Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 10.8.2012

„forscher – Das Magazin für Neugierige“: So wollen wir leben! Neue Ideen für unsere Stadt

„So wollen wir leben! Neue Ideen für unsere Stadt“ lautet der Titel der ersten Ausgabe des Kindermagazins im Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde. „forscher - Das Magazin für Neugierige“ lädt Kinder und Jugendliche dazu ein, sich mit dem Leben in Städten in Deutschland und überall auf der Welt zu beschäftigen.

Häuser aus Plastikflaschen, Gärten auf Stelzen, Salat aus dem Sack - die Forschung rund um das Thema Nachhaltigkeit hat viele Aspekte, die uns direkt im Alltag berühren. Nützt es etwas, das Wasser beim Zähneputzen zwischendrin abzudrehen? Wie viele Liter Wasser stecken in einem Kilo Erdbeeren? Was kann man dagegen tun, wenn Tiere im Lichtstress sind durch die zu helle Beleuchtung in unseren Städten? Antworten auf diese Fragen finden junge Leser in den Stories, Nachrichten und Fotogeschichten im Magazin, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) herausgegeben wird.

Das Magazin „forscher“ lässt Kinder zu Wort kommen mit ihren Wünschen, Träumen und Ideen. Es zeigt, welche Tiere sich neuen Lebensraum in den Städten erobern, wie Pflanzen aus anderen Kontinenten unsere neuen Nachbarn werden und was ein Gartenpirat zu tun hat. Eine der zentralen Fragen im Wissenschaftsjahr 2012 - Zukunftsprojekt Erde ist „Wie wollen wir leben?“ und deshalb nimmt das Magazin „forscher“ neue Ideen für die Stadt der Zukunft in den Fokus. Denn die Weltbevölkerung wird voraussichtlich bis zum Jahr 2050 von heute sieben Milliarden auf neun Milliarden Menschen anwachsen.

Die größten Zuwächse werden dabei weiterhin die urbanen Räume verzeichnen: Schon heute leben erstmals mehr Menschen auf der Welt in Städten als auf dem Land. Es gibt das Heft als E-Paper unter zukunftsprojekt-erde.de/forscher-magazin sowie per Post und kann dazu per Mail an publikationen@bundesregierung.de angefordert werden. Weitere Erleuchtungen zum Thema Städte gibt es zudem heute auch im Bauletter:
   

New York: Neue Leuchtenfamilie von Hess mit RAP-Modulen von Osram 
Die Anfang Juni 2012 beschlossene strategische Zusammenarbeit zwi­schen Hess und Osram trägt erste Früchte: New York heißt die neue, vielseitig ein­setzbare Straßenleuchtenfamilie, deren Design die hohe Funktionalität des autarken, gekapselten RAP-Moduls von Osram voll unterstützt.

instalight 4020: Modulleuchte für Handläufe und Architekturlicht kommt auf den Markt 
Die instalight 4020 ist eine konsequente Weiterentwicklung linearer Insta LED-Leuchten für den Außenbereich. Klassische Anwendung ist die Beleuchtung aus dem Handlauf heraus.

Beleuchtung der Tower Bridge zu den Olympischen Spiele dank GE Lighting 
Die außergewöhnliche Architektur eines der wichtigsten Symbole Londons, der Tower Bridge, wurde anlässlich der Olympischen Sommerspiele 2012 illuminiert mit einer Installation von mehr als 2 km LED Tetra Contour von GE Lighting, das speziell für die Beleuchtung von Bauwerken entwickelt wurde.

Lichte Gartenhallen: Leuchtender Beitrag zur Erweiterung des Städel Museums 
Das Beleuchtungskonzept spielte für den unterirdischen Erweiterungsbau des Städel Museums in Frankfurt am Main von Anfang an eine zentrale Rolle. Zusammen mit den Architekten von schneider+schumacher und den Lichtplanern von Licht Kunst Licht hat Zumtobel eine maßgeschneiderte Sonderlichtlösung realisiert.

Modernes Licht und Offenheit zurück im ehemaligen Kölner Amerika Haus 
Das ehemalige Kölner Amerika Haus ist der neue Hauptsitz der Fritz Thyssen Stiftung. Die sensible Sanierung des Gebäudeensembles brachte die ursprüngliche Offenheit zurück - und dank neuer Technologie, inklusive der LED-Leuchten von Nimbus, schaffte das denkmalgeschützte Ensemble aus den 1950er Jahren auch den Sprung ins 21. Jahrhundert.

Konsequent LED für 2: Bürostehleuchte Verto von Belux 
Belux selbst bezeichnet die Verto als „die effizienteste Bürostehleuchte der Gegenwart“. Die gemeinsam mit Naoto Fukasawa entwickelte LED-Leuchte leuch­tet immerhin mit 80 Watt zwei Büroarbeitsplätze aus.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE