Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 03.12.2021

Verhindert Fachkräftemangel die neuen Wohnungsbauziele?

Die künftigen Regierungsparteien SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben in ihrem Koalitionsvertrag beschlossen, den Wohnungsbau auf jährlich 400.000 Wohnungen zu erhöhen - ein Viertel davon öffentlich gefördert. Ergebnisse aktueller Studien des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) und des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Zusammenarbeit mit der Gesellschaft für Wirtschaftliche Strukturforschung (GWS) zeigen indes, dass fehlende Fachkräfte das Ziel eines verstärkten Wohnungsbaus verhindern können.

Auch andere Ziele des Koalitionsvertrages, darunter die Umsetzung des Klimaschutzes durch energetische Gebäudesanierungsmaßnahmen, werden den Bedarf an qualifizierten Fachkräften weiter erhöhen. Denn sie stimulieren die Nachfrage nach Bautätigkeiten zusätzlich.

Von den Top 15 der als Engpassberufe klassifizierten Berufsgattungen sind bereits jetzt zwölf dem Baugewerbe oder einer ihm vorgelagerten Zulieferindustrie zuzuordnen. Betriebe haben demnach größte Schwierigkeiten, Fachkräftestellen insbesondere im Hoch- und Tiefbau, in der Energietechnik sowie in den Bereichen Klempnerei, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik zu besetzen. Auch der Aus- und Trockenbau, die Isolierung, die Zimmerei, die Glaserei sowie die Rollladen- und Sonnenschutztechnik sind betroffen.

„System der dualen Berufsbildung unbedingt stärken“

„Um Verzögerungen in den Zielumsetzungen im Bereich Bauen und Wohnen zu verhindern, muss das System der dualen Berufsbildung unbedingt gestärkt werden“, betont BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser. „Den Fachkräftemangel zu bewältigen, wird eine der größten Herausforderungen dieses Jahrzehnts werden. Denn neben der Baubranche wird zum Beispiel auch der Bedarf an Fachkräften im Gesundheitswesen in den kommenden Jahren stark steigen. Deshalb ist es notwendig, die Fachkräftestrategie und die Nationale Weiterbildungsstrategie fortzuführen, die Erwerbsbeteiligung von Frauen und Älteren weiter zu steigern, die Möglichkeiten zur Neuorientierung im Erwerbsleben zu verbessern und die Förderung qualifizierter Zuwanderung nach Deutschland auszuweiten.“

Die Studien „Bauvorhaben der Ampel-Koalition bedingen Stärkung des Fachkräfteangebots“ und „Baugewerbe zwischen Klimawandel und Fachkräfteengpass“ stehen im Internetangebot des BIBB via bibb.de > Die Themen > Technologie | Digitalisierung | Qualifikation > Fachkräfteengpässe zum Download zur Verfügung. ... und siehe auch unseren Beitrag „Reaktionen auf den Koalitionsvertrag: Bundesbauministerium, 400.000 Wohnungen, AfA-Erhöhung,...“ vom 24.11.2021.

Baulinks-Beiträge vom 2. Dezember 2021

Hauraton verstärkt Rinnen künftig mit Basaltfasern
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1787.php4
Hauraton läutet eine neue Ära in der Betonproduktion ein: Durch das Beimischen von Basaltfasern wird nicht nur ein langlebiger Baustoff kreiert, sondern auch ein recyclingfähiger. Hauraton setzt Basaltfasern künftig bei seinen Faserfix-Entwässerungssysteme ein, die aus faser­be­wehr­tem Beton hergestellt werden. weiter lesen

Bircos schwerste Schwerlastrinne für den „Typ I“-Einbau geeignet - da selbsttragend
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1786.php4
Die Schwerlastrinne BIRCOmax-i ist derzeit das größte und gewichtigste Produkt im Portfolio des badischen Rinnenherstellers Birco - und wohl auch seiner nationalen Wettbewerber. Ein sperriger Beton-Koloss also. Allerdings ist die Rinne selbsttragend. weiter lesen

Beispielhafte Sanierung eines Kreisverkehrs in Dingolfing mit neuem Fahrbahndeckenzement
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1785.php4
Bei der Sanierung einer Kreisverkehrsanlage in Dingolfing hat sich das zu­stän­dige Landratsamt für die Ausführung mit einer Betonfahrbahn ent­schie­den. Erstmals zum Einsatz kam der Fahrbahndeckenzement CEM II/ A-LL 42.5 N von HeidelbergCement. weiter lesen

U-Bahnhof Jungfernstieg neu gestaltet und u.a. mit Betonboden in Weiß und Schwarz aufgewertet
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1784.php4
Nach ihrer Sanierung präsentiert sich die bekannte Hamburger U1-Hal­te­stel­le Jungfernstieg in einem komplett neuen Design. Die orange­far­be­nen, aus den 1970er Jahren stammenden Wandfliesen wurden durch schlichte, mattschwarze Flächen ersetzt. weiter lesen

Ergebnis des Forschungsprojekts „Fugen in Flugbetriebsflächen“: Vergussmasse auf PMMA-Basis
https://www.baulinks.de/webplugin/2021/1783.php4
Zu den sensiblen Bereichen von Flughäfen gehören u.a. die Flug­be­triebs­flächen, die unterhaltsarm und instandsetzungsfrei genutzt wer­den sollen. So wird durch bewusste Fugen in diesen Betonflächen ein unkontrolliertes Auftreten von Rissen verhindert. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)