Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.10.2008

Am 29. Oktober 2008 wird die Temporäre Kunsthalle auf dem Schlossplatz in Berlin eröffnet. Im Herzen der Stadt, wo in zwei Jahren mit dem historisierenden Nachbau des Berliner Stadtschlosses begonnen werden soll, steht nun ein Raum für zeitgenössische Kunst. Der österreichische Architekt Adolf Krischanitz realisierte die 600 Quadratmeter große Ausstellungshalle als modernen Holzbau mit einer Gebäudehülle aus Faserzementplatten von Eternit.

Zwei Jahre lang werden hier im historischen Zentrum der Hauptstadt, direkt an der Spree gelegen, wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Künstler gezeigt. Die ebenso symbolträchtige wie provokante Idee von Adolf Krischanitz war es, die Kunsthalle selbst als Kunstobjekt zu inszenieren. So werden auch die Fassaden der 55 x 20 Meter großen und elf Meter hohen Kiste im Wechsel von Künstlern als weit sichtbare Ausstellungsflächen gestaltet. Die erste Außenbespielung ist ein Entwurf des documenta-Künstlers Gerwald Rockenschaub. Sie zeigt sehr, sehr, sehr abstrahierte weiße Wolken auf leuchtend blauem Grund - siehe kunsthalle-berlin.com. ... Unsere heutigen Beiträge sind dagegen eher nach innen gekehrt:
 

()  Buchvorstellung: Lofts & Stadtwohnungen
Mit dem Buch "Lofts & Stadtwohnungen" greift der Autor Wim Pauwels die anhaltende Popularität von Lofts und weitläufigen, offenen Stadtwohnungen auf. Er präsentiert 13 in jüngster Zeit fertig gestellte Lofts und große Apartments, die von namhaften Innenarchitekten und Interior Designern gestaltet wurden.
 
() Raumausstatter starten Qualitätsoffensive
Unter großem Interesse des Fachpublikums hat der Zentralverband Raum und Ausstattung ZVR sein neues Qualitätssiegel  vorgestellt. Es wurde zusammen mit der unabhängigen Fördergesellschaft Qualität im Handwerk qih entwickelt.
 
() DuPont Corian in der Museumsarchitektur
Mit großem Aufsehen eröffnete das neue BMW Museum in München seine Tore. Wie auch in der BMW Welt kommt der acrylgebundene Mineralwerkstoff DuPont Corian für verschiedene Ausstellungsmodule und Einrichtungsobjekte zum Einsatz.
 
() ... wie polierter Stein - aber dennoch "nur" leicht gespachtelt
Für hohe Ansprüche und besondere Gestaltungskonzepte ist StuccoDecor DI LUCE konzipiert. Ohne großen Aufwand sollen hiermit Wände angelegt werden können - mit glatten Oberflächen, die die Anmutung und dem Glanz von poliertem Stein ausstrahlen.
 
() Globalisierte Farbtrends
Studien der amerikanischen Colour Marketing Group sowie Analysen aktueller Bau-, Möbel- und Textilmessen zeigen einen eindeutigen Trend: Grau-, Beige- und Naturtöne lösen bunte, kräftige Farben ab, schwarz-weiß-Kontraste gewinnen an Bedeutung - und Farb- und Materialtrends nähern sich weltweit immer mehr an. In einem Workshop sichteten nun StoDesign-Experten aus Europa, Asien und Nordamerika Trends aus mehreren Ländern, sortierten und bewerteten sie.
 
() Anpoliert: Neue rektifizierte Feinsteinzeugfliese folgt Ethno-Trend
Dank moderner Technik ist es heute möglich, Materialien herzustellen, die ihren natürlichen Vorbildern zum Verwechseln ähnlich sind. So werden beispielsweise im Zuge des aktuellen Ethno-Trends Horn- oder Elfenbein-Imitate industriell gefertigt und bei der Möbelherstellung oder für Wohnaccessoires verwendet. Für den Bereich Innenausbau hat Villeroy & Boch diesen Trend in Feinsteinzeug interpretiert und die rektifizierte Feinsteinzeugfliese Ivoire entwickelt.
 
() Wasserstrahltechnik trifft auf keramische Fliesen
Die Keramikfliese ist ein altbewährter und doch ewig junger Baustoff, der immer wieder für positive Überraschungen gut ist. Die große Auswahl und die Materialeigenschaften von keramischen Fliesen eröffnen im Zusammenspiel mit der Wasserstrahltechnik noch weitere Möglichkeiten.
 
() Produkte für den Innenausbau mit hygienischem Schutz
Die Microban-Technologie wurde in den 1980er Jahren durch amerikanische Wissenschaftler vor dem Hintergrund der ständig wachsenden Nachfrage nach dauerhaft hygienischen Lösungen entwickelt. Zunächst wurden die Microban-Moleküle für medizinische Geräte und den Krankenhausbedarf eingesetzt. Mittlerweile stattet das Unternehmen die unterschiedlichsten Produkte wie Baumaterialien, Möbel, Textilien und Bodenbeläge aus.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE