Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 03.11.2020

Doch eine BAU

... allerdings in China: Die BAU China fand als „führende Messe in der Asien-Pazifik-Region für ,Building Systems Solutions, High-End Technologies and Materials‘“ vom 29. Oktober bis 1. November 2020 statt. Nach offiziellen Angaben trafen 48.000 Besucher auf 636 Aussteller. Zum Vergleich: Bei der BAU 2019 präsentierten sich 2.250 Aussteller aus 45 Ländern auf einer Gesamtfläche von 200.000 m² rund 250.000 Besuchern - siehe Beitrag vom 21.1.2019.

Seit der Premiere 2017 als „FENESTRATION BAU China“ wurden weitere Ausstellungssegmente - analog zur BAU in München - integriert. Und mit der neu geschaffenen RealTech Expo soll zukünftig auch der Bereich Real Estate ausgebaut werden. Veranstalter der BAU China ist die MMU BAU Fenestration, eine Holding-Tochtergesellschaft der Messe München.

„Trotz der Auswirkungen der Covid-19 Pandemie und der damit verbundenen internationalen Reisebeschränkungen sind wir mit dem Ergebnis der BAU China sehr zufrieden“, berichtet Dr. Reinhard Pfeiffer, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. „Mit einer Ausstellungsfläche von 39.000 Netto-Quadratmetern (Brutto: 95.000) und über 48.000 Besuchern (90.000 Besuche) liegt das Ergebnis zwar unter dem Vorjahreswert, allerdings zeigt sich auch, dass der Stellenwert der BAU China für die Bau- und Architekturbranche steigt. Dies spiegelt sich auch in den Ausstellerstimmen. Deren Tenor: Die BAU China hat so viele Fachbesucher angezogen, sie ist die erfolgreichste Messe auf dem asiatischen Markt in diesem Jahr. Die BAU China ist der Marktplatz für Zukunft und Innovation“.

China Architecture Design Expo (CADE)

Sehr gut besucht war dem Vernehmen nach die China Architecture Design Expo (CADE) mit einem neuen Besucherrekord. Architekten spielen eine immer wichtigere Rolle in der chinesischen Baubranche. Als eine Messe mit Fokus auf die Kommunikation zwischen Architekten und Lösungsanbietern ist CADE eine einzigartige Plattform in dieser Branche. CADE ist ein Segment der BAU China, das in Kooperation mit der Architectural Society of China nun zum dritten Mal organisiert wurde. Zentrales Thema der Ausstellung war in diesem Jahr „People, Architecture and Technology“. CADE gab so Einblicke in Lösungsansätze, wie neue Technologien und moderne Architektur zusammenspielen.

Trendthemen der Branche sind nach wie vor...
  • Nachhaltigkeit,
  • Energieeffizienz und
  • die Umsetzung von digitalen Lösungen beim Bauen.
Mit dem zentralen Thema „The Future of Building in China“ griff der BAU Congress China (BCC), integraler Bestandteil der Messe, diese Trendthemen der Branche auf. Mit seinen national und international bekannten Sprechern, war der BCC für die Veranstalter „ein Besuchermagnet“. Mit der Zukunft des Bauens beschäftigte sich auch der International Urban Project Award (IUPA), der im Rahmen des BCC zum zweiten Mal verliehen wurde. In diesem Jahr wurden fünf Projekte ausgezeichnet.

Gemeinsam mit der China Real Estate Chamber of Commerce wurde dieses Jahr erstmals die RealTech Expo als eigener Ausstellungsbereich etabliert mit dem Ziel, Projektentwickler, Investoren, Politik, Planungsbüros und Lösungsanbieter der Immobilienbranche zusammenzuführen und ihnen eine geeignete Plattform zum Austausch zu bieten. Zur Premiere der RealTech Expo lud der Summit 161 Besucher ein und erreichte 1,2 Millionen Besucher online.

Die nächste BAU China ist für den 2. bis 5. November 2021 in Shanghai geplant.

Baulinks-Beiträge vom 2. November 2020

Internationaler Hochhaus Preis 2020 geht an das Stockholmer Wohnhochhaus „Norra Tornen“
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1784.php4
Im Finale um den Internationalen Hochhaus Preis (IHP) 2020 haben sich die Doppeltürme „Norra Tornen“ in Stockholm von Office for Metro­po­litan Architecture (OMA) durchgesetzt. Der Preis ist mit 50.000 Euro und einer Statuette von Thomas Demand dotiert. weiter lesen

Deutscher Holzbaupreis 2021 ausgelobt und mit insgesamt 20.000 Euro dotiert
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1783.php4
Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat hat Holzbau Deutschland - Bund Deutscher Zimmer­meister im ZDB den Deutschen Holzbaupreis 2021 ausgelobt. weiter lesen

Holzindustrie laut eigenem ifo-Index auf Vor-Corona-Niveau
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1782.php4
Die Stimmung unter den Unternehmen der deutschen Holzindustrie trübte sich im Oktober vor dem Hintergrund steigender Corona-Infekt­ions­zah­len leicht ein. Zwar verbesserte sich die Einschätzung der aktu­el­len Geschäftslage, aber der Ausblick war negativ. weiter lesen

S&B Strategy-Kurzstudie „Quo Vadis Fertigbauindustrie?“
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1781.php4
S&B Strategy hat eine Kurzstudie zu den Herausforderungen und Chan­cen in der Fertigbauindustrie verfasst. Dabei wurden aktuelle Ent­wick­lun­gen und Trends auf Markt-, Kunden- und Wettbewerbsseite unter­sucht und darauf aufbauend Lösungsansätze formuliert. weiter lesen

Details bei Mängelanzeigen nicht nötig
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1780.php4
Rund um Bauverträge kommt es immer wieder zu Aus­ein­an­der­set­zun­gen bezüglich der Qualität einer geleisteten Arbeit. Aber welche Anga­ben muss der Bauherr eigentlich machen, wenn er gegen vermeintliche Mängel vor­ge­hen will? Diese Frage beantwortet nach Auskunft des LBS-Infodienstes Recht und Steuern ein Urteil aus Potsdam. weiter lesen

Update: VFF-Architektentag am 12. November 2020 nur Online
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1674.php4
Aufgrund der hohen Nachfrage wollen der Verband Fenster + Fassade (VFF) sowie die Fachzeitschrift Detail den Architektentag am 12. No­vem­ber 2020 nicht mehr hybrid durchführen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE