Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 8.4.2009

Microsoft hat die sechste Ausgabe des Security Intelligence Reports (SIR v6) herausgegeben. Darin wird ein deutlicher Anstieg von sogenannter Rogue Security Software (vorgetäuschter Sicherheitsprogramme) verzeichnet. Insgesamt sind in Deutschland 3,6 (international: 8,6) von 1.000 überprüften Computern infiziert. Weiterhin bleibe verlorene und gestohlene Computer-Ausstattung die häufigste Ursache von Datenverlust. Der Microsoft Security Intelligence Report wird zweimal pro Jahr veröffentlicht. Die aktuelle Ausgabe wertet anonymisierte Daten der zweiten Jahreshälfte 2008 von mehreren hundert Millionen Computern weltweit aus, um einen umfassenden Einblick in die aktuelle Sicherheitslage zu geben.

Internetnutzer werden immer vorsichtiger und verwenden zunehmend Sicherheitssoftware. Diesen Trend nutzen Kriminelle aus, um ihnen gefälschte Sicherheitsprogramme, so genannte Scareware oder Rogue Security Software, unterzuschieben. Diese fordert den Nutzer auf, für den Schutz gegen Schadprogramme zu zahlen. Jedoch bietet sie tatsächlich wenig oder keinen Schutz und stiehlt stattdessen persönliche Informationen oder beeinträchtigt die Produktivität. Zwei Scareware-Familien, FakeXPA und FakeSecScan, waren in der ersten Jahreshälfte noch nicht unter den Top 25, wurden aber im zweiten Halbjahr auf mehr als 1,5 Millionen Computern entdeckt und gehören damit nun zu den zehn häufigsten Sicherheitsgefahren. Zudem wurde der Trojan-Downloader Win32/Renos auf 4,4 Millionen PCs registriert, ein Anstieg von 66,6 Prozent innerhalb eines halben Jahres.

Aufgrund der Ergebnisse des Security Intelligence Reports ruft Microsoft alle Beteiligten auf, weiterhin an der Entwicklung von Innovationen zum Schutz der Nutzer vor Online-Kriminellen zusammenzuarbeiten. Unternehmen und Privatnutzer sollten anhand der Richtlinien im Report ihre Sicherheitsvorkehrungen prüfen und verbessern. Dazu gehören regelmäßige Betriebssystem-Update, automatische Aktualisierungen von Anwendungen und Sicherheitsprogrammen bekannter Anbieter aus vertrauenswürdigen Quellen, Nichtöffnen von Anhängen in Mails oder Instant Messages von unbekannten Absendern, strenge Sicherheitsvorkehrungen bei mobilen Datenträgern sowie für Unternehmen beispielsweise die Nutzung des Microsoft Security Assessment Tools (MSAT) und die Regulierung von Remote Management Software. ... Um nun die Brücke zu den heutigen Bauletter Themen zu schlagen, sei darauf hingewiesen, dass in beiden Fällen nichts ohne Strom funktioniert:
  

()  Kaiser-Katalog 2009 für die Elektroinstallation erschienen
Eine Fülle an Innovationen und viele nützliche technische Informationen enthält der jetzt erschienene Gesamtkatalog der Kaiser GmbH & Co. KG. Das aktuelle Nachschlagewerk des deutschen Markenherstellers von Elektro-Installationskomponenten enthält auf 264 Seiten unter anderem das klassische Installationsprogramm für Unterputz und Mauerwerk sowie das Hohlwanddosen-Sortiment, Lösungen für den Betonbau und Einbaugehäuse zur Aufnahme von Geräten in Decken und Wänden.
 
() Neue Spelsberg-Gehäuseserie für ISO-Verteilungen bis 1.250A
Auf der Elektrofachmesse eltefa 2009 hat Spelsberg erstmals die Gehäuseserie GTi Plus präsentiert - eine Erweiterung der bekannten GTi-Reihe. Das modulare System ermöglicht Isolierverteilungen bis 1.250 Ampere und bietet mehr Anschlussraum für eine schnellere und komfortablere Montage.
 
() ABL Sursum führt neue Fehlerstromschutzschalter ein
ABL Sursum hat im Januar 2009 eine neue Serie von Fehlerstromschutzschaltern eingeführt, das die bisher angebotenen Fehlerstromschutzschalter komplett ablöst. Die Sortimentsbreite wird zudem um wesentliche Produkttypen erweitern.
 
() Megamann steigt mit LED-Reflektorlampen bei LEDs ein
Megaman will im Zukunfts- und Wachstumsmarkt LED eine führende Rolle spielen. Und so stellte der Energiesparlampen-Spezialist auf der Fachmesse eltefa in Stuttgart eine neu entwickelte Serie von zehn LED-Reflektoren vor.
 
() LED-Strahler der neuesten Generation für Tageslichtweiß und Warmweiß
Neue Technologien in den Strahlerfamilien von ERCO: Die Serien Cantax, Emanon und Optec, die der Spezialist für Architekturbeleuchtung bereits als Varychrome-Strahler mit LED-Technik anbietet (siehe u.a. Beitrag "ERCO Farbkompensation - neue Technik für LED Varychrome-Leuchten" vom 17.4.2007), sind nun auch als LED-Strahler in den Lichtfarben Tageslichtweiß und Warmweiß erhältlich.
 
() Wissenschaftlich(t): Siteco erhellt Wissenstransfer in Edinburgh
Die School of Informatics der University of Edinburgh bekam im Herbst 2008 mit dem "Informatics Forum“ eine neue Forschungsstätte für rund 500 Wissenschaftler, Professoren und Studenten. Lichtlösungen von Siteco schaffen dabei eine Wohlfühlatmosphäre in nahezu allen Gebäudebereichen des Forums und unterstützen so den intensiven Wissensaustausch.
 
() Neu von Lichtwerk: Klare Linie mit light line
Gleichmäßig ausgeleuchtete Lichtvouten, Lichtlinien oder Lichtfelder ermöglicht die Neuheit "light line" von Lichtwerk. Das Leuchtenelement mit variablem Fassungsversatz aus weiß beschichtetem Stahlblech erleichtert Planern und Architekten den Aufbau optisch durchlaufender Linien.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE