Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 19.2.2008

"Durch seine schlechte Wärmedämmung verschwendet jedes Einfachfenster im Vergleich zu modernen Isolierglasfenstern etwa 500 Kilowattstunden Heizenergie pro Jahr", rechnet Ulrich Tschorn, VFF-Geschäftsführer des Verbandes der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF). Würden alle einfachverglasten Fenster auf den heutigen Stand der Technik gebracht, wäre eine Energieeinsparung von insgesamt 15 Milliarden Kilowattstunden oder 1,5 Milliarden Liter Heizöl pro Jahr möglich. Vor diesem Hintergrund fordert der VFF eine Modernisierungspflicht für einfachverglaste Fenster. Auch über diesen Beitrag hinaus ist der Bauletter heute ganz glasig und fensterlich:

()  Sicherheitsgläser Durchwurf- bis Durchschuss-hemmend
Glas wird immer mehr zum prägenden Gestaltungsmerkmal moderner Großstadt-Architektur. Gebäude wie der Jin Mao Tower in Shanghai, die Emirates Towers in Dubai oder der Post-Tower in Bonn glänzen heute mit großflächigen Glasfassaden. Und auch das Innenleben moderner Häuser wird immer transparenter. Türen, Tische und Treppen sind aus Glas, und auch als gläserner Fahrstuhl oder als Bürotrennwand begegnet man dem vielseitigen Werkstoff.
 
() Einfachverglasung: Fensterbranche fordert Modernisierungspflicht
Der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF) fordert eine Modernisierungspflicht für die rund 30 Millionen einfachverglaster Fenster in Deutschland. „Diese machen nur 5 Prozent aller Fenstereinheiten im Gebäudebestand aus, ihre vollständige Modernisierung würde aber rund 25 Prozent zu der gesamten durch Fensteraustausch möglichen Energieersparnis beitragen“, erklärt VFF-Geschäftsführer Ulrich Tschorn.
 
() Winterliche Kondenswasserbildung bei Fenstern kein Mietmangel
Mieter können bei der Anmietung einer Wohnung in einem Altbau nicht automatisch den modernsten technischen Standard erwarten. So kommt es beispielsweise gerade im Winter häufig vor, dass sich bei beheizten Räumen Kondenswasserbildung an den Fensterscheiben bildet. „Dies stellt bei Altbauwohnungen in der Regel keinen Mietmangel da, der die Kürzung des Mietzinses oder automatisch einen Anspruch auf Modernisierungsarbeiten begründet", erklärt Verena Tiemann von der Quelle Bausparkasse. Dies treffe vor allem dann zu, wenn die Kondenswasserwasserbildung keine gravierende Schimmelpilzbildung nach sich ziehe.
 
() Im Selbstversuch: Glas und GFK als tragende Einheit
An ihrem neuen Fabrikgebäude demonstriert die Fiberline Composites A/S die neuen Möglichkeiten, die innovative GFK-Profile europäischen Fenster- und Fassadenbauern eröffnen. Die architektonisch interessanten Neuschöpfungen sollen auch vom 2. bis 5. April auf der Nürnberger fensterbau/frontale gezeigt werden.
 
() Geklebtes Verbundfenster mit Vorsatzscheibe und innenliegender Jalousette
Das "TRI-Star K" genannte Holz-Aluminium-Verbundfenster von Rauh SR weist zusätzlich zur üblichen Isolierglasscheibe eine rahmenlose Vorsatzscheibe aus 6 mm ESG auf. Zwischen Außenscheibe und Fenster befindet sich eine Jalousette, die stufenlos elektrisch verstellt werden kann.
 
() Tagung: Verkleben im Fensterbau - vom Experiment zum Stand der Technik
Es ist aktueller denn je: das Verkleben von Fensterflügeln mit dem Isolierglas. In der Schweiz beispielsweise haben bereits fast alle führenden Hersteller verklebte Konstruktionen im Programm, egal ob in Holzfenster, Holz-Alu-Fenster oder Kunststofffenster. In Österreich fertigt Internorm Kunststoff- und Holzfenster fast nur noch verklebt und in Nord- und Osteuropa entstehen große Fertigungslinien mit dieser Technologie. In Deutschland wiederum wird das Thema bisher eher zögerlich umgesetzt. Hier gibt es ganz offensichtlich Informationsbedarf.
 
() 2K-Silicon für "geklebte" Fensterkonstruktionen
Die Anforderungen an die Fertigung geklebter Fensterkonstruktionen zu definieren sind Gegenstand diverser Forschungsvorhaben, an denen sich auch die Fridolfinger Otto-Chemie beteiligt. Ein Ergebnis dieser Entwicklungstätigkeit ist das 2K-Spezial-Silicon Ottocoll S 81 zum Kleben und Dichten von Fenster-Direktverglasungen respektive zum Kleben der Isolierglaseinheit in Fensterflügel aus PVC, Holz und Aluminium.
 
() Notfallszenarien im GEZE-RWA-Systemhaus
Sicherheit an Tür und Fenster" - unter diesem Motto will die GEZE GmbH ihre Neuheiten aus dem breitgefächerten Produktangebot an Systemlösungen für die Tür-, Fenster- und Sicherheitstechnik in Nürnberg anschaulich präsentieren. Als Highlights der Messepräsentation kündigt der Leonberger Hersteller Neuerungen aus den Bereichen RWA und Fenstertechnik an und will den neuen kraftvollen Schiebetürantrieb Powerdrive für schwerste Türflügelgewichte vorstellen.
 
() Neue activPilot-Variante für Stulpfenster
Winkhaus hat gemeinsam mit Kunden eine neue activPilot-Variante für Stulpfenster entwickelt und will diese auf der fensterbau/frontale in Nürnberg vorstellen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE