Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 14.9.2012

Verschmutztes Wasser führt zu Mangelernährung bei Kindern

Verschmutztes Wasser und mangelnde Hygiene gehören zu den Hauptursachen für Mangel- und Unterernährung bei Kindern. Darauf hat UNICEF aus Anlass der Weltwasserwoche in Stockholm Ende August hingewiesen. "Nahrungsmittel allein reichen nicht aus, um den weltweiten Hunger zu bekämpfen", sagte Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland. "Weltweit sind 180 Millionen Kinder unter fünf Jahren mangelernährt - mit unumkehrbaren Folgen für ihre körperliche und geistige Entwicklung. Bis zur Hälfte aller Fälle von Mangelernährung stehen in Zusammenhang mit verschmutztem Wasser und schlechter Hygiene."

Vom 26.-31. August suchten in Stockholm Fachleute aus aller Welt nach Wegen, um die weltweite Wasserversorgung zu verbessern. Im Mittelpunkt standen in diesem Jahr "Wasser und Ernährungssicherheit". So leiden Millionen Kinder in Entwicklungs- und Schwellenländern an Durchfallerkrankungen, die fast immer durch verschmutztes Wasser, fehlende Sanitäreinrichtungen und mangelnde Hygiene verursacht werden. Die Folge: Kinder mit häufigen Darmerkrankungen können Nahrung nur noch unzureichend aufnehmen und sind chronisch mangelernährt. Die Kombination aus Krankheiten und zu wenig Nahrung sowie fehlenden lebenswichtigen Vitaminen, Jod und Spurenelementen ist für viele Kinder tödlich. Und auch, wenn sie überleben, bleiben sie in ihrer Entwicklung geschädigt und können diese Defizite nicht mehr aufholen.

Das Millenniumsentwicklungsziel zu Trinkwasser gilt zwar als erreicht. Aber der Zugang zu sauberem Trinkwasser ist nach wie vor sehr ungleich verteilt: Vor allem Menschen in armen ländlichen Regionen bleiben davon häufig ausgeschlossen. Noch schlechter sieht es im Bereich der Sanitärversorgung aus; dieses Millenniumsziel wird aller Voraussicht nach bis 2015 weit verfehlt.

UNICEF unterstützt Programme zur Versorgung mit sauberem Wasser und sanitären Einrichtungen in über 100 Ländern. Mit der aktuellen Kampagne "Wasser wirkt" will UNICEF Deutschland gezielt 500.000 Kinder in sechs Projektländern mit sauberem Wasser versorgen und über Hygiene informieren und bittet dafür um Spenden. ... Und nun zu unseren Problemen/Problemchen, wenn es Wasser im Überfluss gibt:

  

Im Altbau: Duschen bei Gewitter riskant 
Drückende Hitze, hohe Luftfeuchtigkeit, Gewitterstimmung: Da freut sich mancher auf eine Abkühlung unter der Dusche. Doch Bewohner älterer Häuser sollten das Duschvergnügen lieber auf die Zeit nach dem Gewitter verschieben - sie könnten durch fehlenden oder mangelhaften Blitzschutz in Gefahr sein.

Xetis von Kaldewei: emaillierte Duschfläche mit integriertem Wandablauf 
Anfang des Jahres als Design-Studie vorgestellt, bringt Kaldewei nun eine emaillierte Duschfläche mit integriertem Wandablauf auf den Markt: Xetis verschmilzt harmonisch mit dem Badezimmerboden und kein Ablauf unterbricht die elegante Duschfläche aus Stahl-Email.

Verspiegelte Duschabtrennungen neu von Glamü 
Spiegel gehören zu den unerlässlichen Bestandteilen eines Badezimmers. Zugleich gelten sie als effektvolle Elemente der Raumgestaltung. Glamü hat nun die Annehmlichkeit(?) eines Ganzkörperspiegels mit der Zweckmäßigkeit einer Duschabtrennung kombiniert.

B’CARE: Selbstschluss-Armaturen mit antibakterieller Oberflächenbeschichtung von Benkiser 
Bakterien lieben öffentliche Sanitärräume und alle Oberflächen, die von vielen Menschen berührt werden - wie die von Armaturen. Darum kann Benkiser jetzt optional die Druckelemente seiner Selbstschluss-Ventilen mit einer Bakte­rien abtötenden Beschichtung namens B’CARE versehen.

Neue Wandarmaturen im HansaMatrix-Sortiment 
Unterputz-Installationen, bei denen nur die Bedienelemente der Armaturen zu sehen sind und die Technik hinter der Wand verschwindet, passen mit ihrem minimalistischen und aufgeräumt wirkenden Armaturenbild ideal zum Design moderner Badwelten. Dazu passend wurde das HansaMatrix-Sortiment heuer um verschiedene Armaturen erweitert.

„Hansgrohe Catalog“ - ein erfrischend anderer Katalog als iPad App 
Beim Start der neuen Hansgrohe Catalog iPad App zielt eine lächelnde Brünette mit einer Handbrause auf den Benutzer, das iPad läuft voll Wasser (ohne davon zerstört zu werden!), und die Dame verschwindet hinter einem Schleier perlender Tropfen.

Altersgerechte Nachrüstung des Bades auf die preisgünstige DIY-Art 
Bei der altersgerechte Umgestaltung des Wohnraums kommt dem Bad als intimem Pflegebereich besondere Bedeutung zu. Doch wenn etwa der Badewanneneinstieg oder eine zu niedrige Toilette zur Hürde werden, sind teure Sanierungsmaßnahmen nicht die einzige Lösung.

Artweger ruft „Garantie-Partnerschaft“ ins Leben 
Mit der neuen „Garantie-Partnerschaft“ will Art­weger ein deutliches Zeichen für Firmen setzen, die sich der qualitativ hochwertigen Arbeit verschrieben haben.

ZVSHK: Haftungsübernahmevereinbarung (HÜV) mit Toto 
Der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) hat mit der japanischen Sanitärmarke Toto eine Haftungsüber­nahmevereinbarung (HÜV) abgeschlossen. Doch nur organi­sierte Innungsbetriebe können davon profitieren, wenn es zu einem Mangel oder Schaden kommt.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE