Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 13.8.2012

Im Universum entstehen immer weniger neue Sterne

In der Nacht leuchten die Sterne? Fragt sich nur, wie lange noch. Die Nächte auf der Erde werden in ferner Zukunft finsterer sein. Das berichtet die Zeitschrift P.M. MAGAZIN in der Ausgabe 09/2012. "Es entstehen dramatisch weniger neue Sterne, während vorhandene stetig sterben", sagt der Astrophysiker Robert Braun. Der Professor ist Chefwissenschaftler der Abteilung Astronomy & Space Science des australischen Forschungsinstituts CSIRO (Commonwealth Scientific and Industrial Research Organisation).

Sterbende Sterne an sich sind für Wissenschaftler nichts Neues - das Phänomen begleitet das Universum seit Anbeginn. Doch Braun und seine Kollegen haben mit tiefen Blicken ins All umfangreiche Messungen vorgenommen, die dem an sich bekannten Vorgang eine Dimension verleihen, die selbst Experten überrascht. "Momentan entstehen mindestens zehnmal weniger Sterne als in der Frühzeit des Universums", berichtet Braun. Wahrscheinlich sind es sogar bis zu einem Drittel weniger, da die negative Entwicklung immer weiter voranschreitet.

Wenn Forscher das Sternesterben mit ihren Teleskopen verfolgen, erleben sie ein Farbspektakel: "Menschen bemerken sterbende Sterne durch eine Änderung der Farbe am Himmel", sagt Braun. Der Grund: Die meisten massereichen Sterne, also die mit der kürzesten Lebensdauer, strahlen in blauen Farben, während die weniger massiven, die am längsten leben, rot strahlen. Braun: "Werden also immer weniger Sterne geboren, während immer mehr alte sterben, erscheinen uns die Sterne am Nachthimmel röter und röter." Bis sich die Rotverschiebung deutlich bemerkbar macht, vergehen aber wohl noch Millionen von Jahren. ... Um trotzdem alle Sterne gut im Blick zubehalten, kümmern wir uns zu Beginn dieser Woche um Fenster:

   

Rehau Fensterberater online 
Ob bei einer Sanierung oder einem Neubau, Bauherren stehen immer vor der gleichen schwierigen Frage, für welche Fenster sie sich entscheiden sollen. Schließlich prägen diese nicht nur die Fassade und damit das Gesicht eines Gebäudes, sondern sie sind Hightech-Produkte mit vielfältigen Funktionen.

Planungsunterlagen für profine-Partnerbetriebe und Architekten 
Für die Profilsysteme der Marken KBE, Kömmerling und Trocal sind umfas­send aktualisierte Planungsunterlagen erhältlich. Sie beinhalten jeweils die neue Pla­nungsmappe „Fenster - Türen - Rollladen“ sowie eine CD mit verschiedenen Pro­grammmodulen zur Ausschreibung und zur Bauphysik.

Gealan-Planersoftware stark nachgefragt 
Unter dem Namen „Innovation plus“ hat Gealan zu Beginn des Jahres eine neue Ausschreibungs- und Planungssoftware für Architekten und Fensterbaubetriebe veröffentlicht. Davon wurden in den ersten sechs Monaten seit der Markteinführung bereits mehr als 1.000 Exemplare abgesetzt.

Fenster-Planungshandbuch und -software neu aufgelegt von Inoutic 
Aufgrund der großen Nachfrage in den vergangenen Monaten hat Inoutic das umfangreiche Planungshandbuch aktualisert und neu aufgelegt. Zudem wurde die als CD beigefügte Planungs- und Ausschreibungssoftware „IC Project Plan“ um neue Produkte und zusätzliche Features erweitert.

Neues Online-Tool zur Fenster- und Farbkonfiguration von Inoutic 
Inoutic erweitert sein Serviceangebot um einen Fenster- und Farbkonfi­gurator. Das Online-Tool bietet Endverbrauchern und Interessierten die Möglichkeit, virtuell am Bildschirm verschiedene Fenster- und Türgestaltungen auszuprobieren und so die individuell passende Lösung für jede Fassade zu finden.

FensterART: Fenster und Türen online konfigurieren und kalkulieren 
Die Konfiguration maßgefertigter Fenster und Türen ist eine anspruchs­volle und zeitaufwendige Aufgabe. Zur Optimierung bietet der Hersteller FensterART seinen Kunden einen neu entwickelten Online-Konfigurator an.

Erstes Halbjahr 2012 war für die Fenster- und Fassadenbranche positiv 
Die wirtschaftliche Lage in der Fenster- und Fassadenbranche war im ers­ten Halbjahr diesen Jahres im Vergleich zum Vorjahreszeitraum recht ordentlich. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Konjunkturumfrage des Verbandes Fenster + Fas­sade (VFF) unter den Verbandsmitgliedern.

Fensterkonstruktionen für morgen: 40. Rosenheimer Fenstertage am 11. und 12. 10.2012 
Die Welt ist im Umbruch und neue Trends, Wünsche und Ängste beeinflussen die Menschen, aber dennoch steht die Energiewende immer noch im Fokus der gesellschaftlichen Diskussion. Deshalb zählen Vorträge zur EnEV 2013, zum Energy Label sowie zur konstruktiven und wirtschaftlichen Umsetzung einer energetischen Gebäudesanierung zum Pflichtprogramm der 40. Rosenheimer Fenstertage.

Architekturkongress zur glasstec 2012 am 24.10. 
Zum vierten Mal treffen sich am 24. Oktober 2012 Architekten, Statiker, Klimaingenieure und Fassadenplaner zum Architekturkongress unter dem Motto „Ansichten + Per­spektiven“ im Rahmen der glasstec.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE