Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 22.09.2022

Brennholz und Holzpellets 86% teurer als im August 2021

Angesichts steigender Preise für Gas, Öl und Strom setzen immer mehr Menschen auf Holz als alternative Möglichkeit zur Beheizung von Wohnräumen. Für den Kauf von Holz zum Heizen von Öfen oder Heizungen mussten Verbraucher im August 2022 aber auch deutlich mehr ausgeben als noch ein Jahr zuvor. Wie das Statistische Bundesamt mitgeteilt, erhöhten sich die Preise für Brennholz und Holzpellets im August 2022 um 85,7% gegenüber dem Vorjahresmonat und damit deutlich stärker als die Verbraucherpreise insgesamt. Diese nahmen im selben Zeitraum um 7,9% zu. Gründe für die überdurchschnittliche Preissteigerung bei Brennholz und Holzpellets sind neben der gestiegenen Nachfrage auch die erhöhten Beschaffungs- und Transportkosten in der Holzindustrie.

Erzeugerpreise für Holzplättchen und -schnitzel sowie Holzpellets mehr als verdoppelt

Noch deutlicher zeigt sich diese Entwicklung beim Blick auf die Erzeugerpreise von zum Heizen verwendetem Holz: So waren Holzplättchen und -schnitzel, die u.a. zum Heizen von Hackschnitzelheizungen genutzt werden, im August 2022 um 133,3% teurer als noch ein Jahr zuvor. Die Preise für Holzpellets lagen im August 2022 im Vergleich zum Vorjahresmonat um 108,2% höher. Zum Vergleich: Die gewerblichen Erzeugerpreise insgesamt stiegen im selben Zeitraum um 45,8%.

Leichte Zunahme bei der Produktion von Holzplättchen und -schnitzeln

Für den Absatz produziert wurden in Deutschland im 1. Quartal 2022 insgesamt 1,30 Mio. Tonnen Holz in Form von Holzplättchen und -schnitzeln, der Großteil (90,9%) davon aus Nadelholz. Das entspricht einer Zunahme von 4,2% gegenüber dem 1. Quartal 2021, als 1,25 Mio. Tonnen produziert wurden. Die Produktion von Holzpellets blieb im selben Zeitraum hingegen auf ähnlichem Niveau (+0,9%) und lag im 1. Quartal 2022 bei gut 750.500 Tonnen.

Exporte und Importe von Brennholz und Holzpellets gehen zurück

Insbesondere seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine Ende Februar 2022 rückt Holz als Energieträger in den Blickpunkt. Von März bis Juli 2022 wurden knapp 311.000 Tonnen Brennholz und Holzpellets im Wert von rund 79,0 Mio. Euro aus Deutschland exportiert – das waren mengenmäßig 30,3% weniger als im Vorjahreszeitraum. Italien war in den Monaten März bis Juli 2022 mit einem Anteil von 24,4% der größte Abnehmer von Brennholz und Holzpellets aus Deutschland, gefolgt von Österreich (23,4%) und Dänemark (11,5%).

Etwas geringer fielen die Importe von Brennholz und Holzpellets aus. Hiervon wurden hierzulande von März bis Juli 2022 gut 223.800 Tonnen im Wert von rund 51,6 Mio. Euro eingeführt. Dies stellt einen leichten Rückgang von 1,6% gegenüber dem Vorjahreszeitraum dar. Das meiste Brennholz (23,7%) wurde in den Monaten März bis Juli 2022 aus Polen importiert.

Leichter Rückgang bei der Produktion von Holzöfen

Zum Heizen mit Holz werden neben Pellet- oder Hackschnitzelheizungen häufig auch Öfen eingesetzt. In Deutschland wurden im 1. Quartal 2022 knapp 13.700 zum Absatz bestimmte Heiz- und andere Öfen produziert - eine Abnahme von 4,5% gegenüber dem Vorjahresquartal. Im 1. Quartal 2021 wurden hierzulande noch gut 14.300 Stück hergestellt.

9% mehr Holzöfen nach Deutschland importiert

Eine wichtige Rolle bei der Nachfrage nach Holzöfen spielt der Außenhandel: Von März bis Juli 2022 wurden 700.300 Heizöfen im Wert von rund 120,6 Mio Euro nach Deutschland importiert – das waren 8,4% mehr als ein Jahr zuvor. Mehr als die Hälfte der Importe (62,4%) stammte aus China.

Ein Teil der eingeführten Holzöfen wurde auch wieder ausgeführt. Aus Deutschland exportiert wurden von März bis Juli 2022 gut 172.800 Heizöfen im Wert von 42,5 Mio. Euro - ein Rückgang gegenüber dem Vorjahreszeitraum von 28,8%. Wichtigste Abnehmer waren Österreich (29,4%), Polen (16,8%) und Tschechien (9,4%).

Holz als wichtige sekundäre Heizenergiequelle in neuen Wohngebäuden

In Neubauten wird Holz vornehmlich als sekundäre Energiequelle zum Heizen eingesetzt. Hierbei werden beispielsweise Öfen als zusätzliche Heizmöglichkeit für einzelne oder mehrere Räume genutzt. Bei den im Jahr 2021 fertiggestellten Wohngebäuden stellte Holz mit einem Anteil von 11,8% neben Solarthermie (13,1%) die wichtigste sekundäre Heizenergiequelle dar.

Als primäre Heizenergiequelle ist Holz bei neuen Wohngebäuden dagegen weniger relevant. Hier setzten die Eigentümer deutlich häufiger auf andere erneuerbare Energieträger wie etwa Wärmepumpen: Während diese bei der Hälfte (50,6%) der im Jahr 2021 fertiggestellten Wohngebäude zum Einsatz kamen, wurde auf Holz als primäre Heizenergiequelle nur in 3,6% der Neubauten zurückgegriffen.

Baulinks-Beiträge vom 21. September 2022

Neuer Masterregler / Kaskadenregler von Dimplex regelt bis zu 14 Wärmepumpen
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1377.php4
Ein komplexes System funktioniert nur so gut, wie es von seiner Reg­lung durchdrungen und verstanden wird. Das gilt auch für Wärme­pum­pen­sys­te­me. In diesem Sinne hat Dimplex mit dem WPM Touch Master einen neuen Masterregler vorgestellt. weiter lesen

Luftiges Upgrade von Ratiotherm für Sole-/Wasser-Wärmepumpen - auch von Fremdherstellern
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1378.php4
Mit WP SAT versetzt Ratiotherm Sole-/Wasser-Wärmepumpen in die Lage, Umweltenergie nicht nur via Erd-, Grundwasser- oder Solar­kol­lek­toren zu gewinnen, sondern auch aus der Luft. weiter lesen

Umweltwärme aus dem Erdreich per Ringrabenkollektor
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1375.php4
Ein Ringgrabenkollektor erschließt Grundstücke von Einfamilienhäusern vergleichsweise kostengünstig und unkompliziert als lohnende Wär­me­quelle. Nibe verwendet ihn als erprobte Weiterentwicklung des klassischen Flächenkollektors. weiter lesen

Neue Sole-Wasser-Wärmepumpe von Alpha Innotec für niedrige Leistungsbedarfe
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1374.php4
Auf der SHK Essen präsentierte Alpha Innotec mit der WZSV 42K3M(C) eine Sole-Wasser-Wärmepumpe für Heizleistungen von 1 bis 3,9 kW. Bereits integriert ist ein 178 Liter fassender Brauch­warm­was­ser­spei­cher. Und sie beherrscht die passive Raumkühlung. weiter lesen

Sole-Wasser-Wärmepumpe Logatherm WPS.2 HT für größere Leistungen neu von Buderus
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1373.php4
Die Nachfrage nach Wärmepumpenanlagen für größere Leistungen steigt. Vor diesem Hintergrund hat Buderus 2022 die Sole-Wasser-Wär­me­pum­pe Logatherm WPS.2 HT auf den Markt gebracht. sie wird in acht Leistungsgrößen angeboten und ist kaskadierbar. weiter lesen

Sechs standardisierte Systemsets von Stiebel-Eltron für die einfache Wärmepumpen-Installation
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1372.php4
Stiebel Eltron bietet 6 Luft-Wasser- und Sole-Wasser-Wärme­pum­pen­sys­teme als Sets für Neu- und Bestandsbauten an. Durch einen hohen Vormontagegrad und wiederkehrende Anlagenkonzepte soll sich ihr Einbau besonders unkompliziert gestalten. weiter lesen

Neue Wärmepumpengeneration von Bosch in Monoblock-Bauweise und mit natürlichen Kältemittel
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1371.php4
Die neuen Luft-Wasser-Wärmepumpen Compress 5800i AW und Com­press 6800i AW sind laut Bosch „zukunftssicher, vollelektrisch und leiser denn je“. Sie werden mit dem natürlichen Kältemittel R290 (Propan) betrieben. weiter lesen

Reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe von Alpha Innotec zur Innenaufstellung - z.B. unter'm Dach
https://www.baulinks.de/webplugin/2022/1376.php4
Mit Paros hat Alpha Innotec eine reversible Luft-Wasser-Wärmepumpe vorgestellt, die für die Innen(!)aufstellung konzipiert ist und idealer­weise im Dachgeschoss aufgestellt wird - aber auch an Außenwänden positioniert werden kann. weiter lesen

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)