Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 4.10.2007

Heute ein Bauletter zwischen Architektur und Tragsicherheit, Beton- und Mauerwerksbau, Neubau und Renovierung:

()  ab 5.10.: "Architektur(en) Lesen" ­ Die Sprache der Architektur
Nach dem großen Erfolg und den guten Besucherzahlen im vergangenen Jahr werden 2007 zum zweiten Mal die Architekturtage als grenzüberschreitendes Ereignis ausgerichtet ­ dieses Mal unter dem Motto "Architektur(en) Lesen".
 
() Erinnerung! VELUX Architekten-Wettbewerb: Frist endet am 18.10.
Noch bis zum 18. Oktober können Architekten und Planer beim VELUX Architekten-Wettbewerb 07 ihre "Tageslicht Konzepte" einreichen.
 
() Leichte Innenwände bei der Modernisierung erhaltenswerter Bausubstanz
Deutschlands Ein- und Mehrfamilienhäuser kommen in die Jahre. 60 Prozent der 34 Millionen Wohnbauten sind mehr als fünfzig Jahre alt, lassen sich aber durch Sanierung, Um- und/oder Anbau heutigen Nutzungsanforderungen anpassen. Als Baustoff für Modernisierungsmaßnahmen hat sich seit Jahren Porenbeton bewährt. Warum?
 
() Konkret Gemessen: Schallschutz von Kalksandstein besser als vorausberechnet
Dass Kalksandstein als Klassenprimus in Sachen Schallschutz zu glänzen weiß, ist bei Fachleuten seit langem bekannt. Konkrete Messungen aus der Praxis zeigen zudem, dass die Meßwerte durchaus noch über den errechneten Werten sowie weit über den Anforderungen und Empfehlungen für erhöhten Schallschutz nach DIN 4109 liegen können.
 
() Zulassung erteilt: Abgas-Wanddurchführung im Trockenbau
Nun ist es offiziell: Unter der Zulassungsnummer Z-7.4-3359 hat die Raab-Wanddurchführung im Trockenbau die allgemeine bauaufsichtliche Zulassung des Deutschen Instituts für Bautechnik erhalten.
 
() FreD misst Tragsicherheit von Bauwerken
Am Institut für Experimentelle Statik (IFES) an der Hochschule Bremen wurde ein neues Messsystem zur Tragfähigkeitsanalyse von Mauerwerk entwickelt und patentiert. Mit seinen messtechnischen Ergebnissen liefert es präzisere Ergebnisse und genaue Einblicke in den tatsächlichen Zustand einer Brücke als herkömmliche Methoden.
 
() Selbstkletterschalung für schräge Pylone einer Schrägseilbrücke
Dieses neue Brückenbauwerk in Budapest ist Teil der nördlichen Autobahn. Die imposante Brückenkonstruktion mit zwei weithin sichtbaren Stahlbetonpylonen wird die Autobahn M3 mit der Hauptverkehrsstraße 11 verbinden und die Straßentrasse künftig über die Donau führen.
 
() Schalplatten aus dem Hightech-Labor
Hohe Lebensdauer, perfekte Betonoberfläche, leichte Handhabung und eine problemlose Reinigung versprechen die neuen robusten Kunststoffschalhäute aus dem Hause Hünnebeck - nämlich Ecoply P mit Sperrholzkern und Kunststoffauflage für die Wand sowie die faserverstärkte Verbundplatte Ecoply Q für die Decke.
 
() Spelsberg mit neuem Elektroinstallationsgehäuse für den Betonbau
Spelsberg bringt eine weitere Dose seiner Betonbau-Serie IBTronic heraus. Die IBTronic XL ist ein universelles Einbaugehäuse für den Fertigteilbau, das mit 185 mm einen großen Toleranzausgleich vorsieht und über Auslassöffnungen bis 150mm verfügt.
 
() Brandschutzbekleidung für Stahlbauteile als vorbeugender baulicher Brandschutz
Unmittelbar gegenüber dem Verteidigungsministerium in Berlin und damit einen Steinwurf vom Potsdamer Platz entfernt, findet sich seit 2005 das neu errichtete Maritim Hotel Berlin. Eine Herausforderung für den Generalunternehmer stellte während der Bauphase unter anderem das anspruchsvolle Tragwerk dar. Besonderes Augenmerk richtete man dabei schon in der Rohbauphase auf den vorbeugenden baulichen Brandschutz.
 
() Neue Querzugverstärkung für Brettschichtholzbauteile von SFS
Holz wird schon lange nicht mehr als ein ländlicher romantischer Baustoff angesehen, sondern als moderne, universelle Ergänzung zu anderen Baustoffen. Viele Holzkonstruktionen zeugen von dem neuen Selbstverständnis dieses nachhaltigen Rohstoffes. SFS intec hat für die sichere Verstärkung von Holzleimbauteilen mit Querzugverbindungen nun ein neues manuelles Bohrbefestigungssystem entwickelt.
 
() Holzdecken sanieren: Wirtschaftliche Alternative durch Verbund
Wer heute einen Altbau modernisiert, will Einschränkungen bei Komfort und Sicherheit so weit es geht verringern. Dabei spielt die Sanierung alter Holzbalkendecken eine tragende Rolle. Mit einer Holz-Beton-Verbundlösung sei moderner Komfort wirtschaftlich herzustellen - verspricht com-ing aus Appenzell, Schweiz.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE