Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 4.8.2009

Der Energiebedarf in Deutschland war in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres deutlich niedriger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Wie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) jetzt errechnete, verminderte sich der Verbrauch an Primärenergien im ersten Halbjahr um 6 Prozent auf 6.525 Petajoule (PJ) (222,7 Mio. t SKE). Von der Entwicklung waren - abgesehen von der durch Sonderfaktoren geprägten Entwicklung beim Mineralöl - alle Energieträger betroffen.

Der kräftige Verbrauchsrückgang spiegelt vornehmlich die Konjunkturentwicklung wider. Massive Produktionsrückgänge in den energieintensiven Wirtschaftsbranchen führen zumindest vorübergehend zu einer nahezu parallelen Entwicklung zwischen Energieverbrauch und wirtschaftlicher Entwicklung; langfristig wird sich jedoch der Trend zur Entkopplung von Energieverbrauch und wirtschaftlicher Entwicklung nach Ansicht der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen fortsetzen. Die kühlere Witterung in den ersten Monaten des laufenden Jahres sorgte für leichte Zuwächse bei den Heizenergien, konnte den "negativen" Gesamttrend aber nicht maßgeblich beeinflussen - kleine Zwischenfrage: Ist ein zurück gegangener Energiebedarf eigentlich Negativ oder positiv?

Der Verbrauch an Mineralöl stieg zwischen Januar und Juni um etwas mehr als 1 Prozent. Diese Entwicklung ist nahezu ausschließlich auf die gestiegene Nachfrage nach Heizöl infolge des spürbaren Preisrückgangs zurückzuführen. Der Absatz von Mineralölprodukten im Verkehrssektor sowie in der Grundstoffindustrie war dagegen rückläufig.

Der Erdgasverbrauch ging um rund 11 Prozent zurück, vornehmlich infolge verminderter Nachfrage aus der Industrie sowie eines geringeren Einsatzes in der Stromerzeugung. Der Verbrauch der privaten Haushalte nahm dagegen witterungsbedingt leicht zu.

Der Verbrauch an Steinkohle verminderte sich um über 22 Prozent. Die Entwicklung spiegelt den verminderten Bedarf der Eisen- und Stahlindustrie wider. Aber auch die Kraftwerke setzten deutlich weniger Steinkohle ein als in den ersten sechs Monaten des Vorjahres.

Der Braunkohlenverbrauch verblieb mit einem leichten Minus von 0,7 Prozent nahezu auf dem Niveau des Vorjahreszeitraumes. Die Stromerzeugung aus Kernkraftwerken verminderte sich dagegen wegen geplanter und ungeplanter Anlagenstillstände um über 8 Prozent.

Auch die erneuerbaren Energien leisteten im ersten Halbjahr einen geringeren Beitrag zur Energiebilanz. Die Stromerzeugung aus Windkraftanlagen lag witterungsbedingt mit über 17 Prozent im Minus, die Wasserkraft verminderte ihren Beitrag um rund 9 Prozent. Diesen Rückgängen standen Zuwächse bei der Biomasse und der Solarenergie gegenüber. Insgesamt verminderte sich der Beitrag der erneuerbaren Energiequellen zur Primärenergiebilanz des ersten Halbjahres um 0,7 Prozent.

Und wir zeigen heute, wie man Energie verbrauchen kann - gesund, schön verpackt, selbstverständlich effizient, grün, ...

()  Warmup-Fußbodenheizung empfohlen von Asthma Stiftung
Als international ausgerichtetes Unternehmen vertreibt Warmup hochwertige Fußbodenheizungen nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Die neuseeländische Stiftung für Asthma und Atemwegserkrankungen empfiehlt nun im Rahmen ihres Programms "Sensitive Choice" die Warmup Fußbodenheizung als geeignetes Heizsystem für Menschen mit asthmatischen und allergischen Beschwerden.
 
() Schlichte Design-Wandkonvektoren aus Metall und Glas
In der heutigen Raumgestaltung spielt bei Direktheizgeräten sowohl die Wärmeentwicklung eine Rolle, als auch die Optik. Die Geräte (hier von Glen Dimplex ) sollen also nicht nur energieeffizient Wärme erzeugen - ob als Voll- oder Ergänzungsheizung - sondern auch durch modernes Design überzeugen.
 
() Zehnder Group kooperiert mit DuPont
Die Zehnder Group und DuPont Building Innovations kooperieren bei der Entwicklung neuer Heizkörper, die voraussichtlich Ende 2009 auf dem Markt erhältlich sein werden.
 
() Vaillant: Öl-Heizwert ist tot; es lebe Öl-Brennwert
Vaillant hat die Produktion von Öl-Heizwertgeräten eingestellt. Der Remscheider Heiztechnik-Spezialist ist das erste Unternehmen der Branche, das Öl-Heizwertprodukte aus dem Programm nimmt.
 
() Protokollband über Heizsysteme im Passivhaus erschienen
Welche Heiztechniken eignen sich für das Passivhaus? Neben konventionellen Lösungen, die prinzipiell anwendbar sind, haben sich speziell angepasste Systeme gut bewährt. Bei der 38. Sitzung des Arbeitskreises kostengünstige Passivhäuser in Hannover wurden langjährige Erfahrungen bei Planung und Betrieb berücksichtigt und statistische Auswertungen und Systemvergleiche präsentiert.
 
() Wasserführenden Kaminofen mit Solaranlage kombinieren
Der Kaminofen im Wohnzimmer und eine Solaranlage auf dem Dach machen es möglich: Einen "Platz an der Sonne" mit Blick aufs prasselnde Kaminfeuer zu genießen. Denn sobald das Sonnenlicht zur Warmwasserbereitung oder Heizungsunterstützung nicht ausreicht, springt der Kaminofen auf natürliche und optisch reizvolle Weise ein.
 
() IFH/Intherm 2010 stellt Weichen auf Grün
Die IFH/Intherm in Nürnberg will vom 14. bis 17. April 2010 den Fokus auf Energieeffizienz legen. Neben den klassischen Bereichen Sanitär, Heizung, Klima soll das Angebot rund um Erneuerbare Energien deutlich größer ausfallen als 2008.
 
() Wärmepumpen Länderreport: Schweiz ist Vorbild
Die Schweiz macht den Anfang: Ab sofort steht auf der Website des European Heat Pump Summit - powered by Chillventa - der Länderreport Schweiz zum Download bereit. In den folgenden Wochen sollen alle relevanten Länder Europas folgen.
 
() Axima setzt verstärkt auf ölfreie Wärmepumpen
Im Zuge der steigenden Nachfrage will Axima Refrigeration künftig verstärkt auf den Vertrieb seiner ölfreien Quantum-Technologie für den Einsatz in Wärmepumpen setzen.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE