Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.7.2011

ARL-Glossar “Klimawandel und Raumentwicklung” zum Downloaden

Die Akademie für Raumforschung und Landesplanung (ARL) hat ein Glossar zum Thema „Klimawandel und Raumentwicklung“ als E-Paper herausgegeben. Es ist ein Ergebnis des ARL-Arbeitskreises „Klimawandel und Raumplanung“ und umfasst zentrale Begriffe, die in der Diskussion um den Klimawandel aus Sicht der Raumwissenschaften von Bedeutung sind. Termini wie „Anpassung“, „Bewältigungskapazität“ oder „Vulnerabilität“ werden hier nicht nur beschrieben und erklärt, sondern auch im Kontext unterschiedlicher Disziplinen erläutert. Damit leistet das Glossar einen wichtigen Beitrag zur Kommunikation zwischen den unterschiedlichen Fachgebieten, und über die Grenzen der Wissenschaft hinaus.

„Terminologien sind für ein gemeinsames Verständnis und eine gute disziplinübergreifende Kommunikation unabdingbar“, so die Fachleute aus Wissenschaft und Praxis, die dieses erste Begriffsverzeichnis für den Bereich „Klimawandel und Raumentwicklung“ zusammengestellt haben. Es versteht sich als Arbeitspapier, das kontinuierlich weiterentwickelt werden soll.

Ergänzend sind dem Glossar die gebräuchlichsten englischen Begriffe beigefügt, soweit sie auch im deutschen Sprachraum Verwendung finden. Zusätzlich bietet das E-Paper eine unfangreiche Literaturliste sowie ein Verzeichnis der häufigsten Abkürzungen für Institutionen, Programme und Fachbegriffe wie zum Beispiel IPCC - Intergovernmental Panel on Climate Change, oder MORO – Modellvorhaben der Raumordnung.

Das E-Paper steht als pdf-Datei auf der ARL-Website zum Download bereit: http://shop.arl-net.de/glossar-klimawandel-raumentwicklung.html ... und dann hätten wir heute dann noch im Bauletter:
  

Xenergy, die neue XPS-Generation von Dow 
Mit Xenergy hat Dow eine neue Polystyrolextruderschaum-Generation vorgestellt. Der XPS-Dämmstoff soll die bekannten Eigenschaften von XPS - gemeint sind: Druckfestigkeit, Unverrottbarkeit und Unempfindlichkeit gegenüber Feuchtigkeit - mit bis zu 20% besseren Lambda-Werten verbinden.

Fachbuch: "Abdichten im Holz- und Bautenschutz - Normen, Regeln und Entwicklungen" 
Die meisten Schäden am Bauwerk entstehen, weil der Schutz gegenüber Feuchtigkeitseinflüssen nicht gegeben ist oder im Laufe der Zeit nachlässt. Mangelbeseitigung und Schadensbehebung im Bereich der Gebäudeabdichtung sind meist mit immensen Folgekosten verbunden.

Neue Dampfbremse von Dupont für Holzrahmenkonstruktionen 
DuPont Building Innovations hat eine neue hochwertige Dampfbremse vorgestellt, die zur luftdichten Verlegung unter der Wärmedämmung innerhalb von Dach- und Fassadenbauteilen entwickelt wurde.

Neue Unterlage zum Nachweis der Erdbebensicherheit von Holzbauwerken 
Fermacell hat eine neue Unterlage zum Thema Erdbebensicherheit von Holzgebäuden aufgelegt. Der Leitfaden führt in die Grundlagen der erdbebengerechten Planung und Bemessung von Holzbauwerken ein und bietet Hilfen zur Nachweisführung nach Anforderungen der Landesbauordnungen

Deutscher Ziegelpreis 2011 vom Ziegel Zentrum Süd ausgelobt 
Erstmalig schreibt das Ziegel Zentrum Süd in Kooperation mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie weiteren Partnern und Sponsoren bundesweit den Deutschen Ziegelpreis aus.

Forschungsprojekt "Stadthäuser" in Dortmund vergleicht Massivbauweisen 
Unter dem Motto „Energiesparendes Bauen in der Langzeitperspektive“ lässt die Dortmunder Gemeinnützige Wohnungsgesellschaft mbH (DOGEWO21) mit wissenschaftlicher Begleitung drei Reihenhäuser im Ortsteil Wambel errichten.

MFPA Leipzig: F90 für 11.5er Wand aus Leichtbeton-Hohlblocksteinen 
Mauerwerk aus Leichtbeton ist durch eine breite Spreizung der Rohdichten gekennzeichnet. Das Spektrum reicht von besonders niedrigen Rohdichten (0,35 kg/dm³) für hochwärmedämmende Steine bis hin zu hohen Rohdichten (2,0 kg/dm³) für Steine mit hohen Festigkeiten sowie bemerkenswerten Schall- und Brandschutzwerten. Beim Brandschutz unterscheidet die Norm bezüglich der Feuerwiderstandsklassen u.a. nach verschiedenen Wandtypen. Eine wichtige Variante sind hier tragende, raumabschließende Wände mit einseitiger Brandbelastung.

Zunahme der Druckfestigkeit bei Porenbeton im Brandfall 
Als einer der bevorzugten Baustoffe hinsichtlich des baulichen Brandschutzes gilt Porenbeton. Denn Porenbeton enthält gebundenes Kristallwasser, das zwischen 200 und 800°C abgespalten wird. U.a. ergibt sich daraus bis zu einer Temperatur von rund 650°C eine Zunahme der Druckfestigkeit.

Schallschutzrechner für Kalksandsteinmauerwerk 
Guter Schallschutz ist für das Wohlbefinden der Bewohner elementar. Laut einer Umfrage von Immowelt.de verzichtet ein Drittel der Deutschen auf das Traumhaus, wenn der Verkehrslärm oder die zu lauten Nachbarn dauerhaft stören würden. Gerade bei Reihenhausanlagen und Doppelhäusern gibt es immer wieder Probleme, obwohl nach DIN 4109 geplant und gebaut wurde.

Fachbuchvorstellung: "Schallschutz im Wohnungsbau" 
Das Fachbuch "Schallschutz im Wohnungsbau - Gütekriterien, Möglichkeiten, Konstruktionen" beantwortet viele Fragen nach dem erwünschten, erforderlichen oder geschuldeten Schallschutz und nach den Möglichkeiten der Schalldämmung.

 

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE