Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 23.6.2010

Kritiker warnen vor „Popular Highlights“ („soziales e-readern“)

Mit E-Readern wie Amazons Kindle hat eine Entwicklung begonnen, die zunehmend auf Kritik stößt: Über sogenannte "Popular Highlights" werden die Leser eines Buches vernetzt, können Passagen unterstreichen und damit auch für andere hervorheben. Das Lesen wird demnach gleichfalls "sozial" - zumindest im Sinne sozialer Netzwerke à la Facebook und Twitter. Die Hervorhebungen seien lediglich der Beginn, berichtet die New York Times. Das neue Feature könne zwar abgestellt werden und sei relativ harmlos, zeige aber, wohin die Entwicklung in den kommenden Jahren gehen werde. Kritiker sehen darin vor allem eine Ablenkung, die die Konzentration und das Leseerlebnis beeinträchtigt.

Unterschiedliche Studien haben nachgewiesen, dass Aufmerksamkeit und Leistungsfähigkeit empfindlich unter Multitasking leiden würden. Das Lesen von Büchern sei bisher noch kaum damit in Berührung gekommen, nun würden Nutzer von E-Readern auch beim Lesen ständig in Verbindung mit der ganzen Welt stehen.

Autor Nicholas Carr thematisiert die negativen Auswirkungen von Multitasking in dem aktuell erschienenen Buch "The Shallows" (auf Deutsch: "Wer bin ich, wenn ich online bin…: und was macht mein Gehirn solange? – Wie das Internet unser Denken verändert"). Ablenkungen würden einen hohen Preis fordern, Carr fürchtet um die Hochkultur und Wissenschaft.

Eine kürzlich erschienene Studie zeigt, dass Multitasker bei unterschiedlichen Tests um zehn bis 20 Prozent schlechter abschneiden, als Menschen, die sich lediglich auf eine Aufgabe konzentrierten. Viele Menschen glaubten zwar, dass sie produktiver seien, wenn sie möglichst viel gleichzeitig erledigten, es zeige sich jedoch, dass das Gegenteil der Fall sei, so die Forscher. Es würde schwerer fallen, sich zu konzentrieren und wichtige Information von irrelevanten Dingen zu unterscheiden. Und nun 8 Baulinks-Beiträge ganz für Sie alleine:

   

()  Consense 2010 vermeldet Besucherrekord
Der internationale Kongress mit angegliederter Fachmesse zum Thema Nachhaltiges Bauen in Stuttgart ging am Mittwoch mit einem Besucherrekord zu Ende. Auch präsentierten sich auf der Consense doppelt so viele Aussteller wie im Vorjahr und die Ausstellungsfläche wuchs entsprechend.
 
()  Neu: das internationale Kernsystem der DGNB
Unter Federführung der DGNB-Präsidiumsmitglieder Dr. Peter Mösle und Johannes Kreissig hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen ihr Zertifizierungssystem auf internationale Anforderungen ausgebaut. Die Basis dafür bildet das neu geschaffene, internationale Kernsystem für die Zertifizierung nachhaltiger Gebäude.
 
()  3 FNR-Broschüren: Wände, Böden, Decken aus nachwachsenden Rohstoffen
Ob Dielen, Teppich, Wandfarbe oder Tapeten - für die Innenausstattung von Wohnung oder Büro gibt es heute zahlreiche Produkte aus nachwachsenden Rohstoffen. Damit Verbraucher wissen, was der Markt so alles zu bieten hat und worauf sie bei Kauf, Einbau und Pflege achten sollten, hat die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V. (FNR) drei neue Broschüren herausgegeben.
 
()  Eckpunktepapier zur Vollversorgung mit erneuerbaren Energien bis 2050
Eine neue Studie des ForschungsVerbunds Erneuerbare Energien (FVEE) zeigt, wie sich bis zum Jahr 2050 eine zuverlässige, kostengünstige und robuste Vollversorgung mit erneuerbaren Quellen in Deutschland erreichen lässt. Der Sprecher des FVEE, Prof. Dr. Vladimir Dyakonov, hat diese am 23. Juni Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen überreicht.
 
()  Fachkongress "Innovative Gebäudetechnik" am 17.11. in Berlin
Mit dem Kongress „Innovative Gebäudetechnik - Motor für Wachstum und Beschäftigung“, am 17. November 2010 in Berlin, wollen Verbände der Heizungs- und Lüftungstechnik zusammen mit dem Bundesbauministerium die Gebäudetechnik als wichtigen Wirtschaftsfaktor in Deutschland präsentieren.
 
()  Geldbußen gegen 17 Hersteller von Sanitärobjekten und Armaturen
Die Europäische Kommission hat gegen 17 Hersteller von Badezimmerausstattungen wegen eines Preiskartells in sechs EU-Ländern Geldbußen in Höhe von insgesamt 622 Mio. Euro verhängt. Bei einem Großteil der 17 betroffenen Unternehmen handelt es sich um bekannte Anbieter.
 
()  ZDB erwartet stabile Umsatzentwicklung 2010 und deutlichen Einbruch 2011
ZDB-Präsident Dr.-Ing. Hans-Hartwig Loewenstein zog anlässlich der ZDB-Sommerpressekonferenz ein durchwachsenes Fazit der von seinem Verband prognostizierten Entwicklung am Bau: Insgesamt wird der Umsatz im Bauhauptgewerbe in 2011 auf 80 Mrd. Euro und damit um 2% zurückgehen. Für 2010 erwartet der ZDB nach wie vor einen Umsatz von 81,6 Mrd. Euro sowie etwas weniger als 700.000 Beschäftigte.
 
()  Roland Berger Studie: Lage der Baustoff- und Bauzulieferindustrie
Die Krise hat einen großen Teil der Baustoff- und Bauzulieferindustrie erfasst. Inzwischen spüren 88 Prozent der Unternehmen die Krise und ihre negativen Auswirkungen. Fast 50 Prozent gehen jedoch davon aus, dass die Talsohle im ersten Halbjahr 2010 erreicht sein wird. Zu diesen Ergebnissen kommt eine Studie von Roland Berger Strategy Consultants zu den Auswirkungen der Wirtschaftslage auf die Baustoff- und Bauzulieferindustrie.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE