Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.8.2019

20.650 öffentliche Ladepunkte

„Innerhalb eines Jahres ist es gelungen, die Anzahl der öffentlichen Ladepunkte von 13.500 auf 20.650 zu steigern. Das ist ein Zuwachs von über 50 Prozent. Vor allem die Energiewirtschaft hat hier ordentlich Tempo gemacht – sie betreibt drei Viertel aller öffentlichen Ladepunkte“, sagte am 14. August Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Der Anteil der Schnellladestationen liegt bei rund 12%.

Laut BDEW reiche für die aktuell beim Kraftfahrt-Bundesamt gemeldeten PKW mit elektrischem Antrieb das bundesweite Angebot öffentlicher Ladepunkte vollkommen aus. Dringender Handlungsbedarf bestehe hingegen beim Ausbau privater Lade­in­fra­struk­tur. Denn etwa 85% der Ladevorgänge finden zuhause oder am Arbeitsplatz statt.

Herr Kapferer fordert deshalb, dass das Bundesjustizministerium „endlich Fakten schaffen muss, damit es jedem Mieter und Wohnungseigentümer möglich ist, Lade­in­fra­struk­tur einzubauen, wenn er die Finanzierung sicherstellt“. Eine entsprechende Änderung des Miet- und Wohnungseigentumsrechts koste keinen Cent, würde die Elektromobilität aber einen großen Schritt nach vorne bringen.

Zudem sei es an der Zeit, mit hartnäckigen Mythen der Elektromobilität aufzuräumen: Schon heute sei die Klimabilanz von E-Autos deutlich besser als die von Dieseln oder Benzinern. Ein Auto, das Normalstrom tankt, emittiere bei einer jährlichen Fahrleistung von 14.300 km „nur“ 1,06 Tonnen CO2 pro Jahr. Das seien knapp 60% weniger als ein Auto, das mit Super Benzin (2,38 t CO2/Jahr) oder Diesel-Kraftstoff (2,42 t CO2/Jahr) fährt. Hinzu komme, dass der Anteil der Erneuerbaren Energien am Strommix immer größer werde und zahlreiche Ladesäulen schon heute 100% regenerativ erzeugten Strom anbieten.

Und die Stromnetze seien ohnehin bereit: Sie könnten schon heute bis zu 13 Mio. E-Autos laden – was 30% des deutschen PKW-Bestandes entspricht. Wichtig sei aller­dings, dass jetzt die angekündigten E-Automodelle für breite Käuferschichten rasch auf den Markt kommen.

Baulinks-Beiträge vom 18. August 2019



Landschaftsarchitekten-Handbuch 2019-2020 erschienen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1119.php4
Das alljährlich im August erscheinende Landschaftsarchitekten-Hand­buch - herausgegeben vom Bund Deutscher Landschaftsarchitekten (bdla) - kommt heuer auf 248 Seiten. weiter lesen

FGK veröffentlicht Status-Report zur smarten Wohnungslüftung
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1118.php4
Der Fachverband Gebäude-Klima (FGK) bietet mit dem Status-Report 48 Informationen zur smarten Woh­nungs­lüftung. Die „Arbeitsgruppe Woh­nungs­lüftung“ des Verbandes spezifiziert damit wesentliche Rand­be­din­gun­gen für eine smarte Lüftung weiter lesen

Serielles Bauen: Typengenehmigung bundesweit möglich
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1117.php4
Bei der letzten Sitzung der Bauministerkonferenz wurde die Aufnahme von Typengenehmigungen in die Musterbauordnung beschlossen. Der Bun­des­ver­band deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen (GdW) begrüßt dies ausdrücklich. weiter lesen

Neubauprognose 2020 von BauInfoConsult erwartet solides Wachstum im Eigenheimsegment
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1116.php4
Bis Ende 2020 dürfte sich im klassischen Eigenheimsegment kaum etwas an der positiven Baukonjunktur ändern - zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Neubauprognose von BauInfoConsult. weiter lesen

Neue Mindestlöhne für Dachdecker
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1115.php4
Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH) und die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) haben sich für 2020 und 2021 auf neue Mindestlöhne geeinigt. Das Ver­hand­lungs­er­geb­nis wurde jetzt fristgerecht von beiden Parteien angenommen. weiter lesen

88 tödliche Arbeitsunfälle 2018 in der Bauwirtschaft
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1114.php4
Obwohl 2018 die Zahl der von der BG BAU betreuten Versicherten um 102.597 auf fast 3 Millionen zunahm, stieg die Zahl der Arbeitsunfälle insgesamt nur leicht. Umgerechnet auf tausend Personen war das Unfall­geschehen sogar leicht rückläufig. weiter lesen

Führungswechsel bei Esylux Deutschland
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1113.php4
Jürgen Kitz, seit 2011 Geschäftsführer der Esylux Deutschland GmbH, ver­lässt das Unternehmen. Damit liegt die alleinige Geschäftsführung in den Händen von Mareks Peters. Die operative Leitung des Unter­neh­mens über­neh­men zukünftig Dirk Krüger und Bernd Rossow. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE