Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 24.+25.4.2007

Zwischen FM-Messe in Frankfurt und bauma in München gibt es heute wieder einmal einen Doppel-Bauletter. Im Mittelpunkt stehen anlässlich des Internationalen Tages gegen Lärm einige Schall- und Lärmschutzbeiträge. Außerdem im Bauletter weiterhin Tapeten, Putze und Farben von der FAF 2007:

()  Lärm stört! Immer und jeden gleich stark?
"Mit Hilfe unserer Internetbefragung möchten wir erfahren, wie lärmempfindlich die Menschen in verschiedenen Alltagssituationen sind, wie sie den Verkehrslärm in ihrem Wohnumfeld erleben und welches dabei die am stärksten belästigende Lärmquelle ist.", sagt Barbara Griefahn, Professorin am IfADo und Leiterin des Projekts. Jeder Teilnehmer der Online-Befragung bekommt eine Rückmeldung über sein persönliches Lärmempfindlichkeitsprofil.
 
() Weniger Lärm, besserer Klang - 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Akustik
Aufblasbare Schallwände, die vor dem Krach an Baustellen schützen, Wege zu weniger Straßenlärm sowie das Thema Sprache im Automobil waren einige der aktuellen Forschungsthemen bei der 33. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Akustik (DEGA), die im März an der Universität Stuttgart stattfand.
 
() Lärmschutzfenster mit dem Bass im Programm
Alle fünf Minuten donnert ein Flugzeug über das Haus hinweg - die Bewohner verstehen in dieser Zeit kaum noch ihr eigenes Wort. Fenster bieten bislang nicht allzu viel Schutz gegen solches Getöse. Doppel- oder Dreifachverglasungen schlucken zwar hohe Töne. Um tiefe Frequenzen wie Flugzeuglärm oder Bässe aus der Disco abzuhalten, müssten die Scheiben allerdings sehr dick und schwer sein, was im modernen Leichtbau und an großen Fassaden problematisch ist.
 
() PIANO: Akustikmöbel, wenn es laut wird
Moderne, innovativ und offen gestaltete Büroarchitektur liefert uns heute immer mehr schallharte Flächen. Die Raumakustik bleibt dabei häufig auf der Strecke. Eine verminderte Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter ist die Folge, die den ökonomischen Nutzen zu konterkarieren droht. Vor diesem Hintergrund stellte König + Neurath auf der Facilitiy Management Messe in Frankfurt Konzepte zur Verbesserung der Raumakustik vor.
 
() Farbe für die Ohren: Schallabsorbierender Schaumstoff in über 50.000 Farben
Wie sich Ambiente und Schallschutz verbinden lassen, zeigen die Unternehmen Caparol und BASF auf der Messe "Farbe - Ausbau und Fassade" vom 18. bis 21. April in Köln. Das dort vorgestellte Akustik-System "CapaCoustic Melapor" basiert auf Formteilen aus dem BASF-Melaminharzschaumstoff Basotect. Diese werden zuerst mit der Innenfarbe CapaTrend im Spritzverfahren eingenebelt und dann mit geringem Aufwand an Wand oder Decke montiert.
 
() Neue Glasfasertapete vorgekleistert und vorgestrichen
Saint-Gobain Technical Fabrics bringt mit Easyglue eine neue Glasfasertapete auf den Markt, die mit Kleister vorbehandelt und gegebenenfalls vorgestrichen ist. Das lässt Zeit- und Materialersparnisse bei der Verarbeitung erwarten.
 
() Neue Variovlies-Qualitäten für glatte Wände
Seit seiner Markteinführung vor zehn Jahren hat sich Erfurt-Variovlies laut Hersteller zu einem der beliebtesten Profi-Produkte entwickelt. Demnach überzeugt der ungeprägte Wandbelag durch seine rissüberbrückenden, dimensionsstabilen Eigenschaften und die rationelle Verarbeitung insbesondere bei anspruchsvollen Aufgaben im Neubau- und Sanierungsbereich.
 
() 18 - 15 - 5,5 - rasch (wieder) stilvoll tapeziert
Die Tapetenfabrik Gebr. Rasch präsentierte sich auf der diesjährigen "Farbe - Ausbau & Fassade" mit einer neuen Frühjahrs-Kollektion. Mit rasch Cordicella, rasch Wallton und rasch Profilo wurden besonders hochwertige Vlies-Tapeten für den Objekt- und Privatbereich in den Fokus gerückt.
 
() "NanoBotschafter" kurbeln Dialog über Chancen und Risiken der Nanotechnologie an
Am 19. April wurden die sechs NanoBotschafter im Deutschen Museum in München der Öffentlichkeit vorgestellt, unter ihnen der Toxikologe Harald Krug, der die Abteilung "Materials-Biology Interactions" an der Empa in St. Gallen leitet und dort unter anderem die Auswirkungen verschiedener Nanomaterialien auf menschliche und tierische Zellen und Gewebe erforscht.
 
() Herbol stellt erste Fassadenfarbe mit Nanotechnologie von BASF vor
Herbol, die Marke für Profi-Bautenfarben und -Bautenlacke von Akzo Nobel, hat am 20. April 2007 in Köln die erste Fassadenfarbe auf Basis des Nanobindemittels COL.9 von BASF vorgestellt. Wie zu erwarten - ist schließlich nicht den erste Nano-Fassadenbaustoff - zeigen Herbol-Symbiotec beschichtete Fassaden eine deutlich geringere Anschmutzung bei hoher Farbtonstabilität. Das Max-Planck-Institut für Kolloid- und Grenzflächenforschung in Potsdam hat außerdem bescheinigt, dass es sich bei Herbol-Symbiotec um eine echte Nanofassadenfarbe handle.
 
() Maxit gegen Algen und Pilze: hydrophil statt hydrophob
Die neuen Edelputze und Farben von Maxit versprechen höchsten Witterungsschutz durch optimalen Wasserhaushalt, denn sind oberflächlich hydrophil, statt hydrophob eingestellt und enthalten keine auswaschbaren bioziden Wirkstoffe in der Filmkonservierung.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE