Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 21.12.2011

ROG-Bilanz: 66 Journalisten wurden 2011 (bislang) getötet

Mindestens 66 Journalisten sind bereits in diesem Jahr während ihrer Arbeit oder wegen ihres Berufs getötet worden. Das sind neun Reporter mehr als im Vorjahr (2010: 57 Journalisten). Auch die Zahl der Festnahmen und Entführungen von Journalisten ist ebenso wie die Zahl der Übergriffe gegen Medienmitarbeiter deutlich gestiegen. 1.044 Journalisten wurden seit vergangenem Januar weltweit festgenommen (2010: 535), 1.959 wurden angegriffen oder bedroht (2010: 1.374), 71 wurden entführt (2010: 51).

Ein bedeutender Faktor für den starken Anstieg an Repressionen und Gewalt gegen Medienschaffende waren die Ereignisse um den "Arabischen Frühling" sowie Proteste in Ländern wie Sudan, Belarus oder Uganda. "2011 war in vielen Ländern ein Jahr der Demonstrationen und Kämpfe für Freiheit und Demokratie", so Michael Rediske, Vorstandssprecher von Reporter ohne Grenzen (ROG). "Die meisten Machthaber antworteten mit systematischer Gewalt. Nicht nur die Proteste sollten im Keim erstickt, sondern auch Berichte darüber unterdrückt werden", so Rediske weiter. Überwiegend treffe die Gewalt einheimische Journalisten, deren Schicksal ROG mit der Bilanz in das Blickfeld der Öffentlichkeit rücken möchte.

Zu den Ländern mit der höchsten Zahl an getöteten Journalisten gehören wie bereits im vergangenen Jahr Pakistan (10 Todesfälle), Irak (7) und Mexiko (5). Zu dieser Gruppe zählt erstmals auch Libyen mit fünf getöteten Journalisten. In seiner aktuellen Bilanz veröffentlicht ROG außerdem eine Liste der zehn gefährlichsten Regionen, Städte und Plätze für Medienschaffende weltweit: Dazu gehören zum Beispiel die syrischen Städte Deraa, Homs und Damaskus, der Tahrir-Platz in Kairo, der Distrikt Khuzdar in der südwestpakistanischen Provinz Belutschistan oder der mexikanische Bundesstaat Veracruz.

Auch die Repressionen gegen Blogger und Internetaktivisten haben in diesem Jahr weiter zugenommen. So wurden bisher 199 Cyberdissidenten festgenommen (2010: 152), zudem verloren mindestens fünf Online-Aktivisten ihr Leben. Der Anstieg der Repressionen gegen Blogger und Internetnutzer hängt mit deren zunehmend wichtigen Rolle bei der Verbreitung von Informationen und Nachrichten zusammen.

"In einigen Ländern haben Blogger eine zentrale Rolle bei der Berichterstattung übernommen, vor allem, wenn konventionelle Medien stark zensiert oder internationale Journalisten nicht ins Land gelassen wurden", sagt Rediske. Damit seien sie stärker in das Visier von Behörden oder gewaltbereiter Gruppen geraten, so Rediske weiter.

Einen Anstieg verzeichnet ROG auch bei der Zahl der Länder mit Online-Zensur, die sich von 62 auf 68 erhöht hat. Dagegen ist die Zensur konventioneller Medien mit rund 500 zensierten Medien konstant geblieben.

Schließlich registrierte ROG in den vergangenen zwölf Monaten mehr als 70 Journalisten, die aus ihrer Heimat flüchten mussten. In zehn dieser Fälle leistete das Nothilfe-Referat der deutschen ROG-Sektion Unterstützung bei der Beantragung von Asyl für die Aufnahme in Deutschland. Lesen Sie hier die ROG-Jahresbilanz 2011: http://bit.ly/t5mSR1 ... Als Fachjournalisten haben wir es da doch erheblich leichter - selbst hoch hinaus auf anderer Leute Dächern.
  

Erzbistum Bamberg vertraut auf Flüssigabdichtung beim Solardach 
Damit sich die Besitzer von Solardächern ungetrübt an ihren Sonnenkraftwerken erfreuen können, darf nicht nur die Kalkulation der Photovoltaikanlage stimmen. Wenn die PV-Module mit einer Mindestlaufzeit von 20 Jahren kalkuliert werden, sollte auch auf die Dachabdichtung Verlass sein. Die Liegenschaftsabteilung des Erzbistums Bamberg war sich dieser Problematik bewusst und ließ eine 10.000 m² große Flachdachfläche zunächst mit Kemperol neu abdichten.

1.300 m² großes Hallendach mit Flüssigkunststoff Triflex ProDetail saniert 
Mit dem Abdichtungssystem Triflex ProDetail hat die Bedachungen Roy Charnow GmbH das 1.300 m²große Flachdach eines technischen Großhandels im Gewerbegebiet Duisburg Hochfeld saniert. Den Polyurethan (PU)-gedämmten Dachflächen hatten intensive Sonneneinstrahlung und weitere Witterungseinflüsse stark zugesetzt.

Dämmkörper für die leichte Montage eines SitaTurbo Rechteckgullys 
Einbau in Bestzeit verspricht der neue SitaTurbo Dämmkörper. Passgenau vorgefertigt für die Montage des SitaTurbo Rechteckgullys bringt er die Wärmedämmung im Attikabereich gleich mit. Das dreiteilige Bauelement erspart dem Dachhandwerker damit das ungelenke Schnitzen vor Ort in der Wärmedämmung und damit womöglich eine runde Stunde Montagezeit.

Drei Haustypen treffen im Aachener „Klostergarten“ auf zwei Kunststoff-Dachbahnen 
Zentral und dennoch ruhig gelegen, so möchte man gerne in der Stadt wohnen. Mit dem Neubau des Wohnquartiers „Klostergarten“ im Aachener Stadtteil Burtscheid ist ein solcher Spagat gelungen. Verkehrstechnisch gut angebunden sind die unterschiedlichen Wohneinheiten in die Parkanlage des Klosters der „Schwestern vom armen Kinde Jesu“ eingebettet.

Prüfzeugnis schafft Klarheit bei EVA-Dachbahn mit innenliegender Gewebearmierung 
EVA-Kunststoffdachbahnen gelten als hochwertige Baustoffe zur Abdichtung von Dächern. Seit einigen Jahren sind sie auch in der DIN V 20000-201, der Anwendungsnorm für Dachbahnen aufgeführt und gelten damit als genormter Werkstoff - es sei denn, es handelt sich um eine moderne Dachbahn mit innenliegender Gewebearmierung.

Wilkes-Broschüre zu Lichtdächern und Lichtbändern für den industriellen Einsatz 
Lichtbänder stellen eine einfache Möglichkeit dar, in Trapezdächern aus Metall Öffnungen für natürliches Tageslicht zu schaffen. Ein umfangreiches Sortiment an Trapezlichtplatten, Thermo-Lichtelementen sowie Lichtfirsten bietet das Handelsunternehmen Wilkes Kunststoffe an. Die Produkte wurden jetzt in einer aktuellen Broschüre zusammengefasst.

FDT Lichtsysteme reagiert auf stetig wachsenden Markt 
Mit ihrem Produktangebot im Bereich Lichtsysteme ist die Mannheimer FDT FlachdachTechnologie GmbH & Co. KG bereits seit vielen Jahrzehnten am Markt vertreten. Um den stetig wachsenden Markt zukünftig intensiver bearbeiten zu können, wurde die bisherige Vertriebsmannschaft erweitert.

AGC und Interpane bilden strategische Allianz in der Glasindustrie 
AGC Glass Europe und Interpane haben heute (21.12.) mitgeteilt, dass sie eine Vereinbarung unterzeichnet haben, nach der AGC 51% an Interpane erwirbt.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE