Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 20.08.2021

Editorial: Änderung Sportanlagenlärmverordnung

Will ein Bundesligaclub Spiele im Heimstadion bis nach 22 Uhr ausrichten, muss er die Besonderheit dieses Ereignisses künftig nicht mehr begründen. Das hat das Bundeskabinett mit einer Änderung der Sportanlagenlärmschutzverordnung klargestellt. Sportvereine können Ausnahmen von den regulären Geräuschwerten an bis zu 18 Kalendertagen eines Jahres in Anspruch nehmen. Das ist beispielsweise werktags bei vielen internationalen Begegnungen am Abend oder bei späten Bundesligaspielen am Wochenende der Fall. Es kommt für eine Ausnahme nicht darauf an, ob das Bundesligaspiel in einem Stadion ausgetragen wird, dessen Hauptzweck ohnehin die Durchführung von Bundesligaspielen ist.

Bundesregierung erleichtert die Ausrichtung von Fußballspielen am Abend

Kommunen können Ausnahmen von den regulären Tagwerten oder von der Nachtruhe für Sportveranstaltungen zulassen, sofern diese selten auftreten. Bislang wurde zum Teil bei der Beurteilung der Seltenheit eines Ereignisses auf dessen „Besonderheit“ abgestellt. Diese qualitative Bewertung der Ereignisse wurde von Vereinen, Klägern und Gerichten teils unterschiedlich ausgelegt. Daher hat die Bundesregierung nun das Merkmal der Seltenheit in der Sportanlagenlärmschutzverordnung klargestellt: Überschreitungen der Lärmschutz-Vorgaben durch ein Bundesligaspiel oder eine andere Sportveranstaltung sind selten, wenn sie an höchstens 18 Kalendertagen eines Jahres auftreten. Die „Besonderheit“ muss nicht mehr begründet werden. Diese neu gefasste Vorschrift stellt klar, dass Sportveranstaltungen und Turnierwettkämpfe in einem gewissen Rahmen auch dann durchgeführt werden können, wenn sie lauter sind als vom Lärmschutz vorgesehen. Die Änderung unterstreicht den Grundtenor der geltenden Sportanlagenlärmschutzverordnung und beugt voneinander abweichenden Rechtssprechungen vor.

Dem Beschluss des Bundeskabinetts liegt ein Entschließungsantrag des Bundesrats zu Grunde. Der Bundesrat muss der Änderung der Sportanlagenlärmschutzverordnung noch zustimmen. Die Verordnung tritt am ersten Tag des auf die Verkündung folgenden Quartals in Kraft.

Baulinks-Beiträge vom 19. August 2021

Grömos Wasserfangkasten-Portfolio erhält halbrunden Zuwachs für kleinere Teilflächen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1269.php4
Stutzen und Wasserfangkästen sind gefragte Produkte im Portfolio von Grömo - und werden ständig weiterentwickelt. Jetzt hat das Unter­neh­men einen eleganten Wasserfangkasten auf den Markt gebracht, der sich ins­be­son­dere für kleinere Teilflächen eignet. weiter lesen

Grömo Flachdach-Abzweige in weiteren Größen und Materialausführungen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1268.php4
Mit der Einführung der Flachdach-Abzweige hat Grömo der Attika­ent­wäs­se­rung einen eigenen Stellenwert eingeräumt. Drei unterschiedliche Aus­füh­rungen ermöglichen eine den Gegebenheiten entsprechende Ver­wen­dung dezent an der Fassade. weiter lesen

SitaTurbo Max speziell für Umkehrdächer
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1267.php4
Mit dem SitaTurbo Max Umkehrdach hat Sita einen Attikagully zur Entwäs­se­rung von Flachdächern vorgestellt, deren Abdichtungsebene unter der Wärmedämmung liegt. Sita weist den Ablauf mit einer Leis­tung von 8,8 Liter pro Sekunde aus - dabei ist er flach genug, um in die Flachdachdämmung integriert zu werden. weiter lesen

SitaAce 2go: Gully-Berechnungshilfe für unterwegs
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1266.php4
Mit SitaAce 2go hat Sita ein Berechnungsprogramm als WebApp online gestellt, das sich auch per Smartphone oder Tablet gut nutzen lässt, denn responsiv angelegt passen sich Ein- und Ausgabe automatisch der jeweiligen Bildschirmgröße an. Integriert in die Sita Website ist sie auch vom Büro-PC aus nutzbar. weiter lesen

BMI-Broschüre zur Flachdachentwässerung sowie zur Be- und Entlüftung durch Dächer hindurch
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1265.php4
Ein Dach hat verschiedene Aufgaben: Es muss u.a. die Bausubstanz schüt­zen. Dazu gehört das Abführen von Regenwasser ebenso wie etwa der Schutz vor Wind und Sonneneinstrahlung. Darüber hinaus muss das Gebäude über das Dach „atmen“ können. weiter lesen

Alwitra: „Viele Verarbeiter ahnen noch nicht einmal etwas von ihrer Verantwortung am Dachrand!“
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1264.php4
Immer da, wo die Abdichtung zu Ende ist, braucht man einen technisch und optisch gelungenen Abschluss - das gilt für den Dachrand genauso wie an aufgehenden Bauteilen. Alwitra produziert in diesem Sinne Alu­pro­file für den Dachrand und den Wandanschluss. weiter lesen

Gedämmte Attika als Joma-Fertigelement
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1263.php4
Von der Joma Dämmstoffwerk GmbH gibt es ein neues, gedämmtes Atti­ka­ele­ment, das von einem Gewerk in einem Arbeitsgang montiert werden kann. Das Unternehmen setzt bei dem Fertigelement auf einen haus­eige­nen, recyclingfähigen EPS-Dämmstoff mit WLS 032, der unter dem Markennamen AirPor vermarktet wird. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE