Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 3.1.2012

Werte-Index 2012: „Freiheit“ bleibt höchstes Gut; „Erfolg“ und „Natur“ auf absteigendem Ast

Der Werte-Index 2012 zeigt, wie häufig und in welchen Kontexten zwölf grundlegende Werte im deutschsprachigen Web besprochen werden. 52,7 Millionen Bundesbürger ab 14 Jahre waren im Untersuchungszeitraum 2011 aktive Internet-Nutzer (74,7 Prozent). Damit können die Ergebnisse des Werte-Index wohl als aussagekräftig für den Wertewandel in Deutschland gelten. Basierend auf der ersten Erhebung des Werte-Index im Jahr 2009 zeigt die aktuelle Erhebung die Veränderungen im Leben und Mind-Set deutscher Internet-User (siehe "Werte-Index 2012" bei Amazon, Herausgeber: Peter Wippermann (Trend Büro) und Jens Krüger (TNS-Infratest)).

Danach bleibt der Wert "Freiheit" an der ersten Stelle. "Freiheit" wird jedoch zunehmend als Wunsch nach Unabhängigkeit von übergeordneten, undurchsichtigen Strukturen wie staatlichen Einrichtungen oder Finanzmärkten interpretiert. "Freiheit", so Herausgeber Prof. Peter Wippermann, "bedeutet nicht mehr freie Auswahl oder mehr Individualität, sondern Autonomie".

Der wichtigste Aufsteiger ist der Wert "Gemeinschaft", 2012 auf dem vierten Rang, 2009 auf Platz zehn. Wippermann: "Angesichts einer unsicheren Zukunft, in der staatliche Institutionen immer weniger Sicherheit bieten, wird der Rückhalt verstärkt in übersichtlichen Gemeinschaften und Netzwerken Gleichgesinnter gesucht."

Auch die Werte "Familie" und "Gesundheit" konnten ihre guten Platzierungen aus 2009 weiter verbessern. Die Familie markiert einen Ort von Wärme, Ruhe und Geborgenheit in einer komplexen, leistungsorientierten Welt. Als solche wird sie zum wichtigen Wunschbild, das in der Wirklichkeit immer schwerer umgesetzt werden kann.

"Erfolg" und "Natur" auf absteigendem Ast

Den deutlichsten Abstieg verzeichnet der Wert "Erfolg". Klassischer ökonomischer Erfolg wird in unsicheren Zeiten gegenüber persönlichen Zielen und dem eigenen Wohlbefinden unwichtiger. Einen ebenfalls deutlichen Abstieg erfuhr der Wert "Natur". In Krisenzeiten rücken individuelle Interessen gegenüber altruistischen Zielen stärker in den Mittelpunkt. Nichtsdestoweniger suchen die User die Verantwortung gegenüber der Natur vor allem bei sich selbst.

"Werte", so Wippermann, "werden auch zum wichtigsten Medium zwischen Unternehmen und Kunden. Konsumenten werden immer kritischer. Sie sind sich ihrer vielfältigen, teils widersprüchlichen Interessen als Kunde, Mitarbeiter, Familienmensch, Bürger und Shareholder bewusst. Ein einseitiger Marken- und Produktfokus auf Ästhetik oder Funktionalität reicht nicht mehr aus. Trust-Design ersetzt Emotional Design."

Auf unserem eigenen Werte-Index steht aktuell die Deubau mit Priorität. Alle Beiträge befassen sich heute mit der Baufachmesse in Essen nächste Woche:

   

50 Jahre Deubau ... und vieles mehr, was man zur Deubau 2012 wissen sollte 
Essen 1962: Der Veranstaltungskalender der Messe kündigt mit der Deubau eine Premiere an. Für Medienecho sorgt 1962 ein Superlativ: Der größte Baukran der Welt hebt die erste Deubau in die Schlagzeilen. Zur 2012er Deubau-Ausgabe werden nun vom 10. bis 14. Januar 2012 über 600 Aussteller und mehr als 65.000 Besucher erwartet.

Gesammelte Vorankündigungen von Deubau-Ausstellern 
Auf der Deubau 2012 vom 10. bis 14. Januar präsentieren rund 600 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Bauwirtschaft. Wie vor fast jeder Messe haben auch im Vorfeld der Deubau bereits einige Aussteller Kernpunkte ihres jeweiligen Messeauftritts "ausgeplaudert"

Mehr Platz für Informationstechnologie auf der Deubau-IT 
Bau- und Architektursoftware ist auf der Deubau seit Jahren eine feste Größe - zumal der damit verbundene Ausstellungsbereich in diesem Jahr um über 20% gewachsen ist. Aus diesem Grund ziehen die Softwarehersteller in die Halle 1 um, die direkt am Eingang Süd liegt.

BAKA-Forum „Bauen im Bestand“ auf der Deubau mit u.a. rund 60 Vorträgen 
Seit über 40 Jahren ist der BAKA (Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung) die bundesweit bekannteste Adresse in allen Fragen der Sanierung, Renovierung und Modernisierung. Auch auf der Deubau 2012 ist der BAKA wieder mit seinem "Marktplatz Bauen im Bestand" vertreten.

Fachmesse „Leben plus Komfort” im Rahmen der Deubau adressiert an die GenerationPlus 
Mit dem demografischen Wandel verändern sich auch die Anforderungen an das zukünftige Bauen und Wohnen. Die Fachmesse „Leben plus Komfort” versteht sich begleitend zur Deubau als eine Informationsplattform für den Wachstumsmarkt Generation­Plus.

Fachtagung Holzbau auf der Deubau: „Neubau und Sanierung im urbanen Kontext” 
Bis in die 1990er Jahre hinein wurde der Holzbau als landschaftsnahe Bauweise für Einfamilien- oder Reihenhäuser vornehmlich in ländlichen Regionen verortet - allenfalls noch in stadtnahen Randgebieten. Seither hat sich viel getan.

Deubau 2012: Komplette Messehalle widmet sich dem Tiefbau incl. Geothermie 
Die Deubau will sich heuer intensiver und umfangreicher dem Thema Tiefbau widmen. Die komplette Messehalle sieben ist für diesen Bausektor reserviert. Zentrales Element ist das Tiefbau-Forum, in dem der auf drei Tage erweiterte Tiefbaukongress stattfindet.

Material trifft Design auf der Deubau-Sonderschau „Green Matters“ 
In Halle 10 zeigen verschiedene Unternehmen während der Deubau formschöne, individuelle und innovative Kreationen, die aus nachhaltigen Baustoffen geschaffen wurden. Des Weiteren präsentiert die Ausstellung 200 „grüne“ Exponate aus der niederländischen „Material-Bibliothek“ Materia, die sich als Plattform für Creative Professionals und Materialhersteller versteht.

Claytec Symposium „Innendämmung” parallel zur Deubau auf Zeche Zollverein 
Parallel zur Deubau 2012 sollen sich beim Claytec Symposium „Innendämmung” Planer, Architekten und Entscheider ein Bild machen können von den aktuellen Entwicklungen und Erkenntnissen im Bereich Innendämmung.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE