Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.12.2020

ifoCAST: Neues Prognosemodell für die deutsche Konjunktur

Das ifo Institut hat ein neues Modell zur Prognose des Bruttoinlandsprodukts Deutschlands im laufenden und kommenden Vierteljahr entwickelt. Die Modellergebnisse werden regelmäßig auf der ifo-Website bereitgestellt. „Der ifoCAST gibt uns eine schnellere und genauere Schätzung und Prognose der aktuellen konjunkturellen Lage und gewährt der Öffentlichkeit einen transparenten Einblick in unseren Methodenkasten“, verspricht ifo-Konjunkturchef Timo Wollmershäuser.

ifoCAST wird als ein vollständig automatisierter Ansatz beschrieben, der auf Basis von Mustern der Vergangenheit eine rein technische, modellbasierte Prognose erstellt. „In den USA werden solche automatisierten Modellprognosen schon seit geraumer Zeit bereitgestellt, wir bieten diesen Service nun auch für Deutschland an“, erläutert Herr Wollmershäuser. Die Modellprognosen basieren auf 21 zentralen Konjunkturindikatoren, die zuvor mit Hilfe eines computergestützten Verfahrens aus etwa 300 Indikatoren ausgewählt werden. Zu diesen 21 Indikatoren zählen beispielsweise...
  • die ifo Geschäftserwartungen im Verarbeitenden Gewerbe,
  • die ifo Exporterwartungen oder
  • die Industrieproduktion.
Die Indikatoren sollen einen großen Teil der wirtschaftlichen Tätigkeit in Deutschland abdecken und in der Vergangenheit bereits wichtige Signale für die konjunkturelle Entwicklung geliefert haben.

Für die Jahre 2011 bis 2019 soll ifoCAST bereits eine hohe Prognosekraft bewiesen und deutlich geringere Prognosefehler als eine Reihe von Vergleichsmodellen geliefert haben. In der aktuellen Konjunkturkrise nahmen die Prognoseunsicherheit und die Prognosefehler jedoch deutlich zu. Die außergewöhnlich großen konjunkturellen Schwankungen, die mit dem Herauf- und Herunterfahren der staatlichen Infektionsschutzmaßnahmen einhergingen, sind im historischen Vergleich beispiellos. Deshalb stellen solche Krisen alle statistischen Modelle vor besondere Probleme, deren Prognosegüte sich aus historischen Zusammenhängen ableitet. Das erfordert zusätzliche Einschätzungen der aktuellen Lage durch Konjunkturexperten. „Die ifo Konjunkturprognose ist gekennzeichnet durch das Zusammenspiel aus modernen statistischen Methoden und dem Wissen zahlreicher ifo-Experten. Daher können sich zwischen ifoCAST und der ifo Konjunkturprognose durchaus Unterschiede ergeben“, erklärt Herr Wollmershäuser.

Baulinks-Beiträge vom 11. Dezember 2020

Full-Service von Teckentrup für realen Datenschutz mit Türen in Rechenzentren
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1997.php4
Datenschutz ist nicht nur etwas Virtuelles oder Software: Damit die Computerhardware geschützt vor realen Angriffen sicher arbeiten kann, müssen Rechenzentren hohe Anforderungen an u.a. den Einbruch-, Rauch-, Feuer- und Personenschutz erfüllen. weiter lesen

Schlanke Schallschutztüren mit 47 dB à la Schörghuber
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1996.php4
Zur Erfüllung erhöhter Schallschutzanforderungen im repräsentativen Objektbau bietet Schörghuber vergleichsweise leichte Schallschutztüren mit einem Schalldämmwert (Rw,P) von 47 dB an - was laut DIN 4109 bereits der Schallschutzklasse 4 entspricht. weiter lesen

Neue vielfältig nutzbare Objekttür aus Aluminium von der Oknoplast-Marke Aluhaus
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1995.php4
Aluhaus hat mit der AHS 75 eine neue Aluminium-Rahmentür im Pro­gramm. Mit einer Bautiefe von 75 mm und einem umfangreichen Zube­hör­pro­gramm eignet sich eine AHS 75 für Gebäudeeingänge ebenso wie für Notausgänge oder als Paniktür. weiter lesen

Feuerschutztür bei „Einbau in großer Höhe“ ohne vierseitige Zarge - sprich schwellenlos
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1994.php4
Bei Feuerschutztüren ist der fußbodengleiche Einbau üblich. Befinden sich Feuerschutztüren jedoch über 50 cm oberhalb des Fußbodens, spricht man von einem „Einbau in großer Höhe“ - das gilt auch für Türen im Bereich von Doppelböden. weiter lesen

20% leichtere FR 90-Brandschutztür aus Aluminium für Schücos FireStop-Plattform
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1993.php4
Schüco ergänzt mit FireStop ADS 90 FR 90 seine FireStop-Plattform um eine Brandschutztür mit 90 Minuten Feuerwiderstand in der Bautiefe 90 mm. Kernelement der Plattform ist die falzoffene Profilgeometrie, die u.a. ver­deckt liegende Beschläge ermöglicht. weiter lesen

ST PRO Green: Neue Schiebetürgeneration von Dormakaba
https://www.baulinks.de/webplugin/2020/1992.php4
Dormakaba hat mit ST PRO Green eine neue Schiebetürgeneration mit dem ebenfalls neuen Antrieb ES Proline angekündigt. Das System ist modular aufgebaut und eignet sich für ein- und zweiflügelige Anlagen mit und ohne Fluchtwegfunktion sowie Teleskopschiebetüren. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE