Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 6.5.2010

()  Bundestag beschließt Kürzung der Solarförderung
Nach monatelangem Ringen hat der Bundestag am 6. Mai die Kürzung der Solarförderung beschlossen. Durch die Änderung des Erneuerbaren Energien Gesetzes (EEG) wird die Förderung von Solaranlagen auf Dächern um 16 Prozent und auf Freiflächen um 15 Prozent gekappt. Beides soll am 1. Juli in Kraft treten.
 
() Jahresarbeitszahl-Garantie: Unangemessenes Risiko für Wärmepumpen-Installateure
Die BINE-Projektinfo "Erdgekoppelte Wärmepumpen für Neubauten" (03/10) stellt die ersten Ergebnisse eines Feldtests vor, bei dem Wärmepumpen-Anlagen in Neubauten mit einem zeitgemäß niedrigen Jahreswärmebedarf erprobt und Daten über zwei Heizperioden gemessen wurden.
 
() BINE-Info zum Feldtest von erdgekoppelten Wärmepumpen
Die Verbraucherzentralen empfehlen Hausbesitzern, sich bei der Installation einer Elektro-Wärmepumpe die Jahresarbeitszahl vom Errichter garantieren zu lassen. Das zur Verbesserung der Ausführungsqualität entwickelte Musterformular einer Jahresarbeitszahl-Vereinbarung geht davon aus, dass die Jahresarbeitszahl einer Wärmepumpe allein durch die Qualität der planerischen Vorarbeit und der handwerklichen Ausführung und Einregulierung bestimmt wird. Welchen Einfluss jedoch der Wärmepumpennutzer auf die Jahresarbeitszahl hat, zeigen in der Fachzeitschrift TGA Fachplaner veröffentliche Simulationsrechnungen.
 
() VBI veröffentlicht Leitfaden "Tiefe Geothermie"
Besonders tiefgründig geht es im VBI-Leitfaden "Tiefe Geothermie" zu. Er zeigt in anschaulicher Weise Grundlagen, Planungsansätze, Techniken und Einsatzmöglichkeiten bei der Gewinnung von Erdwärme in tieferen Gesteinsschichten.
 
() Wer sparen will, heizt mit Eis
Mit Eis zu heizen entspricht einem physikalischen Grundprinzip: Während der Heizperiode entzieht man Wasser in einem künstlich angelegten und unterirdischen Speicher so lange die darin enthaltene Wärme, bis es zu Eis gefriert. Danach kann man die im Eis gebundene Kristallisationsenergie zum Heizen nutzen.
 
() Denas vier Schritte zur thermischen Solaranlage
Die Wärme der Sonne zu nutzen ist für viele Hausbesitzer ein erster Schritt weg von den hohen Heizkosten. Thermische Solaranlagen nutzen die Wärme der Sonne für die Erwärmung von Wasser. Vor allem für Hausbesitzer ist dies interessant: Sie können im Sommer den Heizkessel meist komplett abschalten und Geld und Energie sparen. Und so erklärt die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena), auf was Interessierte achten müssen.
 
() Flachkollektor oder Röhrenkollektor?
Wer auf erneuerbare Energieträger setzt, kann nicht erst im kommenden Winter, sondern sofort Heizkosten sparen - bei der Warmwasserbereitung. Dazu setzen immer mehr Hausbesitzer auf Solarkollektoren, die die kostenlose Sonnenwärme zur Beheizung des Trinkwassers, aber auch zur Heizungsunterstützung ernten können. Zur Auswahl stehen Flach- oder Röhrenkollektoren. Doch was ist wann die bessere Wahl?
 
() Potentiale und Perspektiven der Solarwärme auf der Intersolar
Neue Richtlinien der Europäischen Union und technische Weiterentwicklungen stärken die Bedeutung der Solarthermie weltweit. Die Potentiale und Perspektiven des internationalen Solarthermiemarktes sind wichtige Schwerpunkte der Intersolar Europe, die vom 9. bis zum 11. Juni auf der Neuen Messe München stattfindet. Im Rahmen der Messe findet vom 7. bis zum 11. Juni 2010 die Intersolar Europe Conference statt.
 
() Großflächenkollektor für 100 Quadratmeter große Teilfelder
Der Großflächenkollektor von Pro solar bietet sich an für übliche Solarthermie-Anlagen bis hin zur Großanlage: Durch den Mäander-Absorber können Kollektorfelder bis 100 Quadratmeter ohne zusätzliche Verrohrungen gebaut werden - sowohl auf dem Flachdach als auch auf dem Schrägdach oder frei aufgestellt.
 
() General Solar Systems: Vier Solarthermie-Marken unter einem Dach
Unter dem Dach von General Solar Systems hat die internationale VKR-Gruppe ihre deutschen Solar-Aktivitäten gebündelt. Zu den vier Marken der General Solar Systems gehören Sonnenkraft, Pro solar, Arcon und Isisun.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE