Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 26.5.2011

Jeder vierte Deutsche schiebt Dinge auf

Dinge aufzuschieben und nicht sofort zu erledigen, steht bei den Deutschen ganz oben auf der Hitliste der schlechten Angewohnheiten. Nach einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das Magazin Reader's Digest (Juni-Ausgabe) räumt jeder vierte Deutsche dieses Laster ein (26 Prozent der Befragten). ... Wenn es allerdings mit dem Sommer so weitergeht, wie es sich in den letzten Wochen abgezeichnet hat, dann sollte man wohl in Sachen Sonnenschutz nichts mehr auf die lange Bank schieben:
 

Thermoadaptive Textilien helfen, Heiz- und Kühlkosten zu sparen
Mit der Entwicklung von "mitdenkenden" textilen Materialien, die nicht nur lichtdurchlässig, sondern gleichzeitig auch in der Lage sind, ihre Wärme- Durchlässigkeit den jeweiligen Umgebungstemperaturen anzupassen, ebnen Forscher der Hohenstein Institute in Bönnigheim und des ITCF Denkendorf derzeit den Weg für neuartige Markisen und Sonnenschutzrollos. Diese werden in der Lage sein, selbstständig je nach Wärme- bzw. Kühlungsbedarf Infrarot-Strahlung hindurch zu lassen bzw. zu reflektieren und damit entscheidend zur Verringerung der Heiz- bzw. Klimatisierungskosten beitragen.

Fenstermarkisen mit ZIP-System von Markilux
Der Reißverschluss ist aus unserem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken; er ist praktisch und vielseitig einsetzbar. Das dachten sich auch einige Rollladen- und Markisenspezialisten und nutzen inzwischen das Prinzip unter anderem für Fenstermarkisen, um die Tücher vor seitlichem Wind zu schützen.

Zip-Screen von Roma bekommt einen kleinen Bruder
Der Zip-Screen von Roma bekommt mit dem Roll-Screen einen kleinen Bruder. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden textilen Sonnenschutzlösungen besteht darin, dass bei dem Neuling das Tuch nicht wie beim Zip-Screen in seitlichen Schienen geführt wird (siehe auch Beitrag "Neuer, außenliegender textiler Sonnenschutz von Roma" vom 27.7.2009), sondern durch einen Fallstab auf Spannung gehalten wird.

Frische Farben für Markisentücher
Die wohnliche Terrassengestaltung liegt nach wie vor im Trend. Wetterbeständige und pflegeleichte Materialien, frische Farben und Stoffmuster von Outdoormöbeln laden zum Entspannen und Wohlfühlen auch im Freien ein. Hierzu passt die moderne Tuchkollektion Signature von Markilux mit ihren mittlerweile 30 Dessins.

Giebelmarkise von Markilux und der Trick mit dem Knick
Markisen gibt es heute in bunter und konstruktiver Vielfalt. Material, Technik und Design bieten viel Raum für individuelle Vorlieben. Egal, ob man sich ein schattiges Plätzchen auf dem Balkon oder auf einer großzügigen Terrasse wünscht. Doch manchmal fehlt es leider an Platz, um eine Markise so anzubringen, dass sie auch genügend Neigung hat.

Exclusiv-Home setzt auf Markisenvertrieb per Internet
Der Markisenhersteller "Exclusiv-Home" ist laut eigenen Angaben der einzige namhafte Produzent von hochwertigen Markisen in Deutschland, der seine Produkte hauptsächlich über das Internet vertreibt und europaweit ausliefert. Indem Zwischenhändler ausfallen, sollen Eigenheimbesitzer und Gartenfreunde so von besonders günstigen Preisen profitieren können.

Neu von Leiner: Sonnenschirme, die Regen und Wind vertragen
Leiner hat sein Programm um die windstabilen Schirme "Piazza Sunrain" ergänzt. Die rechteckigen, mediterran anmutenden Schirme sind fest zu installieren. In vier verschiedenen Größen zwischen 4 x 4 und 6 x 6 Meter schützen sie auch größere Flächen vor zu viel Sonne oder Regen.

Trend in/aus Neuseeland: "Cabrio-Dächer" im Außenbereich
"Cabrio-Dächer" sind flexible Bedachungssysteme für Terrassen & Co. mit Großlamellen aus Glas, Aluminium oder Edelstahl. Diese können je nach Wetterlage individuell eingestellt werden. In Neuseeland sind sie aufgrund der extremen Wetterbedingungen bereits erprobt: Restaurantbesitzer und Hoteliers haben in den letzten Jahren zunehmend ihre Außenflächen mit beweglichen Großlamellen überdacht und so zusätzliche "Räume im Freien" geschaffen.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE