Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 19.7.2010

Urlaub: Gefahren im Trinkwasser

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure e.V. rät Urlaubern ganz grundsätzlich beim Aufdrehen des Wasserhahns in Ferienwohnungen zur Vorsicht. "Wenn das Wasser über einen längeren Zeitraum in den Leitungen steht, gerade bei hohen Temperaturen, können sich Mikroorganismen vermehren. Gesundheitliche Schädigungen können nicht ausgeschlossen werden, wenn solches Wasser getrunken wird", sagt VDI-Experte Thomas Wollstein von der VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Gleiches gilt für den Wasserhahn zu Hause nach einem längeren Urlaub oder auch Trinkwasser-Installationen in Schulgebäuden. Auf die Gefahren weist die Richtlinie VDI 6023 "Hygiene in Trinkwasser-Installationen" hin. Als bedenklich gilt hier eine Stagnation, wenn Trinkwasser-Installationen längere Zeit nicht genutzt werden (zur Erinnerung siehe auch Beitrag "Stagnationswasser nicht trinken!" vom 13.8.2008 sowie "Bewegung hält gesund - das gilt auch für Kalt- und Warmwasser" vom 29.5.2007).

Um bei sommerlichen Temperaturen das Eigenleben des Wassers einzuschränken, ist es nach VDI-Angaben ratsam, den Housesitter oder Nachbarn zu bitten, jede einzelne Trinkwasser-Zapfstelle alle drei Tage für ein paar Minuten laufen zu lassen. Auch Duschen und Toilettenspülungen gehören dazu, denn durch feine Tröpfchen in Duschen können Bakterien eingeatmet werden. Tödlich verlaufende Infektionen mit Legionellen können so entstehen.

Auch bei Ankunft im Feriendomizil gilt: "Wenn Sie nach längerer Anfahrt durstig in der Ferienwohnung ankommen, nutzen Sie nicht gleich das erste gezapfte Wasser zur Zubereitung eines Kaltgetränks. Sorgen Sie für einen kompletten Austausch des Wassers im gesamten System. Das heißt: Öffnen Sie alle Zapfstellen so lange, bis Sie bei wiederholtem Fühlen mit der Hand keine Temperaturänderung mehr feststellen und das Wasser möglichst kühl ist", rät Wollstein. ... Apropos Zapfstellen, Armaturen oder Dusche: Im Nachlauf zum gestrigen Beitrag zum Ugly-Bath-Award gibt es heute Anwärter auf den "Pretty-Bath-Award":
 

() Axor Bouroullec: "'Feel Free to Compose' ... dein eigenes Bad"
"Wer wünscht sich nicht, sich sein Bad ganz nach seinen individuellen Vorstellungen einzurichten? Mit Axor Bouroullec bieten wir 'die Freiheit, frei zu gestalten' - sodass dieser Raum ganz auf die persönlichen Bedürfnisse und Wünsche des Nutzers zugeschnitten werden kann." Philippe Grohe, Leiter von Axor, fasst damit das Prinzip der neuen Badkollektion Axor Bouroullec zusammen.
 
() Preciosa II: Neue Waschbecken, WC und Bidet ganz puristisch
Keramag hat die Badserie "Preciosa" aktualisiert und ergänzt.
 
() Neues Badmagazin von Duravit
Im neuen Badmagazin präsentiert die Duravit AG auf 344 Seiten ihre komplette Produktpalette - vom Gästebad bis zur Wellness-Oase, vom Waschtisch bis zum kompletten Bad, von der Dusche bis hin zu Pool und Sauna.
 
() Neue Bette-Waschtischserie orientiert sich am Schwung einer Welle
Kontinuierlich erweitert Bette das Segment der Waschtische - aktuell mit der neuen Waschtischserie BetteWave, jeweils mit großzügiger linker oder rechter Ablage.
 
()  Schell-Broschüre zu Entscheidungskriterien bei Waschtisch-Armaturen
Eine neue Schell-Broschüre macht auf die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten und Qualitätskriterien am Waschplatz aufmerksam: "Waschtisch-Armaturen. Von Schell" verbindet als Entscheidungs- und Orientierungshilfe die emotionale Ansprache von Architekten und Investoren mit nüchternen Informationen und Grafiken.
 
() Geberit verlängert Garantie für AquaClean-Ersatzteile
Seit dem 1. Juli 2010 verrät ein Siegel auf dem WC-Deckel aller Geberit AquaClean Toiletten die Botschaft "+1". Geberit garantiert mit dem neuen Siegel ab dem Installationsdatum eines Geberit AquaClean beim Endkunden für die Dauer von drei Jahren, dass das Produkt frei von Material- und Produktionsfehlern ist.
 
() Dampfdusche von Saniku für den privaten Wellnessbereich
Der Badspezialist Saniku hat die Dampfdusche Novalux Steam als Premiumprodukt für den privaten Wellnessbereich konzipiert. Das als Multifunktionsdusche ausgelegte Sanitärobjekt verbindet geradliniges Design mit moderner Technik u.a. im Bereich der Dampfgeneratoren.
 
() Tag des Bades am 18. September 2010
Themen wie Bad und Wohlbefinden, Bad und Hygiene, Bad und Gesundheit, Bad und Barrierefreiheit sowie Bad und Ressourcenschonung sollen im Mittelpunkt des bundesweiten "Tag des Bades“ am 18. September 2010 stehen.
 
() Sanitärbranche: Keine Krise im Inland
Die mittelständisch geprägte Sanitärbranche hat das Krisenjahr 2009 per Saldo "unerwartet gut gemeistert". 2010 rechnet sie wieder mit einem leichten Wachstum - so fasst die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft (VDS) die Quintessenz des vom ifo-Institut vorgelegten Branchenberichtes zusammen. Danach sank der konsolidierte Gesamtumsatz von Industrie, Fachgroßhandel und Fachhandwerk 2009 lediglich um 3% auf 16,1 Mrd. Euro (nach 16,6 Mrd. Euro).
 
() außerdem: -6,3%: Produktion im Baugewerbe im Euroraum
Die saisonbereinigte Produktion im Baugewerbe nahm im Mai 2010 gegenüber dem vorangegangenen Monat im Euroraum (ER16) um 1,0% und in der EU27 um 0,6% ab. Im April fiel die Produktion im Baugewerbe im Euroraum um 0,3% stieg aber um 0,5% in der EU27. Im Vergleich zu Mai 2009 hat die Produktion im Euroraum im Mai 2010 um 6,3% und in der EU27 um 2,4% abgenommen.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE