Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 25. und 27.11.2006

Neben den üblichen Wochenend-Themen (Baugeld, Baurecht, Baukonjunktur) geht's heute um Baubetriebliches:

Phoenix Workflowsystem von Iquadrat für's Bauwesen adaptiert
Ab sofort ist das Workflowsystem zur elektronischen Rechnungsprüfung Phoenix EasyWorkFlow für Planungsbüros, Bauunternehmen und Kommunen erhältlich. Die Software der Wuppertaler Iquadrat AG verwaltet alle Informationen zur Belegprüfung sowie den Beleg selbst und enthält ein komplettes Workflow-Management-System.
 
ProfiFunk statt "Walkie-Talkie" - Vodafone startet Gruppenruffunktion
Vodafone führt in seinem Mobilfunknetz den Service Vodafone-ProfiFunk ein. Damit steht Unternehmen auf ihrem Firmengelände die vom klassischen Betriebs- und Bündelfunk bekannte Gruppenruffunktion über GSM-Handys zur Verfügung. Das "Walkie-Talkie" hat damit ausgedient.
 
Telematik bei Baustellenlogistik immer wichtiger
900.000 Lieferfahrten werden erforderlich sein, um die zwei Start- und Landebahnen inklusive Vorfeld für den Flughafen Berlin Brandenburg zu bauen. Das ist ein Beispiel für die Herausforderungen, die beim Baustellenverkehr an Unternehmen und Logistik gestellt werden. Wie dies möglichst störungsfrei gemeistert werden kann, wurde beim 2.Nutzfahrzeug der Bauwirtschaft auf der IAA in Hannover unter dem Titel "Logistikherausforderung Baustelle" erörtert.
 
Baumaschinenhandel und Baumaschinenvermietung im 3. Quartal
Die Umsätze des deutschen Bau- und Industriemaschinenhandels bewegten sich im dritten Quartal überwiegend auf der Höhe des entsprechenden Vorjahresquartals bzw. waren weiter steigend. Beim Konjunkturtest des bbi für diesen Zeitraum meldeten 50% der Teilnehmer im Quartalsvergleich gleichgebliebene Umsätze, weitere 45% der Meldenden verzeichneten gestiegene Umsätze. Nur 5% der Händler mußten Umsatzrückgänge hinnehmen.
 
bauma-Innovationspreise 2007 erstmals für Bau- und Bauverfahrenstechnik
Unternehmen der Deutschen Bauindustrie haben im Rahmen des Innovationspreises der Baustoff- und Baumaschinenmesse Bauma 2007, die vom 23. bis 29. April 2007 in München stattfindet, erstmals die Möglichkeit, auch Bau- und Bauverfahrenstechnik bei anspruchsvollen Bauaufgaben zu präsentieren.
 
Leipziger Messe und Messe Berlin koordinieren Termine für 2007 und 2008
Die Leipziger Messe und die Messe Berlin haben ihre Termine für die Baumessen baufach und bautec in den Jahren 2007 und 2008 abgestimmt: Die Leipziger baufach hat nun vom 24. bis 27. Oktober 2007 ihre Tore geöffnet, die Berliner bautec vom 19. bis 23. Februar 2008.
 
Architekturwettbewerbe und Preisverleihungen
Im Rahmen der BAU 2007 vom 15. bis 20. Januar auf dem Münchner Messegelände werden wieder zahlreiche Preise für Architekten und Ingenieure verliehen. Darüber hinaus nehmen Verbände und Behören den Top-Event der europäischen Baustoffbranche zum Anlass für Tagungen, Kongresse und Symposien.
 
Richtlinienausschuss "Standsicherheit von Bauwerken - Überwachung, Prüfung, Instandhaltung" gegründet
Der VDI hat einen Richtlinienausschuss VDI 6200 "Standsicherheit von Bauwerken - Überwachung, Prüfung, Instandhaltung" gegründet, dem Vertreter aller betroffenen Fachkreise angehören.
 
"Schlechtwetter" kein Grund mehr für Winterkündigungen am Bau
Bauarbeiter haben in diesem Jahr erstmals die Chance, im Winter ihren Arbeitsplatz zu behalten. Nach einer gesetzlichen Neuregelung können Bauunternehmen in diesem Winter bei witterungsbedingten Arbeitsausfällen und bei Auftragsmangel Kurzarbeit beantragen.
 
Perspektiven von PPP-Projekten im Hochschulbau
Vor dem Hintergrund der im Hochschulbau in den kommenden Jahren notwendigen Investitionen - der vom Hauptverband der deutschen Bauindustrie geschätzte Investitionsstau beträgt ca. 10 Mrd. Euro - stellt sich die Frage nach der Anwendbarkeit der bislang vorrangig im kommunalen Hochbau erprobten Finanzierungs- und Beschaffungsalternative Public Private Partnership nun auch für den Hochschulbau.
 
Trendwende oder Zwischenhoch in der Bauwirtschaft?
Nach mehr als einem Jahrzehnt der Schrumpfung hat sich die Baukonjunktur in Deutschland im ersten Halbjahr 2006 spürbar gebessert. Zu diesem Ergebnis kommt das DIW Berlin in seinem Wochenbericht 47/2006.
 
Fallen bei Immobilienfinanzierung
Wenn es um die Finanzierung der eigenen vier Wände geht, ist Wachsamkeit gefragt. Denn sowohl bei der finanziellen Planung als auch bei der Wahl des Finanzierungskonzepts lauern Fallen. Wer da hineintappt, läuft Gefahr, viel zu viel für sein Wohneigentum zu zahlen oder sogar das ganze Vorhaben später scheitern zu sehen.
 
Baufinanzierung: Schätzkosten beim Vergleich nicht unterschätzen
Beim Vergleich von Baukredit-Angeboten kann es durchaus vorkommen, dass sich die besten Zinsen erst bei der zweiten Stelle nach dem Komma unterscheiden. Wer in solchen Fällen wissen will, welche Baufinanzierung unterm Strich am günstigsten ist, sollte auch eventuell anfallende Schätzgebühren mit in den Vergleich einbeziehen - denn diese müssen nicht im Effektivzins ausgewiesen werden.
 
Baugeldzinsen bald höher?
In den vergangenen Monaten hat sich an den Zinsmärkten eine interessante Patt-Situation zwischen Notenbanken und Investoren am Anleihemarkt herausgebildet. Die Inflationsgefahr, die durch eine zu starke Ausdehnung der Geldmenge und gestiegene Rohstoffpreise entstanden ist, wird von der US-Notenbank (FED) und der Europäischen Zentralbank (EZB) aktiv mit Leitzinserhöhungen bekämpft.
 
Gesetz zur schnelleren Infrastrukturplanung beschlossen (Update)
Die Planungszeit für große Infrastrukturvorhaben soll in Zukunft durchschnittlich um zweieinhalb Jahre kürzer sein. Dies werde insbesondere durch Verfahrenserleichterungen und einen verkürzten Rechtsweg bei ausgewählten Verkehrsprojekten erreicht. Der Bundesrat hat am 24.11.2006 dem Infrastrukturplanungsbeschleunigungsgesetz zugestimmt. Die neuen Regelungen sollen noch 2006 in Kraft treten.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE