Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 11.04.2022

Akuter Mangel an Nägeln für Paletten

Die Hersteller von Paletten sehen sich mit einem akuten Mangel an Nägeln konfrontiert. Schon jetzt seien erste Unternehmen kaum mehr in der Lage, ihre Nachfrage nach Paletten und Packmitteln zu decken. Schon in wenigen Wochen könnte die Produktion bei einigen deutschen Palettenherstellern deshalb stillstehen, so der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten, Exportverpackung (HPE). Damit stehen die Lieferketten in Deutschland vor einer massiven Störung.

Paletten werden im Wesentlichen aus Schnittholz, Palettenklötzen und Nägeln gefertigt. 78 Nägel braucht man für eine Europalette. Circa 90% der für Paletten benötigten losen Nägel werden laut Angaben der europäischen Zulieferer der HPE-Branche aus russischem Stahl gefertigt. In Folge der Handelssanktionen gegen Russland kann dort bis auf weiteres kein Nachschub bestellt werden - der Branchenverband bemüht sich schon um Lösungswege auf allen Ebenen.

Hintergurnd: Die in Deutschland gefertigten Paletten werden fast ausschließlich in (hoch-)automatisierten Fertigungslinien produziert. Die verwendeten Nägel benötigen Stahlqualitäten, die bislang fast ausschließlich aus Russland zu beziehen waren und die daher nicht so schnell von anderen Produzenten bezogen werden können - zumal für kurzfristige Übersee-Lieferungen etwa aus Fernost kaum bis keine Kapazitäten verfügbar sind. Da sich die deutschen Fertigungsmaschinen auch nicht auf andere Nägel umrüsten lassen, könnten hier demnächst Millionen von Paletten fehlen. HPE-Geschäftsführer Marcus Kirschner: „Wenn Nägel fehlen, dann droht den betroffenen Unternehmen von heute auf morgen 100 Prozent Kurzarbeit. Je größer die daraus resultierenden Fehlmengen ausfallen, desto gravierender sind auch die Auswirkungen auf den Warenverkehr.“

Hinzu kommt: Neben der Fehlmenge an Paletten aus deutscher Produktion werden bis auf weiteres auch Palettenimporte aus Russland, Belarus und der Ukraine ausbleiben. 2021 wurden gut 10 Mio. Paletten von dort importiert. Das waren 14,5% der Gesamtmenge deutscher Palettenimporte. Hinzu kamen im Vorjahr 9,55 Mio. Paletten aus Polen und dem Baltikum, deren Hersteller eine noch große Abhängigkeit von russischen Holzimporten aufweisen. „Hieraus allein lässt sich ein Importdefizit in Höhe von rund 20 Millionen Paletten ableiten. Tatsächlich dürfte die Fehlmenge jedoch noch deutlich höher ausfallen, da nach unseren Informationen alle europäischen Länder das gleiche Versorgungsproblem mit Nägeln haben wie Deutschland“, erklärt Herr Kirschner.

Auch bei verschiedenen Holzsortimenten kommt es bereits zu Engpässen bei deutschen Herstellern von Paletten, Kisten und Kabeltrommeln, weil Importe aus der Ukraine, Russland und Belarus fehlen. Im vergangenen Jahr kamen je nach Holzsortiment bis zu 25% der deutschen Importe aus diesen Ländern - beispielsweise das für die HPE-Branche wichtige Sperrholz. Beim Schnittholz für Paletten und Packmittel macht sich die Abhängigkeit wichtiger baltischer Zulieferer hiesiger Unternehmen von russischen und belarussischen Nadelschnittholzimporten negativ bemerkbar. Mehr als 70% der im Jahr 2021 im Baltikum eingeführten Nadelschnittholzmenge stammten aus Russland und Belarus.

Laut Statistischem Bundesamt wurden 2021 mehr Paletten in Deutschland produziert als jemals zuvor. Die Palettenproduktion legte um 8,0% auf gut 119,5 Mio. Stück zu. Ergänzt um einen Importüberschuss von gut 39 Mio. Paletten betrug der Inlandsbedarf im vergangenen Jahr rund 158 Mio. Paletten, die für den Warenverkehr in allen Gesellschaftsbereichen zum Einsatz kamen, um die Bevölkerung, die Industrie und die kritische Infrastruktur zu versorgen. Die produzierte Menge bei Kisten und Kabeltrommeln stieg um je gut 15% an.

Baulinks-Beiträge vom 10. April 2022

Reaktion auf EU-Taxonomie: Benchmarking fürs Top 15%-Kriterium bei Immobilien
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0560.php4
Der Verband deutscher Pfandbriefbanken und Drees & Sommer haben ein Benchmarking vorgestellt, das Kreditinstitute dabei unterstützen kann, bei Immobilienfinanzierungen den Nachweis der Konformität mit der EU-Taxonomie zu erbringen. weiter lesen

Immobilienkredite immer teurer: Zinsen liegen bereits bei über 2%
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0559.php4
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie und des Ukraine-Krieges auf die Inflation und damit die Baugeldkonditionen bekommen Kredit­neh­mer immer deutlicher zu spüren: Käufer mit Finanzierungsbedarf und Eigentümer mit bevorstehender Anschlussfinanzierung werden mit einem enormen Zinsanstieg konfrontiert. weiter lesen

Neuer Katalog zur Heizwasseraufbereitung von Orben
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0558.php4
Orben, der Wasserspezialist im dreistufigen Vertriebsweg, zeigt sein SHK-Sortiment in einem neuen Gesamtkatalog. Dazu zählen Füllmobile und Füllstationen, Nachspeiseeinheiten, ein Heizwasser-Filtermobil, das Vollentsalzungsharz mit automatischer pH-Regulierung sowie Mess- und Prüfsets. weiter lesen

Verbände fordern Fortführung des KfW-Zuschussprogramms „Altersgerecht umbauen“
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0557.php4
Verbändebündnis aus Eigentümer- und Senioren-Organisationen, Sani­tär­wirt­schaft und Wohnberatung appelliert an die Politik, das KfW-Zuschuss­programm „Altersgerecht umbauen“ 455-B fortzuführen. weiter lesen

BEG-Neubauförderung steht vor dem Neustart
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0556.php4
Ab dem 20. April 2022 sollen wieder Anträge für den Bau oder den Kauf eines neuen Effizienzhauses oder einer entsprechenden Eigen­tums­woh­nung gestellt werden können. Grundsätzlich gilt, dass der Antrag ge­stellt werden muss, bevor ein Liefer- oder Leistungsvertrag bzw. ein Kaufvertrag unterschrieben wird. weiter lesen

Digitale Stadtentwicklung: deutschlandweite Befragung für Planungswerkzeug GOAT startet
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0555.php4
Stadt- und Verkehrsplanung enkeltauglich gestalten? Dieses Vorhaben können Interessierte jetzt unterstützen, indem sie an der bundesweiten Online-Befragung teilnehmen, die Teil des Forschungsprojektes GOAT 3.0 ist. weiter lesen

Vorbilder gesucht: Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur zum zehnten Mal ausgelobt
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0554.php4
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur feiert 2022 sein zehn­jäh­ri­ges Jubiläum. Erneut suchen die DGNB und die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis Vorbilder der Nachhaltigkeit. weiter lesen

Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) 2021: Fast 28% weniger Wohnungseinbrüche
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0553.php4
Bundesinnenministerin Nancy Faeser, der Vorsitzende der Innen­minis­ter­kon­ferenz, Joachim Herrmann, und der Präsident des Bundes­kri­mi­nal­amtes, Holger Münch, haben am 5. April in Berlin die Polizeiliche Krimi­nal­sta­tis­tik (PKS) für das Jahr 2021 vorgestellt. weiter lesen

Ukraine-Krieg führt zur Preis-Explosion bei Metallen und in Folge bei Schlössern und Beschlägen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0552.php4
Die vom Fachverband Schloss- und Beschlagindustrie (FVSB) aus­ge­wer­te­ten Marktdaten für die wichtigsten Vormaterialien belegen, dass sich die Preissituation seit dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine dras­tisch verschärft hat. weiter lesen

Caleoglas hat das Saint-Gobain Deutsche Glas Glaskontor Erfurt übernommen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0551.php4
Die Caleoglas Gruppe will mit der Übernahme der Saint-Gobain Deut­sche Glas Glaskontor Erfurt zum 31.3.2022 ihr deutschlandweites Netz für die hochwertige Glasbearbeitung stärken. weiter lesen

Veränderungen im mineralischen und pastösen Geschäft von Baumit
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0550.php4
Baumit akquiriert die Sakret Trockenbaustoffe Dr. Arnold Schäfer GmbH sowie deren Tochterunternehmen, den Farbenhersteller Diessner in Ber­lin. Der Baustoffhersteller plant, seine Präsenz und Warenverfügbarkeit im gesamten Bundesgebiet weiter auszubauen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)