Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 1.3.2010

Rund ein Drittel der Bevölkerung klagt über Fluglärm - das zeigen repräsentative Umfragen des Umweltbundesamtes (UBA). Hochgradig belästigt fühlen sich fünf Millionen Bürgerinnen und Bürger. Die Klagen der Bevölkerung sind begründet, wie auch die neue UBA-Studie "Risikofaktor nächtlicher Fluglärm" von Prof. Greiser zeigt. Für Herz- und Kreislauferkrankungen ist nachgewiesen: Im Vergleich zu Personen, die keinem Fluglärm ausgesetzt sind, steigt das Erkrankungsrisiko betroffener Personen mit zunehmender Fluglärmbelastung.

Auch bei psychischen Erkrankungen findet sich ein relevanter Befund: Bei Frauen sind demnach die Erkrankungsrisiken für Depressionen signifikant erhöht. Diese Ergebnisse stehen im Einklang mit der vorausgegangenen "Arzneimittelstudie" des UBA, die höhere Medikamentenverschreibungen bei Personen nachwies, die nächtlichem Fluglärm ausgesetzt sind. Eine große Studie im Umfeld verschiedener europäischer Flughäfen (HYENA-Studie) aus dem Jahr 2008 stellte ebenfalls fluglärmbedingte Gesundheitsrisiken fest: Personen, die verstärkt vom Nachtfluglärm betroffen sind, weisen häufig höhere Blutdruckwerte auf, als Menschen in ruhigeren Wohngebieten. "Die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass wir mehr tun müssen, um Bürgerinnen und Bürger vor Lärm zu schützen. Wir sollten im Sinne einer nachhaltigen Mobilität, kritisch darüber nachdenken, welche Nachtflüge wirklich notwendig sind", sagte UBA- Präsident Jochen Flasbarth.

Vom Flughafen Köln/Bonn werden freiwillige Schallschutzmaßnahmen angeboten. Diese reduzieren zwar die Lärmrisiken, können jedoch die gesundheitlichen Fluglärmwirkungen nicht vollständig verhindern. Bedingt durch die Besonderheiten des Flugbetriebs - der Flughafen Köln/Bonn hat einen relativ hohen Nachtfluganteil - sollten weitere Analysen folgen. Bisher gibt es beispielsweise noch keine Antwort auf die Frage, ob eine direkte Übertragung der Studienergebnisse zum Risiko durch nächtlichen Fluglärm auf andere Flughäfen möglich ist.

Die Studie "Risikofaktor nächtlicher Fluglärm" ist im Internet abrufbar unter umweltbundesamt.de/uba-info-medien/.... Neben Schallschutzfenstern kann auch das Dach erheblich zur Lärmminderung in Gebäuden beitragen - siehe z.B. Beitrag "Dachdämmung versus Fluglärm" vom 16.12.2008. Und da wir sowieso direkt nach der DACH+HOLZ eine Dach-Woche haben ...
 

()  Schlussbericht der DACH + HOLZ International 2010
"Et kütt wie et kütt" - und das mit Erfolg. Denn zur Dach+Holz International in Köln kamen laut Veranstalter vom 24.2. bis 27.2.2010 über 42.000 Fachbesucher. In Stuttgart findet die nächste Dach+Holz statt - dann vom 31.1. bis 3.2.2012.
 
() Neuer Preiskatalog von Creaton für 2010
Mehr als 50 Produktneuheiten hat die Creaton AG in ihrem Jubiläumsjahr 2009 veröffentlicht. Mit dem neuen Preiskatalog 2010 will der Dachziegelhersteller an diese Produktoffensive anknüpfen.
 
() Creatons "Fitness 2010"-Programm zeigt Wirkung
"Schwieriges Jahr mit versöhnlichem Ende", so fassten die Verantwortlichen der Creaton AG die eigene Geschäftsentwicklung im "Finanzkrisenjahr 2009" auf einer Pressekonferenz im Rahmen der Dach+Holz zusammen. Denn trotz des nachhaltig schwachen Umfelds lag der Konzernumsatz nach elf Monaten ca. 4% über den Zahlen des Vorjahres und wuchs im Inland überproportional.
 
() Großflächenziegel Ergoldsbacher E 58 Plus ab sofort lieferbar
Wie berichtet produziert die Erlus AG den neuen Großflächenziegel E 58 PLUS, der auf der BAU 2009 erstmals vorgestellt wurde, im neuen Werk in Thüringen, das 2009 errichtet wurde.
 
() Neue Trendfarben für Erlus-Klassiker
Die Erlus AG präsentierte auf der Dach+Holz für den Ergoldsbacher Linea sowie den Ergoldsbacher Monaco neue Trendfarben. Während der Ergoldsbacher Linea ab sofort in Mattschwarz und Rot engobiert im Sinterbrand erhältlich ist, gibt es den Ergoldsbacher Monaco jetzt auch in Umbra und Rosso.
 
() Drei neue Koramic-Dachziegel zur Dach+Holz
Drei neue Dachziegelmodelle - Alegra 14, Orea 9 und Modula 9 - sowie die neue Edelengobe Edelkastanie für die Großflächenziegel Alegra 8 und Alegra 10 hat Wienerberger in der Produktlinie Koramic auf der Dach+Holz 2010 in Köln präsentiert.
 
() IdealSupra - Laumans' neuer Großflächenziegel
Die Gebr. Laumans präsentieren auf der diesjährigen Dach+Holz ihr neuestes Produkt: den Großflächenziegel IdealSupra.
 
() "Multi-Sturmkralle" verspricht windsogsicheres Dach
Mit der "Multi-Sturmkralle" erweitern die Dachziegelwerke Nelskamp ihr Zubehör-Programm. Sie ist für die Großziegel-Modelle "MS 5", "DS 5" sowie die Flachdachziegel "F 7/18°" und "F 10 Ü" und "F 12 Ü" geeignet.
 
() Nelskamp: "Der Markt für luftreinigende Dachsteine wächst"
Knapp die Hälfte aller Bauherren fragen bei Architekten gezielt nach umweltschonenden Produkten. Die Planer selbst gehen mehrheitlich davon aus, dass luftreinigende Dachbaustoffe künftig eine "gleichbleibende bis stark steigende Bedeutung" erhalten. Das ergab jetzt eine BauInfoConsult-Umfrage bei 181 Architekten in Deutschland für die Dachziegelwerke Nelskamp.
 
() Klima-Studie mit weißen Dachsteinen bzw."cool roofs"
Das gewohnte Bild unserer Dachlandschaften könnte sich bald ändern, wenn es nach neuen Erkenntnissen aus Amerika geht: So soll der Sommer in den Städten erträglicher sein, wenn alle Hausdächer einen weißen Anstrich erhielten (bzw. hell gedeckt seien). Das behaupten Wissenschaftler am US National Center for Climate Research.
 
() Braas Architekturpreis "Gut bedacht 2009" verliehen
Bereits zum vierten Mal konnte zu Beginn der Fachmesse Dach+Holz der Braas-Architekturpreis "Gut bedacht 2009" verliehen werden. An prominenter Stelle, im Schokoladenmuseum, fand am 24. Februar 2010 die feierliche Preisverleihung statt.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE