Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.04.2020

Heute: Workers‘ Memorial Day

„Auch wenn die Coronavirus-Epidemie allgegenwärtig ist, dür­fen wir die anderen Gefahren auf Baustellen nicht aus dem Blick verlieren. Denn immer noch verunglücken zu viele Men­schen, zum Beispiel bei Absturzunfällen“, das betonte Klaus-Richard Bergmann, Hauptgeschäftsführer der Berufs­ge­nos­sen­schaft der Bauwirtschaft (BG BAU) aus Anlass des welt­wei­ten „Workers‘ Memorial Day“.

An diesem Tag gedenkt die Branche international der Lohn­arbeiter, die durch Arbeitsunfälle oder aufgrund von Er­kran­kun­gen durch die Arbeit ihr Leben ver­lo­ren haben.

Zwischen 2014 und 2019 starben am Bau in Deutschland 486 Berufstätige bei der Arbeit. Die häufigste Unfallart waren Absturzunfälle, gefolgt von Unfällen aufgrund von...
  1. herabfallenden oder kippenden Bauteilen,
  2. abrutschenden Erdmassen sowie
  3. Unfälle mit Baumaschinen.
Im gleichen Zeitraum ereigneten sich 152 tödliche Wegeunfälle. „Die Menschen, die draußen auf den Baugerüsten und in den Baugruben stehen, arbeiten trotz der Coro­na­virus-Krise weiter. Dabei müssen sie sich vor einer Ansteckung mit dem Virus schützen. Gleichzeitig dürfen sie aber auch andere Risiken nicht außer Acht lassen, die weiter Menschenleben fordern. In dieser schwierigen Zeit stehen wir an der Seite der Versicherten und Unternehmen. Wir unterstützen und geben Hilfestellung. Denn wir wollen, dass jeder abends sicher und gesund nach Hause kommt“, erinnert Herr Bergmann.

Abnehmende 1.000-Personen-Quote

Dabei ist das Unfallgeschehen insgesamt über die letzten Jahre deutlich zurück­ge­gan­gen: Die Anzahl der Arbeitsunfälle je 1.000 Personen macht diese Entwicklung deut­lich. Die 1.000-Personen-Quote ist in den 15 Jahren zwischen 2004 (70,30 Unfälle) und 2018 (53,07 Unfälle) um fast 25% gesunken. Dafür gesorgt haben gezielte Initia­tiven zur Prävention und ein gewachsenes Bewusstsein für einen verbesserten Arbeitsschutz in den Unternehmen. Die bestehende Kooperation zwischen Innungen, Verbänden, Unternehmen und der BG BAU müsse genutzt werden, um das Sicher­heits­be­wusst­sein in den Betrieben weiter auszubauen, so Bergmann weiter. „Am Bau müs­sen alle an einem Strang ziehen: Unternehmer und jeder einzelne Beschäftigte. Die BG BAU sieht sich dabei als Partnerin und Dienstleisterin.“

Mit ihrem Präventionsprogramm „BAU AUF SICHERHEIT. BAU AUF DICH“ sensibilisiert die BG Beschäftigte der Bauwirtschaft und baunaher Dienstleistungen und entwickelt Angebote für die unterschiedlichen Baugewerke - siehe u.a. Beitrag „Charta für Sicher­heit auf dem Bau: BG BAU startet Präventionsprogramm“ vom 22.1.2017.

Baulinks-Beiträge vom 27. und 28. April 2020

In den ersten zwei Monaten 4,0% mehr genehmigte Wohnungen als Anfang 2019
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0708.php4
Im Januar und im Februar 2020 wurde in Deutschland der Bau von ins­ge­samt 51.300 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorläufiger Zahlen weiter mitgeteilt hat, waren das 4,0% mehr Bau­genehmigungen als im Vorjahreszeitraum. weiter lesen

Schüco sagt Teilnahme an der BAU 2021 ab
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0707.php4
Schüco will sich auf die mittel- und längerfristigen Herausforderungen durch die Corona-/COVID-19-Pandemie einstellen und hat deshalb die Teilnahme an der BAU 2021 in München abgesagt. weiter lesen

Konvent der Baukultur auf 18. und 19. Mai 2021 verschoben
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0706.php4
Ursprünglich sollte am 23. und 24. Juni 2020 der Konvent der Baukultur in Potsdam stattfinden. Jetzt wurde das große Treffen der Baukul­tur­schaf­fen­den wegen der Corona-Pandemie um ein knappes Jahr auf den 18. und 19. Mai 2021 verschoben. weiter lesen

Geht doch! Ein Buch über bezahlbares Wohnen
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0705.php4
Wohnen ist ein Grundbedürfnis und sollte für alle erschwinglich sein - doch längst ist die Wohnungsnot in der breiten Mittelschicht ange­kom­men und eines der drängendsten Probleme unserer Zeit geworden. Und das gilt nicht nur für Ballungszentren. weiter lesen

„COVID-19 und die Zukunft der Städte“: Die Krise wird Urbanisierung nicht dauerhaft ausbremsen
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0704.php4
Mit den Auswirkungen der Corona/COVID-19-Krise befasst sich längst auch die Stadtforschung. Wissenschaftler des Instituts für Landes- und Stadt­ent­wick­lungs­forschung (ILS) haben dazu in der ersten Ausgabe der neuen Reihe ILS-IMPULSE Stellung bezogen. weiter lesen

Landflucht: Anteil der Landbevölkerung auf niedrigstem Stand (seit 1871)
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0703.php4
Der Anteil der Bevölkerung, der in Deutschland auf dem Land lebt, hat den niedrigsten Stand seit 1871 erreicht - zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Studie der Dresdner Niederlassung des ifo Instituts. Die Verstäd­te­rung lasse sich bundesweit beobachten. weiter lesen

Baumaschinen: GHH-Gruppe formiert sich
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0702.php4
In der „GHH-Group“ stellen sich derzeit drei Hersteller neu auf, die bislang eher eigenständig in den Bereichen Berg-, Tunnel- und Spe­zial­tief­bau tätig waren. weiter lesen

Weltkongress Gebäudegrün auf den 28.-30. September 2021 verschoben
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/0701.php4
Bereits Ende Februar war fast alles für den Weltkongress Gebäudegrün 2020 angerichtet; angesetzt war er für den 16. bis 18. Juni. Das Pro­gramm mit 98 Vorträgen war fast vollständig, die begleitende Fach­aus­stel­lung mit 46 Ausstellern war nahezu ausgebucht, und mehrere hun­dert An­mel­dun­gen lagen vor. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE