Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 6.6.2007

Textilien, Aluminium, Edelstahl, verzinktes Streckmetall, Holz - um dieses Fassadenmaterial geht es heute:

()  Tricam ersetzt Schrauben und Nieten beim Fassadenbau
Ob im Fassadenbau, der Solartechnik, der Fahrzeugtechnik oder im Maschinen- und Anlagenbau - ein neuartiges Verbindungssystem soll in Zukunft die Arbeit von zahlreichen Konstrukteuren und Monteuren in den unterschiedlichsten Branchen erheblich erleichtern. Urspr√ľnglich f√ľr die Fassadentechnik entwickelt, eignet sich das Tricam System offensichtlich unter anderem auch f√ľr den Maschinenbau, Photovoltaik, Lichttechnik oder Messebau, um nur einige Branchen zu nennen.
 
() Textile Bauten - Widerspruch oder Herausforderung f√ľr die Zukunft?
Der neue Architektur-Trend, Textilien zum Bauen zu benutzen, bietet nicht nur die M√∂glichkeit, faszinierende und sch√∂ne Bauten zu errichten, sondern punktet auch mit geringem Materialverbrauch und ungew√∂hnlichen Anwendungsm√∂glichkeiten. Trotz dieser Vorteile sind Geb√§ude aus textilen Strukturen noch relativ selten, weil sie √ľblicherweise als nicht dauerhaft angesehen werden. Ein disziplin√ľbergreifendes Konsortium von 31 Partnern aus 10 EU-L√§ndern hat sich nun das Ziel gesetzt, progressive Geb√§ude zu entwickeln, um neue Einsatzm√∂glichkeiten aufzuzeigen und das Wissen √ľber multifunktionale textile Materialien zu verbessern.
 
() Erster Kalzip Student Award 2007 vergeben
Die Preisverleihung des von Corus Bausysteme erstmals ausgeschriebenen European Kalzip Student Award 2007 fand am 26. April auf dem Campus der Universit√§t Innsbruck statt. Unter dem Motto "Wrap a building" (Verpacke ein Geb√§ude) war dieser Wettbewerb zwar europaweit f√ľr Studenten der Architektur und Ingenieurwissenschaften ausgeschrieben worden, hatte aber weltweit das Interesse von Teilnehmern geweckt.
 
() Edelstahl: Glamour f√ľr Fassade und Dach
Hohe Anspr√ľche an die √§sthetische Wirkung von Geb√§uden erf√ľllt Edelstahl unbedingt auch als Baustoff. Wie dauerhaft das Material ist und welche Faszination es √ľber Jahre bewahren kann, beweist als √§ltestes Bauwerk aus nichtrostendem Edelstahl das Chrysler Building in New York von 1925. Der formbare Werkstoff, der Licht und Farben seiner Umgebung widerspiegelt, gestaltet D√§cher, Fassaden und Innenr√§ume architektonisch au√üergew√∂hnlicher Objekte.
 
() "Anbau" mit Streckmetall-Fassade ergänzt Bochumer Jahrhunderthalle
Die denkmalgesch√ľtzte Jahrhunderthalle auf dem ehemaligen Bochumer Kruppgel√§nde diente fast einhundert Jahre als Gaskraftzentrale und Turbinenhalle eines Stahlwerks. Das D√ľsseldorfer Architekturb√ľro Petzinka Pink Technologische Architektur verwandelte das Industrieensemble zu einem zeitgem√§√üen Veranstaltungsort und schaffte Raum f√ľr Musiktheater, Konzert-, Tanz- und Schauspielproduktionen.
 
() Zwei Drittel aller Hausbesitzer w√ľnschen sich farbige Fassaden
Der Augenschein tr√ľgt nicht: Deutschlands H√§user werden farbiger. Und auch 2007 scheint sich der Trend fortzusetzen. Zwei Drittel aller Immobilienbesitzer w√ľrden gern in einem Haus mit farbiger Fassade  wohnen.
 
() Creme sch√ľtzt Holz
Als Weltneuheit bezeichnet die Remmers Baustofftechnik aus dem niedersächsischen Löningen ihr neues Produkt Aidol Holzschutz-Creme. Es handelt sich dabei um eine Holzschutzlasur in Cremekonsistenz.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2022 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (XING, linkedin)