Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 28.7.2009

Glasklar, leicht und bruchsicher: Wegen seiner besonderen Eigenschaften ist Acrylglas aus der Industriegüterproduktion nicht mehr wegzudenken. Die Komponenten, die man für seine Herstellung benötigt, stammen bislang aus der Petrochemie. Wie das weit verbreitete Industrieprodukt künftig auch aus Zucker, Alkohol oder anderen Naturstoffen hergestellt werden kann, hat jetzt der Chemiker Dr. Thore Rohwerder von der Universität Duisburg-Essen aufgezeigt.

Das biotechnische Verfahren soll im Vergleich zum bisherigen chemischen Herstellungsprozess umweltfreundlicher und energiearm sein sowie nur wenig Abfall erzeugen. Als Grundlage für den biotechnologischen Produktionsprozess kann künftig ein Enzym dienen, das Dr. Thore Rohwerder zusammen mit Dr. Roland H. Müller vom Helmholtz Zentrum für Umweltforschung in Leipzig in einem Bakterienstamm gefunden hat. Damit wäre erstmals die Produktion von Acrylglas aus nachwachsenden Rohstoffen als Massenprodukt denkbar - im Vergleich zum rein chemischen Verfahren noch dazu unter milderen Bedingungen mit minimalen Belastungen für die Umwelt, zum Beispiel Abfall oder Wasser.

Acrylglas wird es also auch künftig geben - das neue, umweltschonendere und effizientere biosynthetische Verfahren erlaubt aber künftig auch eine flexiblere Produktionsstrategie aus nachwachsenden Rohstoffen. Geschätzt wird, dass mittel- bis langfristig bis zu zehn Prozent des heutigen Rohstoffbedarfs für Acrylglas biotechnologisch abgedeckt werden könnte. Um ein geeignetes bakterielles System bzw. einen funktionierenden Laborprozess aufzubauen, braucht es ca. vier Jahre. In fünf Jahren könnte eine Pilotanlage für die Herstellung einiger Tonnen stehen, so der Industriepartner Evonik. ... Schau'n wir mal, und wir bleiben heute auch nahm am Thema:
  

()  37. Rosenheimer Fenstertage: Energieeffizienz, Behaglichkeit, Komfort
Die Rosenheimer Fenstertage (eine ift-Veranstaltung) wollen sich ganz der Aufgabe widmen, die Branche in der Nutzung der konjunkturellen Chancen zu unterstützen, die sich durch den Megatrend zu nachhaltigen Bausystemen ergeben.
 
() VFF-Merkblätter aktualisiert
Die Merkblätter des Verbandes der Fenster- und Fassadenhersteller e.V. (VFF) werden für die Fensterbauer immer wieder nach dem neuesten Stand der Technik aktualisiert. So wie die Entwicklung der Produkte voranschreitet, werden auch Gesetze und Normen häufig geändert und angepasst. Der VFF hat deshalb im laufenden Jahr bereits 7 Merkblätter überarbeitet und bis jetzt 2 neue Merkblätter herausgebracht.
 
() Syltfenster von rekord: friesisch und traditionell nach außen zu öffnen
Nach außen zu öffnende Sprossenfenster traditioneller, friesischer Bauart wie das Syltfenster von Rekord bieten sich vor allem für die Altbausanierung und Denkmalpflege in Norddeutschland respektive Nordeuropa an. Ihre Bauweise orientiert sich an alten Vorbildern.
 
() Filigrane Fensterprofile und beachtlicher Schallschutz
Ein Fenster mit einer guten Schall- und Dämmstoffe, das zudem den Wartungsaufwand reduziert, Heizkosten spart und gleichzeitig den ästhetischen Vorstellungen des Bauherrn entspricht - das waren die Anforderungen, die ein Büroausstatter Büpak in Aschaffenburg an die Fenster seines Neubaus stellte. Umgesetzt wurden seine Wünsche mit Hilfe von Kunststoff-Aluminium-Fenstern - konkret mit der KAB Nova-Line von Finstral.
 
() Ventana-Falten für mehr Architektur
Falt-Schiebe-Türen aus PVC - bei Ventana Deutschland wächst die Nachfrage nach diesem Produkt laut eigenen Aussagen kontinuierlich. Das Unternehmen liefert in den Profilsystemen Veka, Kömmerlung und Gealan mit bis zu sechs Flügeln - auf Wunsch auch mit gebogenem Oberlicht und thermisch getrennter Bodenschwelle.
 
() Kneer-Südfenster hat Kunststoff-Fensterprogramm umgestellt
Kneer-Südfenster hat in den letzten Wochen das Kunststoff-Fensterprogramm komplett umgestellt hat. Die Baureihe KF 814 wird nun komplett durch die Baureihe KF 714 ersetzt. Die neuen Bauelemente KF 714 S und KF 714 SWD mit Dreifachverglasung sollen vor allem bei der Wärmedämmung den künftigen Anforderungen der EnEV und dem Energieausweis für Gebäude problemlos gewachsen. Sie bestehen aus einem Faserverbundwerkstoff.
 
() SIP Architektur-Wettbewerb entschieden
Der Architektur-Wettbewerb der Salamander Industrie-Produkte GmbH (SIP) war für den Veranstalter laut eigener Aussage "ein voller Erfolg". Aus vielen schönen und spannenden Objekten habe die Jury im Juli die Gewinner in den Kategorien Wohnungsneubau, Objektneubau, Bauen im Bestand und Sanierung denkmalgeschützter Gebäude küren können.
 
() Gealan integriert PVC-Systeme in CE-fix
Als erster PVC-Systemgeber integriert die Gealan-Gruppe ihre PVC-Fenstersysteme in die Branchenplattform CE-fix. Hersteller können damit die Prüfnachweise für unterschiedliche Rahmenmaterialien zentral verwalten.
 
() RAL Gütesicherung für Kunststoff-Fenstersysteme erweitert
Die RAL Gütesicherung für Kunststoff-Fenstersysteme wurde um die Systembeschreibung für verklebte Verglasungen in PVC-Rahmenkonstruktionen erweitert und jetzt vom Deutschen Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung anerkannt.
 
() Fensterbranche trotzt der Krise
Die Fensterbranche in Deutschland trotzt der Wirtschafts- und Finanzkrise. Dank staatlicher Fördermittel und vermehrter energetischer Sanierungen vermeldet der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller e.V. (VFF) für das 1. Halbjahr 2009 positive Zahlen.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE