Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 6.12.2011

Deutschland am Rande der UN-Klimakonferenz für konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien geehrt

Deutschland wurde beim so genannten „World Climate Summit” am Rande der UN-Klimakonferenz in Durban für seinen Fortschritt beim Ausbau der erneuerbaren Energien im Rahmen des „Gigaton Awards” geehrt. Der Preis zeichnet besonders fortschrittliche Unternehmen und erstmals auch Staaten für eine vorbildliche Leistung und reale Emissionsminderungen aus. In der Begründung für die Preisverleihung heißt es, Deutschland habe den Preis für den Anstieg des Anteils der Stromproduktion aus Erneuerbaren Energien von 6,3 Prozent im Jahr 2000 auf über 20 Prozent in 2011 erhalten, sowie für die Politik, die diese Entwicklung ermöglicht habe.

Der jährlich stattfindende World Climate Summit dient der Vernetzung von produzierenden Unternehmen, Unternehmen der Finanzwirtschaft und Regierungen, um gemeinsam neue, profitable Klimaschutzprojekte zu entwickeln und Strategien zur Verbreitung weltweiter Green Economy- Strategien zu diskutieren. Das diesjährige Treffen am Rande der COP 17 wurde von Südafrikas Präsident Zuma und Außenministerin Nkoana-Mashabane eröffnet.

Deutschland erhielt den „Country-Leadership-Award” aus den Händen von Nobelpreisträger Rajendra Pachauri, dem Vorsitzenden des „Zwischenstaatlichen Ausschusses für Klimawandel” (IPCC). Bundesumweltminister Röttgen freute sich über die Auszeichnung: „Dieser Preis zeigt, dass Deutschland beim Ausbau der Erneuerbaren Energien, in der Entwicklung der entsprechenden Technologien und in seiner Politik für eine nachhaltige Energieversorgung weltweit führend ist. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien und der Energieeffizienz sind der Schlüssel für mehr Klimaschutz. Viele Länder schauen darauf, wie es uns als großem Industrieland gelingt, die Energiewende umzusetzen und unsere Wirtschaft auf Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung umzustellen. Ein Preis, der aus dem Kreis von Wirtschaftsführern verliehen wird, zeigt, dass weltweit agierende, große Industrieunternehmen erkannt haben, das Wachstum und Wettbewerb sich vom Ressourcenverbrauch abkoppeln müssen. In unserem neuen, umwelt- und klimaschonenden Wachstumskurs sehen sie vor allem eines: eine preiswürdige Strategie für die Wachstumsmärkte der Zukunft”. ... Machen wir also weiter mit erneuerbaren Energien - aber nicht ausschließlich:
  

Viessmann und Velux vereinbaren solarthermische Kooperation 
Um gemeinsam solarthermische Systeme anbieten und so einen größeren Endkundenkreis ansprechen zu können, haben Viessmann und Velux eine Kooperation vereinbart. Dazu tritt Velux den Vertrieb von Warmwasser­speichern und Solarregelungen an Viessmann ab, und Viessmann vertreibt Velux Solarkollektoren zur Dachintegration.

Studie: Wärmepumpen sind zum Ausgleich von volatilem Windstrom geeignet 
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat am 30.11.2011 eine Studie zu den "Potenzialen der Wärmepumpe zum Lastmanagement im Strommarkt und zur Netzintegration erneuerbarer Energien" veröffentlicht.

Stiebel Eltron-Wärmepumpen als erste Virtual Heat and Power-Ready 
Virtuelle Kraftwerke sollen dabei helfen, Schwankungen der Energieein­speisung aus Wind und Sonne auszugleichen. Vor diesem Hintergrund hatte der Energiekonzern Vattenfall Ende 2010 sein „Virtuelle Kraftwerk“ mit der Zusammenschaltung von ersten Anlagen in Betrieb genommen. Stiebel Eltron begleitet das Projekt auf Wärmepumpenseite von Anfang an.

Neue dena-Broschüre untersucht Komfortunterschiede in Gebäuden 
Eine neue Broschüre der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) informiert Fachplaner, Architekten, Handwerker und Bauherren, wie bei Neubauvorhaben und Modernisierungen eine optimale thermische Behaglichkeit im Sommer gewährleistet werden kann.

Jeder Deutsche investiert knapp 150 Euro jährlich für Heizung und Klima 
Während laut der jüngsten Konjunkturumfrage des Zentralverbandes Sanitär Heizung Klima die gegenwärtige Geschäftslage des deutschen SHK-Handwerks anhaltend gut ist, kann dieses Ergebnis nicht auf die gesamte Branche übertragen werden.

Heizkosten über 1.000 Euro pro Jahr 
Ehrgeizige Klimaziele sind nur erreichbar, wenn man auf die großen Einspar­potenziale bei den 17 Millionen Wohneigentümern in Deutschland setzt. Auf diesen Nenner lässt sich die Sonderauswertung der Einkommens- und Verbrauchsstichprobe des Statistischen Bundesamtes (EVS) bringen.

Systemair erwirbt Exklusivvertriebsrecht für Frivent-Geräte in Deutschland 
Rückwirkend zum 1. November 2011 übernimmt die Systemair GmbH in Boxberg-Windischbuch die Firmen Frivent Luft und Wärmetechnik GmbH in Chemnitz und Garching, die als Vertriebsstandorte der Josef Friedl GmbH in St. Johann, Österreich tätig sind.

Neuer Berkefeld-Planerordner "Wasseraufbereitung" incl. Heizungswasseraufbereitung 
Eine neue, umfassend überarbeitete Auflage des Berkefeld-Planers "Wasseraufbereitung" ist jetzt verfügbar. Der Ordner bietet detaillierte Daten zu den wesentlichen wassertechnischen Anwendungen in der Gebäudetechnik und Industrie.

Buchbesprechnung „Wohnen: Neue Architektur für den demografischen Wandel“ 
Gesellschaftlicher und demografischer Wandel führen zu veränderten Familien- und Lebensstrukturen sowie zu einem stetig steigenden Anteil älterer Menschen. Zugleich entstehen daraus aber auch völlig neue Herausforderungen für den Wohnungsmarkt.

Haushalt 2012 des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung 
Um die Verwendung der zusätzlichen Infrastrukturmittel von einer Milliarde Euro und die Städtebauförderung ging es am 25. November 2011 in der abschließenden Debatte um den Haushalt des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung. Damit bleibt der Etat der viertgrößte Einzeletat des Bundes und der größte Investitionshaushalt.

"Timber" und "Factory": Haas lanciert "Timbory" 
Bis dato ist die Haas Holzprodukte GmbH - ein Unternehmen der Haas Group – unter dem Markennamen Haas Holzindustrie aufgetreten. Jetzt soll die Marke besser auf die Zielgruppe abgestimmt werden. Daher ist Haas Holzindustrie einer strategischen Neuausrichtung unterzogen worden.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE