Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 25.3.2012

Risiko-Irrtum im Gehirn: Menschen fürchten sich vor Haien, kommen aber durch Kühe zu Tode

Warum schaudert es uns vor manchen Tieren so sehr und vor anderen gar nicht? Warum etwa ist die Furcht vor dem Hai so groß? Und warum trauen sich viele über eine Almwiese zu gehen, auf der eine Herde Rinder weidet?

Die Zeitschrift Wunderwelt Wissen präsentiert in der Ausgabe 04/2012 Zahlenbeispiele aus den USA, die belegen, dass das persönliche Risikoempfinden oft danebenliegt: An den Küsten der USA verliert jährlich durchschnittlich ein Mensch sein Leben durch eine Hai-Attacke. Die Wahrscheinlichkeit für einen US-Bürger, von einem Hai getötet zu werden, liegt bei 1 zu 3.748.067. Die viel größere Gefahr geht von Amerikas Rindern aus. Zwischen 2003 und 2008 wurden 108 Menschen von Kühen tot getrampelt - im Schnitt also 22 jährlich. Die Wahrscheinlichkeit, durch einen Wiederkäuer zu Tode zu kommen, liegt also bei 1 zu 173.871. Obwohl also von den Rindern die viel größere Gefahr für den Menschen ausgeht, bleibt der Hai das Angstbild Nummer eins.

Der Risiko-Irrtum resultiert zu einem Großteil aus den Medien. Filme wie "Der weiße Hai" haben den ohnehin gefährdeten Jäger der Meere als Menschen fressendes Monster gebrandmarkt. Das menschliche Gehirn neigt dazu, spektakuläre, aber unwahrscheinliche Gefahren abzuspeichern. Je öfter eine Gefahr dargestellt wird, desto mehr wird an ihre Existenz geglaubt. Professor Ortwin Renn, Soziologe an der Uni Stuttgart: "Die subjektive Wahrnehmung und die objektive Realität gehen weit auseinander." Erstaunlicherweise(?) lässt sich diese Weisheit auch auf viele andere Themenbereiche anwenden - wie man hier und da auch in den heutigen Bauletter/Baulinks-Beiträgen wird feststellen können:  

Photovoltaik-Kürzung: Das Aus für eine ganze Branche oder Beginn eines Aufstiegs? 
Nicht nur ein Photovoltaik-Unternehmen meldet aktuell Rekordverluste für 2011 - oder geht gleich in die Insolvenz. Schuld sind mal wieder die Chinesen - und wie kann es anders sein: die Politik mit „regiden” Kürzung von Subventionen bei der Einspeisevergütung.

Solarhybrid AG meldet Insolvenz an 
Die Briloner solarhybrid AG hat am 20. März 2012 beim Amtsgericht Arns­berg Antrag auf Eröffnung eines Insol­venzverfahrens über das Vermögen der Gesellschaft wegen Zahlungsunfähigkeit ge­stellt.

Bundesnetzagentur bestätigt Rekordzubau von 7,5 Gigawatt für 2011 
Die Bundesnetzagentur hat jetzt die anlagenscharfen Daten für den Pho­tovoltaikzubau im vierten Quartal 2011 veröffentlicht. Entgegen den Gerüchte zu ver­meindlichen Doppelmeldungen hat sich die im Januar veröffentlichte, vorläufige Zahl von 7.500 MWp bestätigt. Allein im Dezember wurden 2.980 MWp gemeldet.

Rollladen- und Sonnenschutztag 2012 im April 
Wie können Rollläden, Jalousien und Markisen beim Energiesparenn helfen? Welche Kombination von innen und außen liegendem Sonnenschutz passt am besten? Mit welchen Bedienelementen lassen sich Wohnkomfort und Energieeffizienz steigern? Antworten auf Fragen wie diese können Besucher des siebten bundesweiten Rollladen- und Sonnenschutztags in den teilnehmenden Fachbetrieben er­warten.

Guter baugewerblicher Start ins Baujahr 2012 
Das deutsche Bauhauptgewerbe ist gut in das Jahr 2012 gestartet. Die erfreuliche Entwicklung des vergangenen Jahres - die Branche hat 2011 das beste Umsatzergebnis seit Anfang der 90er Jahre erzielt - hat sich auch im Januar fortgesetzt.

DAM-Ausstellung: Das Architekturmodell - Werkzeug, Fetisch, kleine Utopie 
Das Deutsche Architekturmuseum DAM präsentiert vom 25. Mai bis 16. Sep­tember 2012 rund 300 Modelle von über 100 Architekten im gesamten Haus. Erstmalig wurden da­zu Architekturmodelle der Gegenwart systema­tisch erforscht.

Deutscher Hochschulbaupreis 2012 geht an die Universität Regensburg 
Mit dem Deutschen Hochschulbaupreis 2012 wurde das Vielberth-Gebäude auf dem Regensburger Campusgelände prämiert, das der Architekt Ferdi­nand Heide entworfen hat. Die Deutsche Universitätsstiftung hatte den Preis unter der Schirmherrschaft des BMVBS erstmals ausgeschrieben.

Neue Grohe Dialogreihe 2012 verspricht Zündstoff 
Grohe lädt in der Reihe ZÜNDSTOFF zu drei neuen „trends thesen typolo­gien“-Dialogveranstaltungen ein. Sie stehen unter dem übergreifenden Motto: „Brauchen wir eine Umwälzung der herrschenden kulturellen Mus­ter?“

Hess AG übernimmt die Emdelight GmbH vollständig 
Mit Wirkung vom 1.3.2012 hat Hess ihre Beteiligung an Emdelight auf 100% ausgebaut. Mit der Übernahme will Hess die Grundlage für eine bestmög­liche Positionierung im weltweiten Markt für Architekturlicht schaffen und sich einen direkten Zugang zum internationalen Projektgeschäft sowie zu weltweit renommierten Architekten und Lichtplanern sicheren.

150 Jahre Kaba 
Kaba feiert 2012 den 150. Geburtstag. Aus einer kleinen Fabrik für Kassen­schränke in Zürich/Schweiz im Jahr 1862 ist in eineinhalb Jahrhunderten ein weltweit agierendes Unternehmen für Zutrittslösungen in der Sicher­heitsindustrie geworden. Heute erwirtschaften rund 7.500 Mitarbeitende in über 60 Ländern einen Jahresumsatz von rund einer Milliarde Schweizer Franken.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE