Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 3.3.2011

Türen wechseln jetzt! - Kampagne soll Renovierungspotenzial erschießen

Bis 2013 wird sich das Renovierungspotenzial für Innentüren in Deutschland auf 42,6 Millionen Türen erhöhen - so die Erwartungen der Experten. Doch nur ein Bruchteil davon wird tatsächlich ausgetauscht. Mit einer neuen Kampagne will die Fachgruppe Innentüren des Verbands der Deutschen Holzwerkstoffindustrie e.V. (VHI) dieses immense Potenzial heben. Ziel ist es, Eigenheimbesitzer und Mieter für die Raumwirkung von Innentüren zu sensibilisieren, ihnen die Angst vor einem vermeintlich hohen Aufwand beim Türentausch zu nehmen und so Innentüren zu einem selbstverständlichen Element der Renovierung zu machen. Der offizielle Startschuss fiel am 17. Januar 2011 auf der BAU 2011 in München. Dort stellte der VHI gemeinsam mit Eva Brenner die Kampagne erstmals vor.

Das Gesicht der neuen Kampagne "Türen wechseln jetzt!" ist die Diplom-Ingenieurin für Innenarchitektur und RTL II-Moderatorin Eva Brenner. Frau Brenner soll als Fachberaterin alle kommunikativen Maßnahmen der Kampagne begleiten. Die ausgebildete Bauzeichnerin und studierte Diplom-Ingenieurin ist seit mehr als fünf Jahren die Einrichtungsexpertin der RTL II-Renovierungs-Doku-Soap "Zuhause im Glück" und leitet gemeinsam mit zwei Kollegen ein Innenarchitektur- und Architekturbüro in Düsseldorf. Damit ist sie eine seriöse Beraterin, die durch ihre Kompetenz der Kampagne die nötige Glaubwürdigkeit verleiht.

Zentrales Element der Kampagne ist das Internetportal tuerenwechsel.de ... und auch wir gehen das Thema heute mit Radau an:
  

  Tür als Lautsprecher bzw. Soundzentrale - auch "powered by iPad"
dDoor und sDoor heißen die beiden neuen LivingDoors von Mosel Türen mit eingebautem Soundsystem. Damit zeigt das Unternehmen von der Mosel: Türen können weit mehr als Räume schließen oder Schall schlucken. Die Tür kann im Haus der Zukunft den Ton angeben - und zwar dank eines eingebauten Soundsystems mit 300 Watt Musikbelastbarkeit. Die gesamte Türoberfläche dient dabei als Lautsprechermembran.

  Feine Lisenen in Edelstahloptik für Lack- und HPS-Türen
Materialkombinationen spielen besonders bei der Wohnraumgestaltung eine wichtige Rolle. Passend kombiniert können so Akzente gesetzt und ganzheitliche Gestaltungsansätze verwirklicht werden. Die neuen "Lineo"-Türen der Westag & Getalit AG sind ein Beispiel für das elegante Zusammenspiel zweier eher gegensätzlicher Materialien: Lisenen in Edelstahl-Optik kombiniert mit warmen Lack- oder High pressure Surface (HPS)-Oberflächen.

  Westag & Getalit erweitert Stil- und Landhaustüren-Sortiment
WestaLack-Provence Türen decken bei Westag & Getalit den Bereich Stil- und Landhaustüren ab. Auf der BAU zeigte der Hersteller neue Motiv-Fräsungen für Verglasung und Türendeck. Im Vordergrund standen aber neue Zargenapplikationen.

  Neue CPL-Oberflächen für strapazierfähige Prüm-Türen
Ob in einer privaten Mietwohnung oder im Objektbereich - Innentüren müssen einiges aushalten, sollen aber über viele Jahre hinweg eine makellose Oberfläche behalten. Eine mögliche Lösung für stark beanspruchte Bereiche sind Türen mit einer CPL-Oberfläche, die besonders robust und strapazierfähig ist. Vor diesem Hintergrund hat die PRÜM-Türenwerk GmbH ihr Sortiment an CPL-Oberflächen jetzt um acht elegante Varianten erweitert.

  JELD-WENs neue Türen
Auf dem gemeinsamen Messestand haben JELD-WEN-Marken nicht nur Gemeinsamkeit demonstriert sondern auch neue Produkte vorgestellt - darunter Ganzglastüren, Schiebetüren und moderne Türtechnik.

  Dreiländerauftritt von JELD-WEN: "Reliability for real life"
Auf einem Messestand von bemerkenswerter Größe präsentierten sich  JELD-WEN Deutschland, Österreich und Schweiz erstmals gemeinsam in München. Unter dem gemeinsamen Dach fand das Fachpublikum die bekannten Türenmarken Moralt, Wirus, Kilsgaard, DANA sowie Kellpax aus allen drei Ländern auf nahezu 500 m² räumlich nebeneinander - siehe auch das interaktive 360°-Panorma, das wir direkt von der BAU getwittert hatten.

  Erste schallabsorbierende und -dämmende Akustiktür von Feco
Feco hat auf der BAU Neuentwicklungen rund um Trennwandsysteme und dazugehörige Türelemente präsentiert. Diese standen und stehen unter den Themen Nachhaltigkeit und Akustik. Neben Wand- und Türelementen, die die Nachhaltigkeitsanforderungen an eine LEED-Platin-Zertifizierung eines Gebäudes erfüllen, zeigte das Unternehmen erstmals eine schallabsorbierende Akustiktür.

  Pfleiderer baut Kompetenz im Marktsegment Türen aus
Pfleiderer will seine Aktivitäten im Marktsegment Türen stärken. Vor dem Hintergrund einer absehbaren Zunahme der Renovierungsaktivitäten in Deutschland und ganz Europa, bringt sich der Holzwerkstoffhersteller in Position. "Künftig bekommen unsere Industrie-Kunden aus einer Hand alle Werkstoffe, die sie zur Türen-Produktion brauchen", erklärte Claus Seemann, Leiter des technischen Produktmanagements im Rahmen der BAU: "Wir liefern den kompletten Türen-Baukasten."

  Spezielle Stahlzargen für Barrierefreies Wohnen
Der Stahlzargen-Spezialist BOS Best Of Steel entwickelt als Partner der GGT Deutsche Gesellschaft für Gerontotechnik Zargenkonzepte für gehobene Ansprüche. Unter dem Oberbegriff "Wohnen ohne Grenzen" werden die Bereiche Barrierefreies Wohnen, Residenzwohnen, Generation 50plus sowie Komfortbegehung zusammengefasst.

TU Braunschweig erforscht Büroarbeitsplatz von morgen
Wie sieht der Arbeitsplatz der Zukunft aus? Wie wirkt sich das Arbeitsumfeld auf die Produktivität und Gesundheit der Mitarbeiter aus? Welche technischen Entwicklungen tragen in besonderem Maße zur Energieeinsparung bei? Das sind die zentralen Fragen, denen Wissenschaftler am Institut für Gebäude- und Solartechnik (IGS) an der TU Braunschweig in den nächsten zwei Jahren nachgehen wollen.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE