Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.9.2009

()  2. OWL Abwassertag: Geruchs- und Korrosionsvermeidung in abwassertechnischen Bauwerken
Renommierte Wissenschaftler sind als Referenten zum Schwerpunktthema "Geruchs- und Korrosionsvermeidung" für den 2. OWL Abwassertag am 5.11.2009 im Jung Pumpen Forum in Steinhagen angekündigt. Bundesweit sind Anlagen- und Tiefbauer, Planer, Betreiber und kommunale Vertreter eingeladen, mit den Referenten aktuelle Themen der Siedlungswasserwirtschaft zu diskutieren.
 
() Kläranlage unterm eigenen Dach
Kleinkläranlagen sind ihr Geld wert. Auch wer sich lieber nicht mehr um das kümmert, was er gerade mit der Spülung in Richtung Kläranlage befördert hat: Die nächste Rechnung kommt bestimmt und fällt bei Haushalten, die ihr Abwasser selber klären, deutlich niedriger aus. Kleinkläranlagen - beispielsweise von Mall - sorgen dafür, dass Anwesen ohne Anschluss an die Kanalisation dennoch über eine Abwasserentsorgung verfügen, die dem Wasserhaushaltsgesetz entspricht.
 
() Kompakte Abwasserhebeanlagen für Dreh- oder Wechselstrom
Wie viele Renovierungen und/oder Nachrüstungen scheitern eigentlich schon bei der Planung daran, dass die verfügbaren Produkte Um- und Einbauprobleme mit sich bringen, die in keinerlei Verhältnis zu dem eigentlichen Vorhaben stehen? Zum Beispiel Abwasserhebeanlagen: Ist an Nachrüsten oder Austauschen überhaupt zu denken, ohne den ganzen Keller umzubauen? Um das zu vermeiden, zeigen sich die neuen Muli-Star-Abwasserhebeanlagen von ACO Haustechnik als kompakt, leistungsstark und auch für schwierigste Einbausituationen geeignet.
 
() Kalk gehört zu den Energiefressern im Haushalt
Neben veralteten Heizungsanlagen und schlechter Isolierung gehört kalkhaltiges Wasser zu den Energiefressern im Haushalt. Kalkbelag auf dem Wärmetauscher oder der Heizschlange lassen den Energieverbrauch in die Höhe schnellen. Durch einen Belag von lediglich 2 Millimetern kann der Wirkungsgrad eines Wärmetauschers um 60% sinken und der Energieverbrauch um 15% steigen - so Grünbeck.
 
() Wasser und Energie sparen mit Membrantechnik im Schwimmbad
Wo ein Schwimmbad ist, da wird Wasser verbraucht. Deutlich gestiegene Kosten für die Trinkwasser-Versorgung, für die Abwasser-Entsorgung bei Indirekt-Einleitung sowie für die Energieversorgung fordern ihren Tribut und ein Umdenken bei den Betreibern von Schwimm- und Freizeitbädern. Vor diesem Hintergrund werden Alternativen zu der bisher in Schwimmbädern üblichen Wasseraufbereitungstechnik gesucht.
 
() Kessel ruft Einbaupartner-Netzwerk ins Leben
Mit Qualität, Kompetenz und Service zufriedene Kunden gewinnen. Diese Idee liegt dem neuen Einbaupartner-Konzept des Entwässerungsspezialisten Kessel zu Grunde. Im Rahmen dieser langfristig angelegten Initiative sucht das Unternehmen jetzt Partner im Handwerk, um gemeinsam das Geschäftsfeld Entwässerungstechnik weiter auszubauen.
 
() Dehoust schließt Haftungsübernahmevereinbarung mit BHKS ab
Mit Wirkung zum 1. Oktober 2009 haben die Dehoust GmbH mit den Werken Leimen, Nienburg und Heidenau sowie die GEP Umwelttechnik GmbH die Haftungsübernahmevereinbarung mit dem BHKS (Bundesindustrieverband Heizung-, Klima-, Sanitärtechnik / Technische Gebäudesysteme e.V.) abgeschlossen.
 
() Kampagne für Kochen mit Erdgas
Bereits jeder zweite Haushalt in Deutschland wird mit Erdgas versorgt. Das sind für das Installationsgewerbe rund 18 Mio. potenzielle Kunden, die auch einen Gasherd zum Kochen einsetzen könnten. Doch längst nicht überall wird die kostengünstige und umweltfreundliche Energie tatsächlich dazu genutzt. Vor diesem Hintergrund bieten sich Planern und dem Installationsgewerbe zusätzliche Herausforderungen und Marktchancen.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE