Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 17.10.2019

Mehr als 11.000 Tote durch Haushaltsunfälle

11.002 Menschen sind 2017 in Deutschland durch einen häuslichen Unfall ums Leben gekommen. Das berichtet die Aktion Das sichere Haus (DSH) nach Auswertung der aktuellen Todesursachenstatistik des Statistischen Bundesamtes. Auffällig ist die star­ke Zunahme der tödlichen häuslichen Unfälle in den letzten fünf Jahren: 2012 waren es „nur“ 8.158 Bundesbürger, die nach einem Unfall in den eigenen vier Wänden starben. U.a. trägt die demographische Entwicklung zu dieser Entwicklung bei: Senioren, insbesondere die Hochbetagten ab einem Alter von 85 Jahren, sind am stärksten gefährdet.

Viele Senioren unterschätzen das Sturzrisiko

Stürze sind mit großem Abstand die Hauptunfallursache; 9.373 Menschen starben durch Ausrutschen, Stolpern oder einen Fall von der Leiter. Senioren sind besonders betroffen; 7.990 der Sturzopfer waren älter als 75 Jahre. Für Unfälle im Seniorenalter gibt es viele Gründe - einer wesentlicher ist der schleichende Abbau der Mus­kel­kraft und des Balancegefühls. Beides kann schon in den Fünfzigern einsetzen, wird aber oft nicht rechtzeitig wahrgenommen oder in seinen fatalen Folgen unterschätzt. Wirksam sind gezielte Kraftübungen für die Oberarm- und Oberschenkelmuskulatur und das bewusste Nutzen von Bewegungsmöglichkeiten im Alltag. Eine calciumreiche Ernährung, ein regelmäßiger Medikamenten-Check, das Beseitigen von Sturzfallen im Haushalt und eine gute Beleuchtung sind ebenfalls Bausteine für sicheres und gesundes Altern.

Das Seniorensicherheitspaket - kostenlose Informationen der DSH

  • Das eigene Sturzrisiko mit einem Selbsttest erkennen,
  • gezielter Muskelaufbau mit einfachen Übungen,
  • Tipps für die Wohnungseinrichtung und den Umbau,
  • geschickte Kniffe gegen alltägliche Stolperfallen
... wertvolle Informationen dazu bietet die Aktion DSH in vier Broschüren ihres kostenlosen Seniorensicherheitpakets. Das Paket kann unter das-sichere-haus.de/broschueren/senioren bestellt werden.

Baulinks-Beiträge vom 17. Oktober 2019

Eingriffe in bestehende Bausubstanz: alle Beiträge vom Frankfurter Bausachverständigentag 2019
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1369.php4
Auf dem 54. Frankfurter Bausachverständigentag referierten Experten des Bauwesens sowie Juristen, welche Punkte bei Sanierungen besondere Auf­merksamkeit verlangen. Alle Beiträge sind in diesem Tagungsband ent­hal­ten. weiter lesen

14. GUEP Planertag am 26. November 2019 in Köln
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1368.php4
Die Instandhaltung von Betonbauwerken gehört zu den besonders anspruchsvollen Bauaufgaben, deren Bewältigung viel Fachkenntnisse und umfangreiche Erfahrungen voraussetzt. weiter lesen

DBV-Arbeitstagung „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen mit Praxisteil“
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1367.php4
Die regelmäßig ausgebuchten Veranstaltungen in Berlin und München haben den DBV und die GÜB veranlasst, die Arbeitstagung „Schutz und Instandsetzung von Betonbauteilen“ 2020 zusätzlich in Augsburg anzubieten. weiter lesen

Statisch mitwirkende Betonersatzsysteme von StoCretec
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1366.php4
Im Rahmen der Sanierung von Betonbauwerken ist zu bestimmen, welche Bauteile statisch relevant sind. Sofern der geschwächte Querschnitt noch ausreichend tragfähig ist, können kosmetische Querschnittsergänzung ausreichen, aber... weiter lesen

Parkhaussanierung mit Flüssigkunststoff
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1365.php4
Es sind nicht nur die Fahrzeuge, unter denen viele Parkhäuser leiden. Hinzu kommen chemische Belastungen durch UV-Sonnenlicht, Regen- und Tauwasser, Streusalz, Kraftstoffe und Öle. Diese greifen die Oberflächen an. weiter lesen

Aus der Praxis: Nadelvlies fachgerecht auf Altuntergrund verlegt
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1364.php4
Als das DRK in Untergruppenbach von der örtlichen Feuerwehr ein Gebäude aus der Nachkriegszeit übernahm, wurde gleich ein eigener Schulungsraum benötigt. Dazu bot sich das Dachgeschoss an - allerdings musste zuvor u.a. der alte, rissige Bretterboden renoviert werden. weiter lesen

SMART von Sopro: Renovier-System mit geringer Flächenlast als Alternative zu Trockenestrichen
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1363.php4
Mit seinem neuen SMART-System hat Sopro ein zeitsparendes Boden­re­no­vier­system mit besonders geringer Flächenlast auf den Markt gebracht. Es versteht sich als wirtschaftliche Alternative zu herkömmlichen Trocken­es­trich­sys­temen speziell für Bestandsbauten. weiter lesen

Akut-Hilfe-Koffer à la Remmers bei Schimmel-Alarm: Power Protect First Aid Kit
https://www.baulinks.de/webplugin/2019/1362.php4
Bei der Schimmelbekämpfung kommt es auch auf Schnelligkeit an: Wer einen Schimmelschaden identifiziert und erst Tage später mit konkreten Gegenmaßnahmen beginnt, verschenkt Zeit und erhöht das Gesundheitsrisiko aller Beteiligten. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE