Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 23.3.2009

Durch die Wirtschafts- und Finanzkrise werden die Karten in der Markenwelt neu gemischt. Traditionsmarken wie Aspirin, Asbach, Nivea und Miele können sich zwar nach wie vor an der Spitze in der Gunst der Verbraucher halten. Aber die Markenlandschaft ist ganz offensichtlich in Bewegung, so die aktuelle Studie "European Trusted Brands 2009", die das Magazin Reader's Digest jetzt vorgelegt hat. Die Verbraucher beobachten demnach mit Argusaugen, wie sich Unternehmen nach außen präsentieren und zögern nicht mit Konsequenzen. Dabei spielt offensichtlich der Umweltschutz in allen Produktkategorien eine immer größere Rolle. "Grünen Marken" gelingt es in der Regel, das Vertrauen der Verbraucher mit umweltbewusstem Auftreten zu stärken. Sparkasse, Aral, Miele, Frosch und Persil sind nicht nur die vertrauenswürdigsten Marken ihrer Produktkategorie, sondern genießen zugleich den besten Ruf für ihr ökologisches Engagement. Auch bei Autos ist Umweltschutz ein Top-Kriterium: Deutschlands Verbraucher bescheinigen Volkswagen als vertrauenswürdigster Marke in dieser Produktkategorie großen Einsatz für die Umwelt. Aber Toyota konnte im Öko-Ranking vorbeiziehen.

Zum neunten Mal hat Reader's Digest in 16 europäischen Ländern ermittelt, welche Marken in den Augen der Verbraucher besonders vertrauenswürdig sind. Mehr als 23.000 Menschen, davon über 7.000 in Deutschland, haben an der Befragung der Studie "Reader's Digest European Trusted Brands 2009" teilgenommen.

In den 32 erhobenen Produktkategorien von A wie Automobile bis Z wie Zahnpasta / Mundpflege (eine richtige Bau- oder Baustoffmarke fehlt) setzten sich in Deutschland vor allem Markenklassiker erneut an die Spitze, darunter Volkswagen, Persil, Schwarzkopf, Aspirin, Wick, Frosch, Rotkäppchen Sekt, Asbach, Miele, TUI, Sparkasse, Allianz, Aral sowie Nivea und Haribo. Neu im Club der Markengewinner sind neben Google (Internetunternehmen) die Marken Obi (Gartenbedarf), Müllermilch (Milchprodukte) und Rieker (Schuhe).

Die Konkurrenz unter den Marken ist größer als häufig angenommen wird. Allein in Deutschland nannten die Befragten über 3.700 Marken über alle Produktkategorien hinweg - mehr als zuvor in den vergangenen vier Jahren. "Wenn es einer Marke gelingt, die Aufmerksamkeit und das Vertrauen des Verbrauchers trotz großen Wettbewerbs zu erlangen und zu halten, ist dies eine großartige Leistung", sagt Werner Neunzig, Managing Director und Geschäftsführer von Reader's Digest Deutschland, Schweiz, Österreich. "Nur wer als Verbraucher immer wieder gute Erfahrungen mit einer Marke macht, bleibt ihr treu. Die Markenartikler müssen daher einen langen Atem haben und auf die Nachhaltigkeit ihrer Aktivitäten achten."

Allerdings verlangt der Konsument auch bei seinen Lieblingsmarken, dass sie sich immer wieder erneuern und gleichzeitig authentisch bleiben. "Gerade in Krisenzeiten zahlen sich Investitionen in die Markenführung und die an den Verbraucherbedürfnissen orientierte Qualität aus", kommentiert Anett Groch, Anzeigendirektorin von Reader's Digest Deutschland, die Ergebnisse der Studie. "Das Vertrauen der Verbraucher ist der wirksamste Schutz für die Marke." ... und daran arbeiten wir auch heute im Bauletter:
  

()  Warmwasserversorgung - Siemens-Experten fordern Umdenken
In deutschen Durchschnittshaushalten werden rund 12 Prozent der Energie für die Bereitstellung von Warmwasser verbraucht - der zweitgrößte Posten im Gesamtenergieverbrauch. Grund genug, hier über Energiespar-Maßnahmen nachzudenken: Macht überhaupt eine zentrale Warmwasserversorgung noch Sinn? Nicht immer, meinen Siemens-Experten.
 
() Herd und Durchlauferhitzer machen gemeinsame Sache
Wer in einer Küche auf einen dezentralen elektronischen Durchlauferhitzers nicht verzichten möchte, hat mancherorts ein Problem: Außer der Herdanschlussdose sind häufig keine weiteren Starkstromleitungen vorhanden, aufwändige zusätzliche Elektroinstallationsarbeiten wären normalerweise nötig. Mit einer Lastumschaltbox kann man sich diesen Aufwand sparen.
 
() TGA-Praxishandbuch von Uponor und Beuth
Für Planer und all diejenigen, die bei ihrer täglichen Arbeit für den Bereich technische Gebäudeausrüstung auf aktuelles Wissen angewiesen sind, präsentierte Uponor pünktlich zur ISH sein "Praxishandbuch der technischen Gebäudeausrüstung (TGA)". Dieses Fachkompendium informiert in 25 Kapiteln zu Themen gebäudetechnischer Anlagen zum Heizen und Kühlen sowie Sanitärtechnik.
 
() Platzsparende, weil rechteckige, Dämmhülse von Armacell
Armacell hat auf der ISH eine neue, platzsparende Lösung zur Dämmung von Heizungsleitungen im Fußbodenaufbau: Tubolit DHS Quadra erlaubt eine niedrige Aufbauhöhe und die enge Verlegung von Rohrleitungen nebeneinander. Die rechteckige Dämmhülse reduziert die Wärmeverluste aus den Anlagenteilen und soll das Entstehen von Schallbrücken zwischen Rohdecke und Estrichplatte verhindern.
 
() Neue Brandschutz-Dämm-Manschetten BSM-F30 nach MLAR
Nach Abschnitt 4.2 der MLAR 11/2005 können nicht brennbare Rohre sowie elektrische Leitungen durch feuerhemmende F30-Wände unter besonders einfachen Bedingungen hindurchgeführt werden. Der Spalt zwischen den Leitungen und der F30-Wand braucht lediglich mit einem nicht brennbaren Baustoff verschlossen zu werden, der eine Schmelztemperatur von mindestens 1000°C hat. Genau diese Bedingungen erfüllt die neue Missel Brandschutz-Dämm-Manschette BSM-F30.
 
() Aquatherm-Rohrleitungssystem speziell für Nutzwasser
Regenwassernutzung- und Grauwasseranlagen gewinnen in der modernen Gebäudetechnik zunehmend an Bedeutung. Das "Grauwasser" ist hygienisch unbedenklich und kann zum Betrieb von wasserverbrauchenden Einrichtungen dienen. Das neue Aquatherm-Rohrleitungssystem Lilac wurde durch eine mittlere Faserschicht verstärkt und ausschließlich für die Anwendungsbereiche mit Grau- und Regenwasser entwickelt.
 
() Neues Viega-Rohrleitungssystem "Raxofix" mit "raxialer" Verbindungstechnik
Mit dem Rohrleitungssystem "Raxofix" hat Viega laut eigener Einschätzung "die Installationstechnik für Heizung und Trinkwasser revolutioniert". Die neue "raxiale" Verbindungstechnik für formstabile und flexible PE-Xc-Rohre kombiniert die radiale Press- mit der axialen Schiebetechnik.
 
() Wielands Initiative "bleifreie Installation für die Sanitärindustrie"
Auf der diesjährigen ISH zeigte die Ulmer Wieland-Werke AG eine komplette Installationskette auf Basis bleifreier Bauteile, die mit den Messing-Werkstoffen Ecobrass und Ecocast produziert wurden. Somit sollte es erstmals möglich sein, ein gesamtes Installationssystem ohne Bleizusatz anzubieten.
 
() Ermäßigte Mehrwertsteuer auf Arbeiten an Trinkwasseranschlüssen
Jeder Eigentümer, der in der jüngeren Vergangenheit Arbeiten an seinem Trinkwasseranschluss vornehmen ließ, hat grundsätzlich Anspruch auf eine Rückerstattung zu viel gezahlter Mehrwertsteuer. Darauf weist die Eigentümerschutz-Gemeinschaft Haus & Grund Deutschland hin.
  
()  AECWEB.de: Wärmepumpen-Navigator von Stiebel Eltron
Mit dem "Wärmepumpen-Navigator" brachte Stiebel Eltron pünktlich zur ISH in Frankfurt eine Software heraus, die Fachpartnern die Konfiguration und Planung einer kompletten Wärmepumpenanlage mit Stiebel Eltron-Systemen deutlich vereinfachen soll. Aus über 30.000 Varianten wird eine Lösung für das individuelle Bauvorhaben geliefert - auf Wunsch inklusive eventueller Optionen.
(www.aecweb.de/news/2009/0026.php4)
 
() AECWEB.de: HSE Planungssoftware 4.7 jetzt auch für Abwasser
Uponor präsentierte zur ISH 2009 die neueste Version seiner HSE Planungssoftware in der Version 4.7. Ergänzt wurde das umfassende Softwarepaket für den Bereich der technischen Gebäudeausrüstung mit der Funktion der Rohrnetzberechnung für Abwasser nach DIN EN 12056 und DIN 1986-100.
(www.aecweb.de/news/2009/0025.php4)

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE