Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 01.08.2022

Industrie leidet weiter unter Materialknappheit

Die Beschaffung von Rohstoffen und Vorprodukten bleibt für die Industrie weiterhin ein großes Problem. Im Juli meldeten 73,3% der befragten Firmen Engpässe. Im Juni waren es 74,1% - das geht aus der aktuellen Umfrage des ifo Instituts hervor. „Neben der grundsätzlichen Knappheit bei elektronischen Komponenten, tragen weiterhin auch Probleme in der weltweiten Logistik, insbesondere im Schiffsverkehr, zu den Beschaffungsproblemen bei“, sagt der Leiter der ifo Umfragen, Klaus Wohlrabe.

In den Kernbranchen der deutschen Industrie bleibt die Situation kritisch. In der Elektroindustrie, dem Maschinenbau und in der Automobilbranche berichteten weiterhin rund 90% der Unternehmen, dass sie nicht alle Materialien und Vorprodukte bekommen. „Für die nächsten Monate gibt es keine Anzeichen einer deutlichen Erholung bei der Beschaffung wichtiger Werkstoffe“, ergänzt Herr Wohlrabe.

Deutlich verschärft hat sich die Lage bei den Getränkeherstellern. 70,5% der Unternehmen sind betroffen, nach 47,9% im Juni. Hingegen entspannt hat sich die Situation in der Bekleidungsindustrie. Hier berichteten noch 64,1% über Engpässe, nach 81,7 im Juni. Den geringsten Anteil mit 30,5% meldeten die Metallerzeugung und -bear­bei­tung.

Baulinks-Beiträge vom 31. Juli 2022

34 Projekte aus 13 Ländern für den Internationalen Hochhaus Preis 2022/23 nominiert
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1119.php4
Die nominierten Gebäude für den IHP 2022/23 stehen fest: Das Deut­sche Architekturmuseum (DAM) hat sie aus über 1.000 neuen Hoch­häu­sern der beiden vergangenen Jahre weltweit ausgewählt. weiter lesen

DGNB entwickelt Gebäuderessourcenpass und startet Kommentierung
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1118.php4
Im Koalitionsvertrag hatte die Bundesregierung angekündigt, einen Gebäu­de­res­sour­cenpass einzuführen, ohne diesen inhaltlich näher zu kon­kre­ti­sie­ren. Was dieser inhaltlich umfassen sollte, hat die DGNB als Vorschlag veröffentlicht und zur Diskussion gestellt. weiter lesen

Studie: Sanierung energetisch schlechter Häuser schützt Menschen mit geringem Einkommen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1117.php4
Die Sanierung der energetisch schlechtesten Ein- und Zweifamilien­häu­ser schützt besonders einkommensschwache Haushalte vor Energie­ar­mut. Dies ist das Ergebnis einer Studie des Öko-Instituts, die die Deut­sche Umwelthilfe (DUH) in Auftrag gegeben hatte. weiter lesen

Bundesbauministerin: Schwimmbäder sanieren statt schließen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1116.php4
Bis Ende September können sich nun deutschlandweit Städte und Gemeinden beim Bund um Fördermittel für eine klimagerechte Sanierung ihrer Sportstätten, Schwimmbäder sowie Jugend- und Kultur­ein­rich­tun­gen bewerben. weiter lesen

Anhebung der Normalabschreibung beim Mietwohnungsbau von 2 auf 3 Prozent geplant
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1115.php4
Das Bundesfinanzministerium hat den Referentenentwurf für ein Jah­res­steu­er­gesetz 2022 veröffentlicht. Damit soll die im Koalitionsvertrag enthaltene Anhebung des steuerlichen Normalabschreibungssatzes für den Mietwohnungsneubau von 2 auf 3% erfolgen. weiter lesen

Fehlerkostenbilanz von BauInfoConsult kommt für 2021 auf eine Schadenssumme von rund 16,5 Mrd. Euro
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1114.php4
Was beim einzelnen Bauvorhaben noch lösbar erscheinen mag, ist auf ganz Deutschland bezogen ein wirtschaftlicher Großschaden: Laut Bau­info­con­sult sind 2021 bundesweit Bauschäden in Höhe von rund 16,5 Mrd. Euro angefallen. BauInfoConsult führt seit über 10 Jahren all­jähr­lich eine umfragegestützte Fehlerkostenanalyse durch. weiter lesen

Wohnungsbestand Ende 2021: 43,1 Mio. Wohnungen, 0,7% mehr als 2020
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1113.php4
Laut Destatis gab es Ende 2021 in Deutschland 43,1 Mio. Wohnungen - damit stieg der Wohnungsbestand im Vergleich zum Vorjahr um rund 280.000 Wohnungen. Im Vergleich zum Jahr 2011 erhöhte sich der Wohnungsbestand um 6,0%. weiter lesen

Dieter Schäfer, Vorstand der Deutsche Steinzeug AG, zur Zukunft der Deutschen Fliese
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1112.php4
In den letzten zehn Jahren musste die deutsche Fliesenindustrie einige Rückschläge verkraften. Nun hat es auch die Fliesenproduktion der be­kann­ten Marke Villeroy & Boch getroffen. Im Interview erläutert Dieter Schäfer, Vorstand der Deutsche Steinzeug AG, wie es in seinen Augen um die Fliese „Made in Germany“ steht. weiter lesen

Erste Arbeitgebersiegel vom PBP an 82 Architektur- und Ingenieurbüros sind vergeben
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1111.php4
Der Fachkräftemangel hat längst auch die planenden Berufe erreicht. Wer im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter bestehen will, muss sich als Arbeitgeber aus der Masse herausheben. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)