Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 27.4.2011

Lärmbelastungsrechner und Gehörverlust-Demonstrator zum Download
Immer mehr Kinder und Jugendliche haben einen Hörschaden. Daten der Techniker Krankenkasse (TK) zeigen: 2006 haben rund 50 von 1.000 TK-versicherten Kindern und Jugendlichen bis 18 Jahre ein Hörgerät verschrieben bekommen. 2010 waren es schon rund 63 von 1.000. Zur besseren Einschätzung der eigenen Lärmexposition bietet das Institut für Arbeitsschutz (IFA) der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ein kostenloses Computerprogramm, das nach Eingabe der wöchentlichen Lärmstunden mögliche Risiken für das Ohr anzeigt. Mehr Sensiblisierung soll auch ein am University College London entwickelter Gehörverlust-Demonstrator bieten.

Mit wie viel Lärm kann man rechnen?
Wer in der Nähe eines Supermarktes wohnt, hört meistens sehr genau, wann dieser Markt beliefert wird: Der Lärm der LKW stört nicht nur, er liegt auch oftmals ohne weitergehende Schallschutzmaßnahmen über den erlaubten Grenzwerten. Ein Grund dafür ist, dass die in der Planungsphase berechneten Lärmimmissionen mit den später tatsächlich auftretenden nicht übereinstimmen.

Normgerechter Schallschutz mit Trockenbau weiterhin möglich
Der Trockenbau ist wie kaum eine andere Bauweise in der Lage, bau- und raumakustische Anforderungen mit hochwertigen architektonischen Lösungen zu verbinden. Die schallschutztechnischen Eigenschaften sind in der derzeit gültigen DIN 4109 "Schallschutz im Hochbau" geregelt. Im Zuge der anstehenden Novellierung der Norm drohte eine Trockenbaukonstruktion aus dem Bauteilkatalog für Leichtbauweisen zu entfallen.

Forschungs- und Entwicklungscluster untersucht Störfaktor "Lärm" im Büro
Lärm ist der am meisten beklagte Missstand im Großraumbüro. Welche Auswirkungen die Raumakustik auf die Leistungsfähigkeit hat und mit welchen Methoden sich diese optimieren lässt - u.a. damit befassen sich die Hörexperten aus dem Forschungs- und Entwicklungscluster Auditory Valley.

am 7.6.: Ausbau 11 - Räume zum Lernen - Konzepte, Systeme, Raumklima
Auch 2011 setzt die Hochschule Augsburg ihre Tagungstradition im Ausbaubereich fort. Mit der Tagung Ausbau 11 widmen sich die Bauspezialisten des Instituts für Bau und Immobilie in diesem Jahr am 7. Juni dem Schul- und Hochschulbau.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE