Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 23.09.2021

Insekten unter Wasser reagieren empfindlich auf Lichtverschmutzung

Lichtverschmutzung / Lichsmog – also zu viel künstliches Licht zur falschen Zeit am falschen Ort – gilt als ein Grund für das weltweite Insektensterben. Denn viele Fluginsekten sind lichtempfindlich und werden von künstlichen Lichtquellen wie von Staubsaugern angezogen und fehlen dann in ihrem Lebensraum. Dieser Effekt ist mittlerweile gut bekannt. Neue Forschungsergebnisse des Leibniz-Instituts für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB) zeigen, dass der Staubsaugereffekt auch unter Wasser gilt und dass die derzeitigen Strategien zur Verringerung der Auswirkungen der Lichtverschmutzung nicht weit genug gehen, um aquatische Insektenarten zu schützen.

Insekten und Larven zieht es auch unter Wasser zum Licht

Das Team von Dr. Franz Hölker konnte in zahlreichen Studien den Einfluss von künstlichem Licht auf fliegende und am Boden lebende Insekten nachweisen. Nun haben die Forscher den Effekt auf Insekten und Insektenlarven im Wasser untersucht. Binnengewässer sind besonders von Lichtverschmutzung betroffen, da die Ufer von Flüssen und Seen oft dicht bebaut und nachts hell erleuchtet sind.

Um den Effekt zu untersuchen, mussten die Forscher dorthin gehen, wo es nachts noch richtig dunkel ist. Im Sternenpark Westhavelland bauten sie in Wassergräben Unterwasserfallen für Insekten auf und installierten Beleuchtungen verschiedener Wellenlängen. „In den beleuchteten Gewässerabschnitten fanden wir signifikant mehr Insekten in den Fallen als in den unbeleuchteten. Das zeigt uns, dass der Staubsaugereffekt von künstlichem Licht selbst unter Wasser gilt. Das heißt, betroffene Insekten werden bei der Nahrungs- und Partnersuche beeinträchtigt und können leichter Beute räuberischer Arten werden“, erläutert Franz Hölker das Ergebnis der Freilandstudie. „Allerdings scheinen die meisten Arten der Wasserinsekten eher von langwelligem Licht, als von kurzwelligem angezogen zu werden.“

Land- und Wasserinsekten: Nicht auf der gleichen Wellenlänge

Der Wasserkörper wirkt wie ein optischer Filter, der das Lichtspektrum und die Intensität verändert. Wenn sich beispielsweise organisches Material im Wasser befindet und es dadurch trüber wird, wird mit zunehmender Entfernung von der Lichtquelle vor allem das kurzwellige, blaue Licht abgeschwächt. Dies ist die Wellenlänge, auf die viele Fluginsekten besonders empfindlich reagieren. Die Lichtverhältnisse im Wasser sind also nicht die gleichen wie an Land.

Franz Hölker  abschließend: „Für den Schutz von Fluginsekten empfehlen wir, den Blauanteil des Lichts zu reduzieren, dies hilft nach unserer Studie aber nicht den Wasserinsekten. Daher wäre es für die Beleuchtung an Gewässern sicher sinnvoll, sich auf andere Maßnahmen zu konzentrieren – beispielsweise...
  • die direkte Beleuchtung von Wasseroberflächen generell zu vermeiden sowie
  • die Beleuchtungsintensität gewässernaher Bereiche zu reduzieren, ebenso die Dauer der Beleuchtung.“
Zur Erinnerung: Auf baulinks.de gibt es ein eigenes Magazin zum Thema Lichtverschmutzung / Lichtsmog.

Baulinks-Beiträge vom 22. September 2021

Veranstalterin der Indoor-Air schaltet kurzfristig von 3G auf 2G und wieder auf 3G um!
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1427.php4
Am 21.9. meldete die Messe Frankfurt, dass die Indoor-Air unter 2G-Bedin­gun­gen (geimpft, genesen) stattfinden werde. Einen Tag später gibt es die Rolle rückwärts: Die kurzfristige Entscheidung für 2G wird kurzfristig zurückgenommen. weiter lesen

Bautarifverhandlungen wieder ergebnislos abgebrochen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1435.php4
Die Lohn- und Gehaltstarifverhandlungen für die rund 890.000 Beschäf­tig­ten im Bauhauptgewerbe sind nach mehrstündigen Verhandlungen wieder ohne Ergebnis abgebrochen worden. weiter lesen

2022 aus Kostengründen keine Luminale in Frankfurt
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1434.php4
Die Luminale begleitet seit 2002 die alle zwei Jahre stattfindende Light+Building. Die ursprünglich von der Messe Frankfurt als „Brücke vom Messegelände in die Stadt“ initiierte öffentliche Veranstaltung hat sich inzwischen zu einem international anerkannten Licht- und Kultur­festival entwickelt. weiter lesen

LED-Licht ist pures Gift für Insekten
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1433.php4
Mit Straßenlaternen auf LED-Basis sparen die Betreiber viel Geld, han­deln uns allen aber ein großes Problem ein: Sie reduzieren massiv die Zahl der Insekten und greifen in den biologischen Kreislauf ein, indem Vögel und Fledermäuse nicht mehr genug Nahrung finden und Blüten unbestäubt bleiben. weiter lesen

Autarke Lichtstelen sowie Solarlichtmasten der eleganten Art von Selux
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1432.php4
In Zusammenarbeit mit dem Solarspezialisten Hei Technology Inter­na­tio­nal bringt Selux zwei Solarleuchten-Familien auf den Markt. Mit ihrer zylindrischen Form ermöglichen die PV-module eine orien­tie­rungs­un­abhängige Aufstellung der Leuchten. weiter lesen

Neue Thorn-Leuchte für den urbanen Raum mit variabler Lichtverteilungs-Technologie
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1431.php4
Thorn Lighting hat mit Carat eine Straßenleuchte vorgestellt, die dank einer variablen Lichtverteilungs-Technologie in der Lage ist, sich an die wechselnden Anforderungen eines städtischen Beleuchtungsprojekts anzupassen. weiter lesen

Multisensor von Philips für die smarte, vernetzte Beleuchtung von Straßen und Radwegen
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1430.php4
Mit dem neuen Philips Outdoor Multisensor LRI8135/00 unterstützt Signify Städte und Kommunen bei Smart-City-Anwendungen. Das Gerät entspricht dem ZD4i-Standard und unterstützt die Digi­ta­li­sie­rung jeder zertifizierten Außenleuchte via Zhaga-Schnittstelle. weiter lesen

ALVA-Pollerleuchten von Esylux mit integrierter Sensorik und DALI-Schnittstelle
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1429.php4
Esylux erweitert seine ALVA-Serie um schlanke LED-Pollerleuchten mit optional integriertem DALI-Bewegungsmelder, der eine ganze Leuch­ten­grup­pe bewegungs- und tageslichtabhängig steuern kann. weiter lesen

Licht direkt aus dem Schlauch für Innen- und Außenbeleuchtungen: La Linea von Artemide und BIG
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1428.php4
La Linea ist ein von BIG konzipierter und von Artemide realisierter Licht­schlauch, der sich mit undefinierten Radien frei im Raum ohne vor­be­stimm­te Anordnungen entfalten kann - hängend oder liegend, als leuchtendes Seil oder skulpturaler Knoten... weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)