Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.3.2011

Photovoltaik-Anlagenpass - mehr als tausend Betriebe sind registriert
Anfang März 2011 haben die Registrierungen für den Photovoltaik-Anlagenpass (PV-AP) die 1.000er-Marke durchbrochen. Seit dem Start im Jahr 2009 will der PV-AP für mehr Transparenz sorgen und verspricht sowohl installierenden Fachbetrieben als auch Kunden ein Plus an Sicherheit.

Mobile PV-Überwachung bei AS Solar
Bereits seit Anfang Februar 2011 ist das Online-Portal der AS Solar GmbH zur Überwachung von Photovoltaik-Anlagen auch auf dem Handy von unterwegs erreichbar: Unter der neuen Adresse mobil.as-control.com kann der Betreiber bequem im Browser jedes internetfähigen Mobiltelefons auf eine Vielzahl von Auswertungsmöglichkeiten in übersichtlicher Darstellungsweise zurückgreifen.

20 Prozent Wirkungsgrad in Sicht für industrienahe Siliciumsolarzellen
Forschern des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE ist es offenbar gelungen, neue Spitzen-Wirkungsgrade für einfach herzustellende großflächige Siliciumsolarzellen zu erreichen. Mit gegenüber dem heutigen Industriestandard weiter entwickelten Zellstrukturen konnten sie demonstrieren, dass in naher Zukunft Wirkungsgrade von 20 Prozent realisierbar sind.

Auf dem Weg in die Fassade ... das weltweit größte Farbstoffsolarmodul
Farbstoffsolarmodule sind eine noch junge Photovoltaik-Technologie, die sich aber in den letzten Jahren deutlich über den Labormaßstab hinaus entwickelt hat. Ihre Zielanwendung ist die Integration in die Gebäudehülle. Eine große Herausforderung bei der Entwicklung neuer Photovoltaik-Technologien stellt die Aufskalierung dar - also der Schritt von der Laborgröße in die industrielle Umsetzung. Mit der weltweit ersten Herstellung 60 x 100 cm großer Farbstoffsolarmodule auf einem durchgehenden Substrat haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE jetzt eine wichtige Hürde genommen.

Neue Norm für Building Integrated Photovoltaic (BIPV) in Arbeit
Die aktuelle Entwicklung zeigt, dass der Trend bei der Weiterentwicklung der Gebäudehülle nicht mehr auf eine bloße U-Wert-Absenkung setzt, sondern zunehmend in die Richtung "Funktionsintegration" und Energiegewinnung geht. Um diese Entwicklungsanstrengungen zu unterstützen, beteiligt sich u.a. das ift Rosenheim an der Erarbeitung der Produktnorm für Gebäudeintegrierte Photovoltaik-Bauteile (Building Integrated Photovoltaic, BIPV). Diese Norm soll die Anforderungen an Photovoltaikbauteile für deren Verwendung in der Gebäudehülle regeln.

Brandschutz bei Solaranlagen - vom Lichtbogen bis zu den Rettungskräften
Der TÜV Rheinland verstärkt sein Engagement für die Sicherheit von Photovoltaik-Anlagen zur Stromerzeugung aus Sonnenenergie. Der Weltmarktführer in der Prüfung der Qualität und Sicherheit von Photovoltaik-Modulen führt gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme im Auftrag des deutschen Bundesumweltministeriums ein auf drei Jahre angelegtes Forschungsvorhaben speziell zum Brandrisiko von Photovoltaik-Anlagen durch. Als weitere Partner sind in das Projekt eingebunden die Branddirektion München, die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie sowie die Energiebau Solarsysteme.

Neue Schutzlage unter Solaranlagen auf Flachdächern
Die Standflächen von Photovoltaikanlagen auf Flachdächern können die empfindlichen Dachabdichtungen beschädigen. Deshalb hat der Baustoffhersteller BSW aus Bad Berleburg mit Regupol resist solar eine Schutz- und Trennlage speziell für Photovoltaikmodule auf Flachdächern entwickelt und jetzt vorgestellt.

Frankensolar Produktkatalog 2011 erschienen
Frisch aus der Druckpresse ist ab sofort der neue praxisorientierte Produktkatalog für PV-Spezialisten aus dem Hause Frankensolar verfügbar. Er enthält einzeln verwendbare und herausnehmbare Kapitel zu Produktgruppen Photovoltaik-Module, Wechselrichter, Anlagenüberwachung, Montagesysteme sowie Kabel und Stecker.

"Richtlinien für die Reinigung von Photovoltaik-Anlagen" veröffentlich
Die Reinigung von verschmutzten PV-Modulen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Zudem sind die Empfehlungen der Modulhersteller manchmal recht unterschiedlich und teils widersprüchlich. Vor diesem Hintergrund wurden unter solarreinigung-richtlinien.de Regeln, Hinweise und Tipps zur Reinigung der empfindlichen Module zusammengefasst, um Verkratzungen der Gläser, Undichtigkeit der Module, Korrosion und anderen Handhabungsfehlern vorzubeugen.

  

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE