Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.04.2022

Berliner Mietendeckel verknappte Angebot stark

Das Angebot an Mietwohnungen in Berlin ist wegen des Mietendeckels um bis zu 60% eingebrochen und verharrt nach dessen Abschaffung auf diesem Niveau. Das hat eine neue Studie des ifo Instituts ergeben. „Bereits nach der Ankündigung des Mietendeckels ist das Angebot an Berliner Wohnungen stark zurückgegangen. Im vom Mietendeckel nicht betroffenen Bereich stieg das Angebot nach Ankündigung des Mietendeckels zwar überdurchschnittlich an, mit der Abschaffung kehrte sich dieser Trend jedoch um,“ sagt Mathias Dolls, stellvertretender Leiter des ifo Zentrums für Makroökonomik und Befragungen.

Die Mieten sind durch die Abschaffung des Deckels bei den davon betroffenen Wohnungen wieder deutlich angestiegen. Zuvor waren die Mietpreise in Berlin durch den Deckel pro Quartal durchschnittlich um 11 Prozentpunkte weniger gestiegen als in anderen deutschen Großstädten. „Ein Nachholeffekt ist zwar zu beobachten. Allerdings sind die Mietpreise noch nicht auf dem Niveau, auf dem sie wären, wenn es den Mietendeckel nicht gegeben hätte“, sagt Florian Neumeier, Leiter der ifo-Forschungsgruppe Steuer- und Finanzpolitik.


Foto © baulinks/AO

Zweiteilung des Wohnungsmarktes in Berlin

Bei den nicht vom Mietendeckel betroffenen Wohnungen stiegen die Mieten in dem Zeitraum, in dem die Regelungen des Berliner Mietendeckels in Kraft waren, um durchschnittlich 5 Prozentpunkte mehr als in anderen deutschen Großstädten. Auch nach Abschaffung des Mietendeckels lag das Mietpreiswachstum noch über dem Anstieg in anderen Großstädten. „Die Einführung des Mietendeckels hat zu einer Zweiteilung des Wohnungsmarktes in Berlin geführt. Seit der Abschaffung des Mietendeckels nähern sich die Mietniveaus im ehemals regulierten und nicht-regulierten Bereich zwar wieder an, allerdings vollzieht sich diese Annäherung nur langsam“, sagt Carla Krolage, Leiterin der Unternehmenskooperationen und Datenstrategie des ifo Instituts.

Zur Erinnerung: Am 15. April 2021 hatte das Bundesverfassungsgericht den Berliner Mietendeckel für verfassungswidrig erklärt. Dem Berliner Mietendeckel unterlagen Wohnungen, die vor dem Jahr 2014 erstmals bezugsfertig waren (regulierter Bereich). Neubau-Wohnungen, die ab dem 1. Januar 2014 erstmals bezugsfertig waren, waren vom Mietendeckel nicht betroffen (nicht-regulierter Bereich).

Methodik: Grundlage der Studie sind Daten des Immobilienportals immowelt.de. Für die Auswertung verglichen die Autoren die Entwicklungen in Berlin mit den Entwicklungen in anderen deutschen Großstädten mit mindestens 500.000 Einwohnern. Bei den Daten handelt es sich um Miet- und Kaufangebote, nicht um die tatsächlichen Vertragsabschlüsse. Zudem seien die untersuchten Annoncen bei immowelt.de nicht notwendigerweise repräsentativ für den Immobilienmarkt insgesamt.

Baulinks-Beiträge vom 12. April 2022

Vom Rollo erschreckt? Allgemeines Lebensrisiko!
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0574.php4
Wenn ein großes Rollo plötzlich und unerwartet herunterkracht, wäh­rend man sich selbst in der Nähe aufhält, dann kann einen das schon gehörig erschrecken. So erging es der Mieterin einer Doppelhaushälfte. Nach eigenen Angaben verlor sie deswegen auf einer Treppe das Gleich­ge­wicht und verletzte sich. weiter lesen

Beck+Heun digitalisiert mit RokaConnect Auswahl-, Preisfindungs- und Bestellprozesse
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0573.php4
Um die Bestellung von Bauelementen weiter zu vereinfachen, hat Beck+Heun das Portal „RokaConnect“ entwickelt. Über dieses lassen sich die Produkte des Unternehmens digital konfigurieren und im Anschluss daran direkt bestellen. weiter lesen

Außenliegender Sonnenschutz Solix von MHZ als Solix Fix auch für feststehende Verglasungen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0572.php4
Seit 2021 ergänzt Solix Fix das MHZ-Portfolio. Mit dieser Produkt­va­ri­ante können nun auch Festverglasungen nachträglich beschattet wer­den. Mit seiner schmalen Kassette und einem Solarpanel für den Antrieb fügt sich Solix Fix dezent in die Fassade ein. weiter lesen

Textilscreen von Roma speziell für Pfosten-Riegel-Fassaden
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0571.php4
Mit dem zipSCREEN F50 unterstützt Roma die Integration von textilem Sonnenschutz in Pfosten-Riegel-Fassaden - egal welchen Herstellers. Das „F“ in F50 steht hierbei für „Fassade“; die Zahl „50“ für die häufig anzutreffende Ansichtsbreite der Pfosten von 50 mm. weiter lesen

Spezieller Antrieb von Rademacher für ZIP-Sonnenschutzbehänge
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0570.php4
Rademacher hat im Rahmen seiner S-Line, die eine direkte Ansteu­e­rung über das eigene Smart Home-System HomePilot ermöglicht, mit RolloTube S-line Zip DuoFern einen Motor für ZIP-Sonnenschutzanlagen vorgestellt. weiter lesen

Windra Flachlamelle 80 WF für besonders windexponierte Fassaden neu von Warema
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0569.php4
Warema kommuniziert seine neue Windra Flachlamelle 80 WF als „der­zeit windstabilste Flachlamelle am Markt“. Das Windra-Son­nen­schutz­sys­tem mit Schienen- oder Seilführung wurde soll Wind­ge­schwin­dig­kei­ten bis zu 25 m/s standhalten können. weiter lesen

Drutex erweitert sein Raffstore-Angebot
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0568.php4
Mit S90 und Z90 führt Drutex zwei neue Raffstore-Modelle ein. Die neuen Lamellenformen wurden mit Blick auf architektonische Trends entwickelt, die umfassende Außenverglasungen und großzügige Fenster vorsehen. weiter lesen

Velux-Dachfenster-Kombination 3-in-1 mit neuen Fenstern und Solar-Rollläden
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/0567.php4
Vor drei Jahren stellte Velux die „Lichtlösung 3-in-1“ vor. Die Kom­bi­na­tion aus zwei zu öffnenden Fensterflügeln mit einem mittleren fest­ste­hen­den Fensterelement wird von Velux um zwei weitere Ausführungen erweitert. Hinzu kommt ferner ein echter Rollladen. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)