Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 24.9.2008

Das Recht auf Wohnen gehört in die EU-Verfassung ... wünscht sich der Mieterbund: "Wir erwarten, dass die deutschen Bauminister den Vorschlag Frankreichs, ein Recht auf Wohnen in europäisches Gemeinschaftsrecht zu verankern, diskutieren und unterstützen“, erklärte der Präsident des Deutschen Mieterbundes (DMB), Dr. Franz-Georg Rips, im Vorfeld der am 25. und 26. September stattfindenden Bauministerkonferenz in Gelsenkirchen. "Ziel muss es sein, das 'Recht auf Wohnen' dauerhaft in die europäische Verfassung aufzunehmen. Wir fordern, dass Deutschland spätestens am 24. November diesen Jahres beim Treffen der europäischen Bauminister in Marseille eindeutig und klar für ein europäisches Recht auf Wohnen eintritt,“ so Rips. ... Damit das mit dem Recht auf Wohnen auch klappt, gibt es heute im Bauletter einige passende Rohbau- und Bautechnik-Beiträge.
  

()  Stephan FLEXsysteme - Holzelemente für Wände, Decken und Dächer
Stephan FLEXsysteme Holzelemente orientieren sich am sicheren, schnellen und rentablen Bauen mit Holz. Die Elemente für Wände, Decken und Dächer sollten sich einfach planen und architektonisch wirkungsvoll einsetzen lassen.
 
() Karlsruher Tage 2008: Nachhaltigkeit im Ingenieurholzbau
Unter dem Motto "Nachhaltigkeit und Innovation" laden die Universität Karlsruhe und der Bruderverlag aus Köln für den 9. und 10. Oktober 2008 zur Fachveranstaltung Ingenieurholzbau Karlsruher Tage ein. Die Veranstaltung wird unterstützt von Fermacell bzw. Xella.
 
() In sieben Städten: 5. Forum Massiver Wohnungsbau
Höhere Anforderungen und veränderte Ansprüche machen qualitativ hochwertiges Bauen immer mehr zu einer Herausforderung. Welche Lösungen sind die Richtigen? "Wegweisend" will Xella diese Frage im Rahmen seines 5. Forums "Massiver Wohnungsbau" näher beleuchten und beantworten.
 
() DIBt: Unipor-Ziegel für Mauertafeln zugelassen
Verkürzte Bauzeiten und niedrige Finanzierungskosten: Mauerwerk aus geschosshohen Mauertafeln verspricht erhebliche Einsparpotenziale - und das bei gleichbleibender Qualität.
 
() Neue Wienerberger-Broschüre über Windlasten und Ziegelmauerwerk
Seit einigen Jahren nehmen extreme Wetterlagen zu. Zahlreiche Sturmschäden an Gebäuden haben die Überarbeitung der DIN 1055-4 "Windlasten" vorangetrieben. Diese wurde in der neuen Fassung seit 2007 baurechtlich verbindlich eingeführt.
 
() VBBF: Bauphysik schon im Rohbau optimieren
Der Wärme- und Schallschutz von Gebäuden wird nicht nur von nachträglich einzubauenden Komponenten wie Trittschallschutzauflagen für Fußböden oder Wärmedämmungen an der Fassade bestimmt. Speziell an Anschluss- und Detailpunkten müssen bereits im Rohbau die Weichen für eine optimale bauphysikalische Qualität gestellt werden.
 
() Konstruktive Ruhe im Treppenhaus
Guter Schallschutz zählt zu den Qualitätsmerkmalen eines Gebäudes. Daher sollten schon bei der Planung entsprechende Schallschutzmaßnahmen berücksichtigt werden. Gerade in Treppenhäusern von Mehrfamilienobjekten ist ein ausreichender Lärmschutz zu gewährleisten.
 
() Neue Zulassungen erweitern Einsatzmöglichkeiten des RTI-Weichschotts
Mit dem beschichtungsfreien Weichschottsystem "Conlit Penetration System" der Rockwool Technical Insulation (RTI) ist eine Vielzahl von Abschottungen der gängigsten Installationen im Sanitär- und Heizungsbereich sowie von Elektroinstallationen möglich. Durch zwei jüngst erteilte Zulassungen können nun auch Kabeltragkonstruktionen sowie Elektroleerrohre in S90-Qualität abgeschottet werden.
 
() Druckbeständigkeit von Wichmann-Kabelboxen
Immer wieder hat sich in der Vergangenheit die Frage gestellt, ob es möglich ist, Wichmann-Kabelboxen auch in Räumen mit Gaslöschanlagen einzusetzen. Denn der Einsatz von Kabelabschottungen in Räumen mit Gaslöschanlagen ist grundsätzlich nicht unkritisch.
 
() Neue Regelungen für Architekten- und Ingenieurwettbewerbe
"Wir wollen und brauchen gute Planungswettbewerbe in Deutschland. Wettbewerbe sind ein fester Bestandteil unserer Baukultur. Durch Wettbewerbe entsteht eine Konkurrenz der besten Ideen, nicht nur des kleinsten Preises. Wettbewerbe haben sich als Instrument für Qualität bewährt - in der Architektur genauso wie bei Ingenieurbauten", sagte Dr. Engelbert Lütke Daldrup vom Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) am 23.9. anlässlich der Vorstellung der neuen Regeln für Planungswettbewerbe (RPW) in Berlin.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE