Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 18.7.2010

English for Öttis

Ein Politiker sollte Begriffe wie "europe" oder "energy" richtig aussprechen können. Ist das nicht der Fall, wird man als Person, die in der Öffentlichkeit steht, schnell zum You-Tube-Star. Um das zu vermeiden, hat sich auch der EU-Kommissar Günther Oettinger laut Bild.de entschlossen, täglich 10 bis 20 englische Wörter zu  lernen. Nicht nur für Politiker ist die Sprache unverzichtbar geworden, auch für international agierende Unternehmen gilt Englisch als Wirtschaftssprache Nummer 1 - und selbst rein deutsche Veranstaltung wie "best architects" oder "ugly-bath-award" wollen offensichtlich die englische Sprache nicht vermeiden.

Um die Sprachfähigkeiten zu verbessern, empfehlen die Lehrer von Wall Street Institute ein paar Tipps, die im Berufsleben einfach anzuwenden sind:

  • Haben Sie immer ein Wörterbuch in der Tasche! Fällt Ihnen eine Vokabel nicht ein, können Sie diese schnell nachschlagen.
  • Warten Sie auf den nächsten Flieger, lesen Sie die Nachrichten auf Ihrem Laptop anstatt auf Deutsch in Englisch.
  • Müssen Sie eine Rede halten oder ein Interview geben, skizzieren Sie den möglichen Gesprächslauf in Englisch auf einem Zettel und Ihr Spickzettel für den Notfall ist fertig.
  • Sind Sie auf Reisen, nehmen Sie eine englischsprachige Zeitung zur Hand. Auf diese Weise lernen Sie weitere Fachbegriffe aus Politik, Wirtschaft und Kultur.
  • Nutzen Sie sich das "English Survival App" fürs iPhone. Egal, ob Ihnen eine Vokabel nicht einfällt, Sie die korrekte Aussprache nicht kennen, ein unregelmäßiges Verb nachschauen müssen oder ein Wort übersetzen wollen - das Survival App kann helfen, Ihr Englisch zu jeder Zeit zu verbessern.

Starten wir heute ganz englisch mit dem bereits erwähnten "ugly-bath-award", der auch "Hässliches-Bad-Preis" hätte heißen können:
 

()  Gefunden: Deutschlands hässlichstes Bad
Der Gewinner des "Ugly-bath-awards" steht fest: Der Besitzer des "hässlichsten Badezimmers Deutschlands" darf sich über eine Badsanierung im Wert von 10.000 Euro freuen. Platz zwei und drei werden mit Fliesenpaketen im Wert von 1.000 bzw. 500 Euro für ihre Teilnahme belohnt.
 
() Forschungsvorhaben für gewerbliche Netto-Null-Energie-Häuser
Im nordrhein-westfälischen Herten entsteht ein modernes Bürogebäude mit Netto-Null-Energie-Bedarf. Ziel des Projekts ist die Untersuchung des aktuellen Stands der Technik sowie zukünftiger Optimierungspotentiale für Netto-Null-Energie-Gewerbegebäude. Die Durchführung erfolgt unter der Leitung von Daikin am neuen Firmensitz der Zeller Kälte- und Klimatechnik GmbH und der Athoka GmbH.
 
() Auftragserteilung aus Konjunkturpaketen ebbt ab
Die Bauunternehmen haben auch im Juni ihre Produktion saisontypisch steigern können. Insbesondere die Geschäftslage hat sich im Wohnungsbau wie auch im Wirtschaftsbau verbessert. Das ergibt die monatliche Konjunkturumfrage des Zentralverbandes des Deutschen Baugewerbes unter seinen Mitgliedsbetrieben für den Monat Juni 2010.
 
() 3. OTTI-Anwenderforum Gebäudeintegrierte Photovoltaik am 1.3.2011
Das Ostbayerische Technologie-Transfer-Institut e.V. (OTTI) veranstaltet am 1. März 2011 das dritte Anwenderforum Gebäudeintegrierte Photovoltaik im Kloster Banz, Bad Staffelstein. Wie bereits in den vergangenen Jahren sollen neue Lösungsansätze zu den immer wichtiger werdenden Photovoltaikanlagen sowie technisch und gestalterisch anspruchsvolle Projekte vorgestellt werden.
 
() Baufachtagung(en) für Planer und Ingenieure im Herbst 2010
Das effiziente und reibungslose Zusammenarbeiten der Gewerke rund um Fenster, Fassade und Dach soll bei der 15. Baufachtagung für Planer und Ingenieure im Mittelpunkt stehen. Anhand der Umgestaltung eines Geschosswohnungsbaus in eine energetisch und technisch perfekte Mehrgenerationen-Wohn- und Arbeitsimmobilie wollen die Referenten der Unternehmen Alwitra, Hilti, Interpane, Tremco illbruck, Sto und Veka Optimierungsansätze, Serviceleistungen, Werkzeuge und Softwaretools vorstellen.
 
() Hauskauf: Gekauft wie besehen
Kaum ist die Familie in ihren Altbau eingezogen, entdeckt sie die ersten Mängel und fragt sich: Muss die nicht der Verkäufer in Ordnung bringen? Nein, erläutert der Verband Privater Bauherren (VPB), nicht wenn im Kaufvertrag die Gewährleistungsansprüche wirksam ausgeschlossen wurden.
 
() Mietrecht: Falsche Angaben zur Wohnfläche bergen ein hohes Risiko
Vermieter müssen dringend darauf achten, dass die im Mietvertrag angegebene Wohnfläche zutreffend ist. Sonst drohen ihnen Mietminderungen und -rückforderungen. "Bestehen Unsicherheiten über die genaue Größe, sollte die konkrete Angabe der Wohnungsgröße beim Abschluss von Mietverträgen und vor allem auch schon bei den Vertragsverhandlungen vermieden werden", warnt Rechtsanwältin Anne Schöl von der Kanzlei Eimer Heuschmid Mehle in Bonn.
 
() Energieausweis, Wärmebilder, Energieberatung zum Tchibo-Preis
Wer sich zum Thema Energieverbrauch kompetent beraten lässt, kann dauerhaft bares Geld sparen. In Kooperation mit der EcoUnion AG bietet Tchibo deshalb ab dem 11. August 2010 drei unterschiedliche Energie-Checks für Eigenheimbesitzer und Mieter an: Energieausweis, Wärmebilder oder Vor-Ort-Energieberatung.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE