Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.02.2021

Feminine Markennamen oft erfolgreicher

(pte) Marken mit feminin klingenden Namen haben oft mehr geschäftlichen Erfolg als Wettbewerber mit maskulinen Bezeichnungen. Von den weltweit größten Brands sind meistens mehr weibliche benannt, wie beispielsweise „Coca-Cola“, „Nestlé“ oder „Nike“ - das ergibt eine Studie der University of Calgary. Solche Namen lassen eine Marke demnach „wärmer“ wirken. Den Forschern zufolge nehmen Menschen einen Namen häufig als weiblich wahr, wenn dieser...
  • mit einem Vokal endet,
  • zumindest zwei Silben hat und
  • die Betonung nicht auf der ersten Silbe liegt.
Eine Analyse der Liste der global größten Marken von Interbrand aus den vergangenen 20 Jahren hat gezeigt, dass ein Großteil von ihnen solche Namen trägt. „Je höher eine Marke in der Liste steht, desto wahrscheinlicher hat sie einen linguistisch weiblichen Namen“, erklärt Studienleiterin Ruth Pogacar. Die Wissenschaftler haben in mehreren Experimenten untersucht, wie Brands mit unterschiedlichen Namen auf Konsumenten wirken. Dabei brachten die Probanden Marken mit „Wärme“ in Verbindung, also mit Freundlichkeit, Ehrlichkeit und Toleranz. Dadurch waren die Produkte für sie sym­pa­thi­scher.

Funktionelle Produkte maskulin

Maskuline Namen haben auch Vorteile. Vor allem bei rein funktionellen Produkten wie Badezimmerwaagen sind Brands mit männlich geprägten Kennzeichnungen populärer. Dagegen kommen feminine Namen besser bei Genussprodukten wie zum Beispiel Schokolade an. Nur bei Waren, die sich speziell an Männer richten, mache der Markenname keinen großen Unterschied.

Baulinks-Beiträge vom 17. Februar 2021

Weinors Terrassendach Terrazza Sempra kombiniert geradlinige Optik mit klassischer Dachneigung
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0256.php4
Weinors neues Glas-Terrassendach Terrazza Sempra basiert auf dem Terrazza Originale, weist aber bei Pfosten und Dachträgern geradlinige Profile auf. Zielgruppe sind Bauherren, die sich ein modernes Design wünschen, ohne auf Dachneigung zu verzichten. weiter lesen

Neues Terrassendach SF 125 von Sunflex mit innenliegender Statik
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0255.php4
Mit dem SF 125 erweitert Sunflex sein Produktpalette im Bereich der Ter­ras­sen­dächer. Dank innenliegender Statik ergeben sich bei gleich­blei­ben­der Stabilität und Sicherheit ein vergleichsweise flacher Dachaufbau und ein elegantes, geradliniges Design. weiter lesen

Lamelle, Stoff oder Glas: Neues modulares, budgetfreundliches Terrassendachsystem von Warema
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0254.php4
Warema hat sein Angebot an Lamaxa-Terrassendächern um das fili­gra­ne Lamaxa L50 erweitert. Das Dachsystem eignet sich sowohl für die frei­ste­hen­de Aufstellung als auch für die Wandanbindung oder für Rei­hen- bzw. Sternanlagen. weiter lesen

Statik-Webinare von TS-Aluminium zum Wintergarten- und Terrassendachbau
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0253.php4
Eigengewicht, Schnee- und Windlasten - in Online-Seminaren am 25. und 26. Februar 2021 wollen Experten von TS-Aluminium sicherheits­relevante Aspekte für zuverlässige und langlebige Wintergarten- und Terrassendach-Konstruktionen erklären. weiter lesen

Wendetüren aus großformatigen Fassadenelementen für den Zugang zur Terrasse
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0252.php4
Modernität muss nicht zwangsläufig in eine „weiße Kiste“ münden - das beweist ein vom Architekturbüro Scholz gestaltetes Einfamilienhaus südlich von Hamburg. Ein bemerkenswertes Detail ist dabei das große Fassa­den­element vom Wohnraum zur Terrasse. weiter lesen

Funktional und emotional wirkungsvoll: Glas-Faltwand im UNESCO Geopark Bad Iburg
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0251.php4
In Bad Iburg lädt ein Baumwipfelpfad inmitten des Geoparks TERRA.vita zum atemberaubenden Spaziergang in luftiger Höhe. Ein Ausstel­lungs­pavillon am Eingang verbindet aufschlussreiche Erdgeschichte mit der imposanten Natur. weiter lesen

Siegenias Eco Pass-Bodenschwelle jetzt auch passend zum Deceuninck-Profil HS 476
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0250.php4
Die Eco Pass-Bodenschwelle von Siegenia ist jetzt auch mit dem Profil­system HS 476 von Deceuninck kombinierbar. Damit hat Siegenia sein Eco Pass-Portfolio auf 12 Profilsysteme aus neun Kunststoff-Systemhäu­sern erweitert. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE