Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 21.8.2008

Norman Foster, einer der erfolgreichsten und bekanntesten Architekten der Welt, sagt in der aktuellen ZEIT eine einschneidende Veränderung unserer Städte voraus. Das Ende des Öl-Zeitalters werde die Menschen dazu zwingen, neue, energieschonende Lebensweisen zu entwickeln. Die autogerechte Stadt habe sich überlebt. In einem Gespräch mit der ZEIT sagt Foster: "Das Auto hat unsere Städte komplett verändert, plötzlich konnte man weit draußen wohnen, und die Landschaft wurde zersiedelt. Aber das Auto wird an Bedeutung verlieren, wir müssen wegkommen vom Öl, wegkommen von Transportmitteln, die dem Klima schaden. Und das heißt in der Konsequenz: Unsere Städte werden sich wiederum verändern. Wir erleben gerade einen Epochenwechsel." In Zukunft komme alles darauf an, Alternativen zum Auto anzubieten. "Nur so können wir unser Ziel erreichen: eine Stadt, die ihren eigenen Strom, ihr eigenes Wasser produziert und ohne fossile Brennstoffe auskommt." Bislang allerdings verlaufe die Umstellung im Westen viel zu langsam; das Denken in Europa und den USA sei "furchtbar lahm."

Mit gutem Beispiel voran gehe der Nahe Osten, vor allem Abu Dhabi. "Dort bauen wir gerade Masdar, die erste CO₂-neutrale Stadt der Welt, für über 50.000 Bewohner. Die Verantwortlichen dort sind ungeheuer schlau, die warten nicht, bis ihnen das Öl ausgeht, die fangen heute damit an, für eine Zukunft ohne Öl zu planen. Stellen Sie sich vor, schon 2018 soll die Stadt stehen", sagt Foster. ... Dazu können wir im heutigen, etwas dünnen Bauletter (lediglich 5 Beiträge, weil mir drei geplante Themen wie Sand durch die Finger gerieselt sind) leider nur wenig bis nichts besteuern:

()  Gesamte Gütesicherung Ingenieurholzbau vom RAL anerkannt
Mit dem Abschluss des Erweiterungsverfahrens für die Gütesicherung Ingenieurholzbau wurde am 6. August 2008 vom RAL - Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V. die Gütesicherung Ingenieurholzbau in allen 3 Teilen anerkannt. Das RAL-Gütezeichen 405 für den Ingenieurholzbau kann somit in seiner Gesamtheit verliehen werden.
 
() "Hartmut" hält im Holhraum
Mit seinem neu entwickelten Hohlraumdübel "Hartmut" präsentiert die Knauf Gips KG Befestigungstechnik für den Trockenbau. Mit ihm sollen sich auch schwere Lasten bis 65 kg sicher und zuverlässig an Knauf Wandkonstruktionen befestigen lassen.
 
() Flüssigdübel für alle Wandbaustoffe
Garderoben, Decken- und Wandleuchten oder auch Gardinenschienen - diese praktischen Alltagshelfer und Accessoires können sich beim Anbringen durchaus zickig anstellen. Ursache ist in der Regel der Baustoff der jeweiligen Wand. Helfen können soll in solchen Fällen der Flüssigdübel fill & fix.
 
() Neue Kalksandstein-Plansteine für nicht tragende Innenwände
Die elf Kalksandsteinhersteller der Unika GmbH haben ihr Sortiment erweitert: Speziell für nicht tragende Innenwände wurde die Bauplatte BP 10 entwickelt. Sie ist 10 cm stark und eignet sich gleichermaßen für  Neubau- oder Renovierungsobjekte.
 
() Buchvorstellung: Handbuch Umbau und Modernisierung
Das Bauen im Bestand ist heutzutage ein wichtiges Arbeitsfeld für Architekten, Planer und ausführende Handwerker. Doch die Umgestaltung bestehender Gebäude ist in der Praxis wesentlich komplexer als der Neubau. Das neue "Handbuch Umbau und Modernisierung" unterstützt speziell bei der Planung, Kalkulation und Ausführung von Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE