Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 4.9.2007

Massiv- und Leichtbau; Mauerwerk und Stahl - darum geht's heute im Bauletter:

()  Mauerwerkskongress 2007: Bauen im Zeichen des demografischen Wandels
Seniorengerechtes Bauen als Herausforderung für die künftige Sozial- und Wohnungspolitik ist das Schwerpunktthema des Deutschen Mauerwerkskongresses 2007 in Kassel. In Vorträgen hochkarätiger Referenten aus Politik, Wirtschaft und Forschung sollen die sozialen ökonomischen, wohnungswirtschaftlichen und bautechnischen Dimensionen dargestellt werden, die dieser Veränderungsprozess mit sich bringt. Zwei Workshops werden außerdem auf die aktuelle Entwicklung europäischer Normen im Bereich der Bemessung eingehen und lassen praxisnahe Tipps zur Ausführung von Mauerwerk erwarten.
 
() 4. Forum Massiver Wohnungsbau: Zukunft des Bauens
Um zukünftiges Bauen geht es im 4. Forum "Massiver Wohnungsbau" von Xella. Hochkarätige Vorträge sollen auf zeigen, wie bereits heute mit den richtigen Strategien der Erfolg für die Zukunft gesichert werden kann.
 
() Verschnittloses Bauen nach Wandabwicklungsplänen
Zeitliche und finanzielle Planungssicherheit auf der Baustelle bei gleichzeitiger gestalterischer Freiheit versprechen KS Plus Wandsysteme. Dank großformatiger Planelemente und speziell angefertigter Passstücke sollten sich auch anspruchsvolle Architekturen verwirklichen lassen. Zusätzlich können umfangreiche Serviceleistungen der Hersteller die Bauplanung erleichtern.
 
() Rundum betüddelt: 379 Raumeinheiten auf 'ner 800 Mio.-Euro-Baustelle
GE-Modular Space ist mit einem Großauftrag an einem der bundesweit bedeutendsten Industrieprojekte beteiligt. In Duisburg-Walsum, wo Hitachi Power Europe derzeit für ein großes Energieunternehmen ein modernes, schlüsselfertiges Steinkohlekraftwerk der 750 Megawatt-Klasse errichtet, hat GE fünf Gebäudekomplexe mit einer Gesamtnutzfläche von 5.202 m² realisiert.
 
() Bauen mit Stahl - Modulbauweise als ökologische Alternative
Neue Herstellungsverfahren und Legierungen machen den traditionellen Werkstoff Stahl zum zeitgemäßen Arbeitsmaterial von heute. Besonders die Bauindustrie profitiert von immer tragfähigeren und trotzdem leichteren Stahlprofilen. Darauf setzt u.a. auch ALHO, der Modulbauspezialist aus Morsbach, wenn architektonische Ansprüche mit dem technisch aktuellen Baustoff Stahl nach Kundenwunsch kombiniert werden.
 
() Ressourcenschonender Leichtbau mit geklebtem Stahl
Im Stahlbau hat das Kleben gegenüber Fügetechniken wie Schweißen und Schrauben entscheidende Vorteile: Fertigungs- und Montagezeiten werden deutlich kürzer und manche ressourcenschonenden Leichtbaukonzepte werden überhaupt erst ermöglicht. Außerdem schont Kleben das Material: Dünnwandige Bauteile können auf breiter Fläche verbunden werden, was Spannungsspitzen vermeidet, und die beteiligten Werkstoffe werden nicht durch Wärmeeinwirkung beeinflusst.
 
() Neue Messe Hamburg in Metallleichtbau
Hamburg hat sich zu einem attraktiven Standort für Messen und Kongresse entwickelt. Mit guter Verkehrsanbindung, vielfältigem touristischem Angebot und interessanten Themen zieht die Hansestadt das Fachpublikum an. Im Jahr 2006 verzeichnete die Hamburg Messe zu insgesamt 41 Messen und Veranstaltungen rund eine Million Besucher aus der ganzen Welt. Zurzeit baut die HMC ihre Messe- und Kongressaktivitäten deutlich aus. Bis Ende 2008/ Anfang 2009 wird das Messegelände von bislang 65.000 auf 84.000 Quadratmeter vergrößert.
 
() Reynaers Aluminium präsentiert neues Architektur Magazin "Report"
Das neue Hochglanz-Magazin "Report" zeigt eine Auswahl architektonisch herausragender Projekte, die aufgrund der Zusammenarbeit zwischen Investoren, Architekten, Verarbeitern und Reynaers Aluminium weltweit realisiert werden konnten. Im Fokus des Magazins stehen inspirierende Designs in Kombination mit innovativen Baulösungen. Mit einer Auflage von 25.000 Exemplaren wird das Magazin Report in 8 Sprachen übersetzt und weltweit an Baufachleute in mehr als 30 Ländern versandt.
 
() Seminar am 20.9.: Nanotechnologie für Architekten
Das Seminar "Innovationen durch Nanotechnologie: Neue Materialien für Architektur, Möbel und Design" will am 20. September 2007 in Köln die enormen Potenziale dieser neuen Werkstoffe und Beschichtungen vorstellen. Angeboten wird die Veranstaltung vom cc-NanoChem e.V., dem bundesdeutschen Kompetenzzentrum für Chemische Nanotechnologie. Sie wendet sich an die Baubranche, an Möbelhersteller und Produktdesigner sowie ganz besonders auch an Architekten und Innenarchitekten, denen heute in zunehmendem Maße die Auswahl von Materialien bei der Projektplanung obliegt. Das Seminar ist von der Architektenkammer Nordrhein-Westfalen als Fortbildungsveranstaltung für ihre Mitglieder zertifiziert.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE