Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 16.11.2020

Deutsche IKT-Branche schaffte 2019 knapp 281 Mrd. Euro Umsatz

Die Unternehmen der Informations- und Kommu­ni­ka­tions­tech­nik (IKT) entwickeln sich zunehmend zu einer wichtigen Stütze der deutschen Wirtschaft: 2019 verzeichnetet die Branche im sechsten Jahr in Folge einen Umsatzanstieg auf knapp 281 Mrd. Euro. Im Vorjahresvergleich erreichte die IKT-Branche einen absoluten Zuwachs von rund 6 Mrd. Euro, was einem Wachstum von 2,1% entspricht. Nur der Fahrzeugbau (9,0%) und die Tourismusbranche (4,1%) wiesen höhere Umsatz­stei­ge­rungen auf. Gemessen an der gesamten gewerblichen Wirtschaft generierte die IKT-Branche 4,4% der Umsätze und liegt damit im Vergleich zu anderen Branchen auf dem achten Platz.

Diese und weitere Ergebnisse finden sich in dem am 13.11. veröffentlichten Bericht „IKT-Informations- und Kommunikationstechnik-Branchenbild 2020“ des Bundes­minis­teriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) - siehe PDF-Download.

Thomas Jarzombek, der Beauftragte des BMWi für die Digitale Wirtschaft und Start-ups, sagte zu den Branchenzahlen: „Die Informations- und Kommunikationstechnik-Branche erweist sich einmal mehr als starker Motor der deutschen Wirtschaft und trägt maßgeblich zu unserer Wettbewerbsfähigkeit bei. Eine besondere Stärke der Branche ist ihre Innovationsfähigkeit. Start-ups leisten dazu einen wichtigen Beitrag. Deshalb unterstützen wir die Startup-Szene auch politisch.“

Mit rund 6.860 Unternehmensgründungen und einer Gründungsrate von 6,1% über die vergangenen drei Jahre liegt die IKT-Branche wie im Vorjahr auf dem zweiten Platz und damit nur knapp hinter der Tourismusbranche (6,3%). Gemessen an der aktuellen Gründungsrate im Jahr 2019 ist die IKT-Branche sogar Spitzenreiter und übertrifft mit rund 6,2% alle anderen Branchen.

Auch die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten und Selbstständigen in der IKT-Branche nimmt kontinuierlich zu - und zwar um 43.000 auf rund 1,28 Mio. Erwerbstätige im Jahr 2019. Die Branche konnte über den Zeitraum von 2009 bis 2019 im Branchenvergleich mit 40% das größte Wachstum verzeichnen und behauptet sich als starker Jobmotor in der Wirtschaft.

Baulinks-Beiträge vom 13. November 2020

Deutsche Vectorworks-Version 2021 verfügbar
https://www.baulinks.de/bausoftware/2020/0116.php4
Die neue deutsche Version der BIM- und CAD-Software Vectorworks Archi­tektur ist auf dem Markt. Sie bietet eine Reihe neuer Management- und Modellier-Funktionen sowie Schnittstellen, die es Architekten und Planern ermöglichen sollten, komplexe Aufgaben einfacher zu lösen. weiter lesen

EliteCAD Architektur 15 will u.a. Detailarbeit und BIM-Prozesse erleichtern
https://www.baulinks.de/bausoftware/2020/0115.php4
Xeometric hat eine neue Version von EliteCAD Architektur her­aus­ge­bracht. Zu den Highlights zählen u.a. Planungshilfen für die Aus­detail­lie­rung der Modelle, der umfangreiche Ausbau der Attributierung sowie eine breite Vernetzung mit der restlichen Planungswelt. weiter lesen

PERI erneuert und erweitert sein Angebot für Tekla Structures von Trimble
https://www.baulinks.de/bausoftware/2020/0114.php4
Tekla Structures ist ein etabliertes Programm, welches Bauunternehmen für die Planung und das Management von Massivbau-Projekten ein­set­zen. PERI bietet passend dazu nun auch Konfigurationsdateien seines weltweit verfügbaren Wandschalungssystems MAXIMO an. weiter lesen

StrukturEditor der mb WorkSuite verknüpft Architekturplanung mit Tragwerksplanung
https://www.baulinks.de/bausoftware/2020/0113.php4
Mit der mb WorkSuite 2021 wird der StrukturEditor erstmals verfügbar. Er fungiert als Bindeglied zwischen der Architekturplanung und der Tragwerksplanung, indem er das BIM-Modell der Architekten in ein Strukturmodell überführt. weiter lesen

BIM-Planung von seillosen MULTI-Aufzugsanlagen von Thyssenkrupp Elevator
https://www.baulinks.de/bausoftware/2020/0112.php4
Der seillose Aufzug MULTI von Thyssenkrupp Elevator lässt sich nun auch mit dem DigiPara-Liftdesigner konfigurieren und als BIM-Modell in Gebäude integrieren. Das verspricht eine hohe Planungssicherheit und berücksichtigt umfassende Detailinformationen bereits in der frühen Phase der Bauplanung. weiter lesen

Lüftungskonzepte: ZUB Systems erleichtert Auslegung kombinierter Lüftungssysteme
https://www.baulinks.de/bausoftware/2020/0111.php4
Was tun, wenn eine Altbauwohnung ein Lüftungssystem braucht, eine kom­plette Lüftungsanlage aber nicht realisierbar ist? Oder wenn ein Mietshaus zwar nach den Regeln der Technik belüftet werden soll, aus Kostengründen aber keine zentrale Lüftungsanlage infrage kommt? weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE