Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 2.6.2010

Haus & Grund begrüßt die von Union und FDP im Bundestag kürzlich verabschiedete Kürzung der Solarförderung. Der Verband fordert nun die Länder auf, der Novellierung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes am kommenden Freitag (4. Juni 2010) im Bundesrat zuzustimmen. Rolf Kornemann, Präsident von Haus & Grund Deutschland, bezeichnete die Kürzung der Förderung neuer Anlagen als wichtigen Betrag, um weiter steigenden Wohnnebenkosten entgegenzuwirken. Er ergänzte, dass die geplante Kürzung nur ein erster Schritt sein könne. Die Regierung solle einen Stufenplan vorlegen, in dem für die kommenden Jahre eine weitere Rückführung dieser Subvention festgeschrieben werde.

Die Subventionen für Solarstrom bringen alle Stromverbraucher über höhere Strompreise auf. Im vergangenen Jahr zahlten sie deshalb knapp 10 Milliarden Euro mehr für ihren Strom. Nach der von den Regierungsfraktionen im Bundestag verabschiedeten Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes erhalten Betreiber für ab Juli 2010 installierte PC-Anlagen geringere Vergütungen. Entscheidend für die Vergütungshöhe ist das Datum der Inbetriebnahme der Anlage. Für Eigentümer, deren Anlagen noch vor dem 1. Juli 2010 in Betrieb genommen werden, ändert sich nichts - zur Erinnerung siehe Beitrag "Bundestag kürzlich verabschiedete Kürzung der Solarförderung" vom 6.5.2010. ... und damit wenden wir uns der guten alten passiven Solarenergienutzung zu:
  

()  BF, BVRS und VFF stellen Studie zur EnEV 2009 vor
Rund 200 Gäste verfolgten am Dienstag, 1. Juni 2010, im Kongresszentrum Hotel Esperanto in Fulda die Vorstellung einer gemeinsamen Studie des Bundesverbandes Flachglas (BF), des Bundesverbandes Rollladen + Sonnenschutz (BVRS) und des Verbandes der Fenster- und Fassadenhersteller (VFF) zur Energieeinsparverordnung 2009 (EnEV).
 
() Glas-Faltwand von Solarlux aus Holz mit Dreifachverglasung
Im zeitgemäßen, nach energetischen Kriterien ausgerichteten Objekt- und Wohnungsbau geht es vor allem um effiziente Wärmedämmung. Dabei ist - gleichgültig ob Passiv-, Niedrig-, Null- oder Plusenergiehaus - die energetische Schwachstelle in der Gebäudehülle sehr oft das Fenster. Vor diesem Hintergrund hat Solarlux die Glas-Faltwand "SL 78" aus hochwertigem, lamelliertem Holz mit 3-fach Verglasung und sehr guten U-Werten entwickelt.
 
() Neues Rekord-Holzfenster erreicht Passivhaus-Niveau
Rekord-Fenster+Türen hat mit "ligno blue" ein neues Premium-Holzfenster vorgestellt, das den geforderten Wärmedurchgangskoeffizienten von 1,3 W/m²K der aktuellen EnEV bereits in der Standardversion deutlich unterbietet. Dazu trägt eine Bautiefe von 92 mm bei, die zugleich für die Stabilität des Fensters zuträglich ist.
 
() Neue Farbkollektion für Holzfenster von Remmers
Aus vier Grundierungen und 5 neuen Lasurfarbtöne für die Endbeschichtung besteht die 2010er Farbkollektion der Induline-Fensterbeschichtung von Remmers.
 
() VFF-Merkblatt über modifizierte Hölzer im Fensterbau
Der Verband der Fenster- und Fassadenhersteller hat das Merkblatt HO.06-4 "Holzarten für den Fensterbau - Teil 4: Modifizierte Hölzer" überarbeitet. Gegenüber der ersten Ausgabe wurde das Merkblatt um zwei Anhänge zu polymerisierter einheimischer Kiefer (Belmadur) und acetylierter Radiata-Kiefer (Accoya) ergänzt. Damit liegen erstmals Aussagen über die Eignung von zwei modifizierten Holzprodukten für den Fensterbau vor.
 
() "Klotzfibel" - damit Verglasungsklötze nicht weiter unterschätzt werden
Ohne sie ist die Gesamtkonstruktion "Fenster" im Grunde nicht funktionsfähig - und doch nehmen selbst Fachleute meist nur beiläufig von ihnen Notiz. Es geht um Verglasungsklötze, die es allein in Deutschland immerhin auf ein jährliches Marktvolumen von rund 70 Millionen Stück bringen. Ihrem in der Sache unberechtigten Imageproblem will Roto Gluske-BKV durch aktive Aufklärung begegnen und dabei besonders Qualitätsargumente in den Mittelpunkt rücken.

  

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE