Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 7.9.2009

Wußten Sie eigentlich, dass die Befestigung der alten chinesischen Kaiserstadt Xi'an schwer unter dem Angriff besonders winziger Feinde gelitten hat - nämlich gefräßiger Milben? Laut der September-Ausgabe des Magazins GEO besteht die Anlage wie die meisten historischen Gebäude Chinas aus gestampfter Erde; dass sie in Xi'an zudem mit Klebreis angereichert worden ist, macht sie zu einem idealen Lebensraum für Bakterien, von denen sich Milben ernähren. Wenn sich die Kleinstlebewesen über den Klebreis-Extrakt hermachen, wird das Baumaterial brüchig und ermöglicht es den Spinnentieren, Gänge zu graben.

"Die Milben haben seit tausend Jahren ihre Nester in die Mauer gegraben und sie dabei von innen her ausgehöhlt", warnt der Archäologe Li Yuhu von der Shaanxi Normal University. Betroffen ist vor allem die Anlage um das acht Meter hohe und mehr als 26 Meter breite Hanguang-Tor, einem von ehemals 18 der antiken Metropole. Von dieser Pforte nahm während der Tang-Dynastie (618-907) die Seidenstraße ihren Anfang. Und die unterste Schicht des Bauwerks geht bereits auf die Sui-Dynastie (581-618) zurück. Um den Kulturgutfraß zumindest aufzuhalten, erhält das nun Mauerwerk alle 20 Tage ein Bad mit einem umweltfreundlichen Insektizid. ... Falls Sie also mal in die Verlegenheit kommen, nachhaltige Befestigungsanlagen für einen Regierungssitz planen, bauen oder managen zu müssen, empfehlen sich modernere Baustoffe als gestampfte Erde (aber auch bei anderen Ingenieur-, Gewerbe- oder Wohnbauten sollte man heute wohl nicht mehr Klebreis-Extrakte als Bindemittel verwenden!):

()  Transportbetonverband zu Normung, Beton- und Bautechnik
Anlässlich der Transportbeton-Tage 2009 des Bundesverbandes Transportbeton BTB in Baden-Baden informierte Dr.-Ing. Olaf Aßbrock, Geschäftsführer des BTB über aktuelle Tendenzen und Entwicklungen in der Normung sowie der Beton- und Bautechnik.
 
() Transportbeton-Tage 2009 thematisierten Baustoffqualität
Unter dem Motto "Wir stehen für kontrollierte Qualität." fanden am 3. und 4. September in Baden-Baden die diesjährigen Transportbeton-Tage statt. Rund 200 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der Einladung des Bundesverband esTransportbeton (BTB), der Forschungsgemeinschaft Transportbeton (FTB) und des Bundesüberwachungsverbandes Transportbeton (BÜV TB) gefolgt, um sich über aktuelle und kommende Entwicklungen in der Branche auszutauschen.
 
() Architekturpreis "Zukunft Wohnen 2009" entschieden
Zum achten Mal wurde der Architekturpreis "Zukunft Wohnen" ausgelobt. Für das Jahr 2009 wurden insgesamt sieben Preisträger prämiert. Gestiftet wird der Preis alle zwei Jahre von den deutschen Zement- und Betonherstellern.
 
() Innovationspreis Betonbauteile 2010 ausgelobt
"The winner is..." wird es auch 2010 wieder auf den BetonTagen in Neu-Ulm heißen. Am 9. Februar 2010 wird im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung der Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile verliehen.
 
() 54. BetonTage: Chancen nutzen - Zukunft gestalten
Die BetonTage stehen nicht nur für ein hochkarätiges Fachprogramm, sondern bieten der europäischen Betonfertigteilindustrie seit Jahrzehnten auch eine Plattform, um sich auszutauschen, Kontakte zu knüpfen und neue Impulse zu erhalten. Unter dem Motto "Chancen nutzen" trifft sich die Branche vom 9. bis 11. Februar 2010 wieder im Kongresszentrum Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm.
 
() Wienerbergers "Statiker-Tage" im Herbst 2009
Beständig neue Verordnungen und Normen - Anlass genug für die Wienerberger GmbH, im Herbst 2009 mit den "Statiker-Tagen" erneut ein Fachseminar speziell für Tragwerksplaner und Bauphysiker anzubieten. Auf Grund der überaus positiven Resonanz im vergangenen Jahr findet das halbtägige Weiterbildungsseminar wieder deutschlandweit in neun Städten statt.
 
() Energiesparende Ziegelarchitektur klar umgesetzt
Häuser mit ökologischem und ökonomischem Anspruch erfordern einen durchdachten Entwurf und maßgeschneiderte Baustoffe. Sowohl in diesen Punkten als auch gestalterisch überzeugt das preisgekrönte Wohnhaus der Architekten Birgit und Christoph Helbich im Dortmunder Stadtteil Kirchhörde.
 
() Herbstinitiative von Ytong Bausatzhaus
Mit einer Herbstoffensive startet YTONG Bausatzhaus in die zweite Jahreshälfte und präsentiert dabei mit den neuen Aktionshäusern INNO 146 und INNO 2012 zwei Niedrigenergiehäuser zum Selberbauen im KfW-Effizienzhaus 70- bzw. KfW-Effizienzhaus 55-Standard.
 
() Realschule bekommt Passivhaus-Fertigteil-Hülle übergestülpt
Optimale Lernbedingungen schaffen und gleichzeitig Energie sparen - das ist das Ziel der Generalsanierung der Buchloer Realschule im Ostallgäu. Das gut 30 Jahre alte Gebäude bekommt eine Passivhaushülle und eine Komfort-Lüftungsanlage, die künftig für perfektes Raumklima sorgen sollen, auch wenn in den Klassenzimmern die Köpfe rauchen.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE