Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.5.2012

Verhaltensforschung: Bestrafen ist effektiver als Belohnen

Könnten positive Anreize die Menschen eher als eine Bestrafung davon abhalten, kriminelle Handlungen zu begehen, wäre also ein Staat ohne Gefängnisse denkbar? Wie das Magazin GEO in seiner Mai-Ausgabe berichtet, hat sich ein Forscherteam um Tatsuya Sasaki am Internationalen Institut für praktische Systemanalysen in Luxemburg diese Frage gestellt. Und dabei herausgefunden, dass die Aufwendungen für ein erfolgreiches Bestrafungssystem durchweg geringer sind als für ein erfolgreiches Belohnungssystem.

Das Modell, das die Wissenschaftler dafür verwandten, fußt auf der sogenannten Spieltheorie. Mit ihm wurde das Verhalten von Akteuren abgeschätzt, die in einem Konfliktszenario stehen. Genauer: Es wurde getestet, unter welchen Bedingungen Menschen für einen gemeinsamen Profit mit anderen zusammenarbeiten. Und wann sie eher zum Betrügen neigen, um damit Gewinn auf Kosten der Allgemeinheit zu erzielen.

Das Ergebnis des Versuchs war eindeutig: Ohne drohende Bestrafung nahm der Egoismus überhand, woran auch bezahlbare positive Anreize wenig änderten. Die Forscher fanden aber auch, dass Strafen bereits in relativ geringer Dosierung wirken: Um das gleiche Resultat wie durch hohe Belohnungen zu erreichen, muss eine Strafe nicht drakonisch sein. ... Wir dagegen sind eher fürs Belohnen:
  

Auf ein Neues: Professionelle Foto-Dokumentation für Flachdach-Projekte gewinnen 
Die 2011 erstmals von  initiierte Aktion „Flachdach im Fokus“ wird 2012 fortgesetzt: Architekten sind wieder aufgefordert, herausragende Flachdach-Projekte einzureichen. Die Gewinner erwartet ein professionelle Objekt-Dokumentation durch einen renommierten Architekturfotografen.

Softtech lädt zum Beach-Clubbing in Berlin ein 
Softtech Berlin lädt im Rahmen der Nachwuchsför­derung zum Event „Beach Clubbing 2012“ ein: Angesprochen sind Architektur- und Designstudenten sowie Auszubildende der Bereiche Bautechnik und Bauzeichnen.

Flachglas MarkenKreis lädt zum RaumGlas Forum 2012 
Am 21./22. Juni treffen sich Einrichter, Planer, Innenarchitekten sowie Innenausbauer und Ladenbauer in Essen auf der Zeche Zollverein. Zusammen mit seinen Koope­rationspartnern veranstaltetet Flachglas MarkenKreis ein Fo­rum, bei dem sich alles um Glas in der Innenanwendung dreht.

Verband deutscher Pfandbriefbanken sieht derzeit keine Preisblasen 
Der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vdp) sieht auf dem deutschen Markt für Wohnimmobilien aktuell keine Anzeichen für eine von den funda­mentalen wirtschaftlichen Daten abgekoppelte allgemeine Preisentwick­lung.

Wohnungsbau mit „Luft nach oben” 
Die Baufertigstellungen haben im Jahr 2011 noch nicht die Marke von 200.000 Wohneinheiten überschritten, so die Einschätzung von LBS Research. Den Neubaubedarf schätzen die Forschungsinstitute in Deutschland dagegen weitaus höher ein.

Abwasserentsorgung für 34 Cent/Tag laut „Wirtschaftsdaten der Abwasserbeseitigung” 
In Deutschland werden die Abwassergebühren nach dem Kostendeckungs­prinzip erhoben. Dies bedeutet, dass die Haushalte verursachungsgerecht nur die Kosten tragen, die dem Abwasserbeseitiger für die Ableitung und Behandlung entstehen. Die durchschnittliche jährliche Gebühren- und Beitragsbelastung beträgt knapp 125 Euro.

DWA-Positionspapier zur Grundstücksentwässerung 
Kernsätze und Thesen zur Grundstücksentwässerung enthalten die „Positionen zur Grundstücksentwässerung“, die die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V. (DWA) im Rahmen der IFAT ENTSORGA veröffentlicht hat.

Mehr Besucher, mehr Aussteller, mehr Fläche auf der IFAT Entsorga 2012 
Nach Bestmarken bei der Ausstellerzahl (2.939 Aussteller aus 54 Ländern) und der belegten Fläche (215.000 m²), hat die IFAT Entsorga mit rund 125.000 Besuchern einen weiteren Rekord aufgestellt. (2010 waren es 2.730 Aussteller, 195.000 m² und 109.589 Besucher.)

Jubiläumsausgabe des Rockwool Planungs- und Montagehelfers online 
Seit 10 Jahren ist der Planungs- und Montagehelfer von Rockwool für viele ein wichtiger Ratgeber zur Pla­nung, Ausführung und Überprüfung von Rohr­installationen und -abschottungen. 150.000 Exemplare wurden in einer Dekade an Planer, Verarbeiter und den Dämmstoff-Fachhandel verteilt bzw. von diesen bestellt oder heruntergeladen.

Deutsches Institut für vorbeugenden Brandschutz e.V. (DIvB) gegründet 
Von mehrere Brandschutz-Verbänden wurde am 24.2.2012 in Nürnberg das Deutsche Institut für vorbeugen­den Brandschutz e.V. (DIvB) gegründet. Das Institut soll die verbandsübergreifenden Themen koordinieren und die Interes­sen der Brandschutzbranche gegenüber Politik, Behörden und anderen Gruppen vertreten.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE