Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 21.02.2021

Rhododendron: Insektenfreundlicher als gedacht

Rhododendron zählt zu den beliebtesten Ziergehölzen in deutschen Gärten. Mit seiner Blütenpracht in intensiven Farben übertrifft er viele andere Sträucher bei weitem. Doch haftet ihm das Image an, nicht in einen insektenfreundlichen Garten zu passen. Ein Irrtum, denn der Blütenstrauch zieht besonders Hummeln magisch an - sagt Rho­do­den­dron-Experte Tobias Denker von der Baumschule Horstmann GmbH & Co. KG.


Foto © Baumschule Horstmann

Nur heimische Pflanzen sind wertvoll für Insekten? Allerdings bieten viele der fremdländischen Gewächse reichlich Nahrung und viele sind gar keine echten Exoten mehr. So ist auch der Rhododendron spätestens seit Mitte des letzten Jahrhunderts nicht mehr aus den Gärten Deutschlands wegzudenken. Trotzdem stößt die Pflanzen vielfach auf Skepsis und wird als ökologisch nutzlos abgetan. „Das trifft den Rhododendron völlig zu Unrecht. Er ist ein wahrer Hummel-Magnet und stellt den Insekten einiges an Nahrung bereit“, so Herr Denker. Der Gärtnermeister weist auch darauf hin, was vielen Hobbygärtnern nicht bekannt ist: „Es gibt ja durchaus auch heimische Rhododendren, beispielsweise die Arten hirsutum und ferrugineum. Nicht umsonst tragen sie den Beinamen ,Alpenrose‘. Auch der Rhododendron ponticum stammt aus Europa.”

Heimische und exotische Rhododendren bieten den Hummeln Nahrung

Wer Wert auf Blüten legt, die Insekten Nahrung bieten, ist mit einem der heimischen Rhododendren gut beraten. Aber auch den exotischeren Vertretern dieser Gattung statten vor allen Dingen Hummeln gerne einen Besuch ab. Diese Ziersträucher sind überaus reichblühend und die unglaubliche Vielzahl ihrer Blüten bietet den Hummeln einiges. Sie finden hier Nektar und Pollen, und von beidem ernähren sich die Insekten. Die Blüten der vieler Rhododendren sind trompetenförmig oder röhrenartig geformt, aber weit genug, dass die Insekten hinein schlüpfen können. Der Rüssel der Hummel ist länger als der der Biene und so profitieren onsbesondere sie von Nektar und Pollen, der tief im Blütenschlund verborgen ist.

Sorten mit unterschiedlichen Blütentagen wählen

Mit verschiedenen Arten von Rhododendron und den unterschiedlichen Sorten gelingt es, ein reichhaltiges Büffet für die Hummeln bereitzustellen. Die Sträucher blühen zu unterschiedlichen Zeiten und eignen sich als „Lückenfüller“ im Nahrungsangebot. Wenn viele Stauden entweder noch nicht blühen oder bereits verblüht sind, bieten die Rhododendren Hummeln weiter Nektar und Pollen. „Beim Rhododendron lässt sich die Blütezeit ziemlich klar definieren. Deshalb sprechen wir Gärtner bei diesen Pflanzen von ,Blütentagen‘. Einige Sorten blühen bereits im Februar, andere noch im September. Die meisten im Mai und Juni“, erklärt der Gärtnermeister.

Baulinks-Beiträge vom 19. Februar 2021

Drainagerinne SitaDrain Wood benötigt keine Aussparung im Unterbau und keine Standfüße
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0270.php4
SitaDrain Wood ist eine Drainagerinne, die ohne Aussparung im Unter­grund auskommt und keine Standfüße benötigt. Auf Balkonen und Ter­ras­sen kann sie sich so plan in den Bodenbelag einpassen. weiter lesen

MyLine Jungle: Üppige Blütenpracht per Terrassenbelag von F.C. Nüdling
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0269.php4
Mit MyLine Jungle bringt FCN neue Gestaltungsplatten für Terrassen auf den Markt. Mit ihren plattenübergreifenden Blüten- und Blattmotiven haben sie das Potential, zum Eyecatcher an der Schnittstelle zwischen Wohnraum und Garten zu werden. weiter lesen

Zena und Mysteo: XXL-Großformatplatten à la Kann für weiträumige Terrassenanlagen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0268.php4
Puristen und Ästheten schätzen klare Verhältnisse - insbesondere auch in der Architektur. Für weiträumige Terrassenanlagen mit einem exklu­si­vem Touch hat KANN 2020 mit Zena und Mysteo zwei Groß­for­mat­plat­ten im XXL-Design neu vorgestellt. weiter lesen

Neue EcoTerra-Technologie von Metten Stein+Design verspricht Betonsteine ohne Kalkausblühungen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0267.php4
Die Grundrezeptur von Beton besteht aus Zement, Wasser, Sand und Kies. Davon ausgehend hat Metten Stein+Design nun eine Technologie für eine Oberfläche ohne Zement entwickelt und unter der Bezeichnung EcoTerra zum Patent angemeldet. weiter lesen

Cedral Terrasse: Terrassendielen aus Faserzement in 4 Farben und 2 ablängbaren Formaten
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0266.php4
Mit Cedral Terrasse bietet die Etex Germany Exteriors GmbH eine alter­native Terrassendiele aus Faserzement an. Sie komplettiert die Welt der Cedral-Paneele und bietet mit den verschiedenen Farben und Formaten einigen Spielraum, um Gestaltungsideen umzusetzen. weiter lesen

Gutjahrs Trocken-Stelzlager für Rahmensysteme angepasst
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0265.php4
Die Verlegung großformatiger Keramikelemente ist immer wieder eine Herausforderung - für die aber Gutjahr das Trocken-Stelzlager Terra­Maxx TSL entwickelt hat. Jetzt wurde das Stelzlager auch noch an das Rah­mensystem TerraMaxx RS-S angepasst. weiter lesen

Neue patentierte Holz/Alu-Unterkonstruktionsschiene von Sihga für den Terrassenbau
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/0264.php4
Innen Thermoholz, außen Aluminium: Mit SymbioFix SFT bietet Sihga eine stabile und tragfähige Alternative zu reinen Alu-Unter­kon­struk­tions­schie­nen für den Terrassenunterbau. Das Holz/Alu-Konzept ver­spricht eine sicherere Verschraubung. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE