Bauletter, BAULINKS.de-Meldungen, vom 30.10.2012

Bündnis 90/Die Grünen fordern nachhaltige Stadtentwicklung

Der Vorrang einer qualitativen Innenentwicklung soll bei der Novellierung des Baugesetzbuches und der Baunutzungsordnung implementiert werden, das fordert die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen in einem Antrag (17/10846). Dadurch soll eine maßvolle Verdichtung und Nutzungsmischung im Innenbereich der Städte ermöglicht werden. Zusätzlich sollen Brachflächenkataster angelegt werden, die über eine „strategische Grünraum- und Freiflächenplanung eine Flächenbewertung nach den Kriterien Biodiversität und Grünraumvernetzung, Klimafolgenanpassung und Naherholung beinhalten“, schreibt die Fraktion.

 Als zweiten Punkt soll der Außenbereich besser geschützt und die Massentierhaltung eingedämmt werden. Unter anderem fordert die Fraktion, die Privilegierung im Außenbereich bei gewerblichen Tierhaltungsanlagen, die weniger als 50 Prozent des Futters auf eigenen Flächen anbauen, zu streichen.

Als Drittes soll nach dem Willen der Fraktion die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben gefördert werden. So soll unter anderem die zeitlich befristete Festsetzung von Mietobergrenzen bei Neuvertragsmieten in Sanierungssatzung und Erhaltungssatzung wieder ermöglicht werden. Ebenso soll mit einer „Schärfung der Baunutzungsverordnung“ Wohnraum in innerstädtischen Lagen erhalten und die Umwandlung leerstehender Büro- und Gewerbeflächen in Wohnraum „baurechtlich erleichtert“ werden.

Mit der Novellierung des Baugesetzbuches sollen den Gemeinden Instrumente in die Hand gelegt werden, mit denen sie Herausforderungen der allgemeinen Verstädterung, die Folgen des Klimawandels, der sozialen Segregation und des demographischen Wandels handhaben können. Gleichzeitig sollen die Kommunen die aus der Novellierung folgenden Mehraufwendungen finanziell tragen können, schreibt die Fraktion ... solange die Baukultur nicht darunter leidet ...

   

DETAIL Preis 2012 hat zwei Gewinner 
Architekten aus 45 Nationen haben insgesamt 589 Projekte für den DETAIL Preis 2012 eingereicht. Nach einer ersten Vorauswahl durch die Redaktion wählten die hochkarätige Jury sowie 3.894 Leser der Architekturfachzeitschrift DETAIL ihre Favoriten.

Sitz der Bundesstiftung Baukultur erhält BDA-Preis Brandenburg 2012 
Am 26. Oktober 2012 ist das Büro Heidenreich & Springer Architekten für die anspruchsvolle Sanierung und zeitgenössische Aufstockung des Sitzes der Bundesstiftung Baukultur mit dem BDA-Preis Brandenburg 2012 ausgezeichnet worden.

BDA Galerie zeigt „In der Mitte der Stadt. 40/40“ bis zum 22. November 
Bis zum 22. November 2012 zeigt die BDA Galerie in Berlin-Charlotten­burg die Ausstellung „In der Mitte der Stadt. 40/40“. Die Ausstellung bietet BDA-Ar­chitekten und geladenen Kollegen die Möglichkeit, ihre Visionen für die Mitte der Stadt vorzustellen und auch der Frage zur Nutzung als Wohnraum oder als gestaltete Frei­fläche nachzugehen.

Toronto - Die neue Hochhaus-Metropole Nordamerikas 
Toronto ist die neue Hochhaus-Boomtown Nordamerikas. Nirgendwo sonst in den USA und Kanada werden derzeit mehr Hochhäuser und Wolkenkratzer gebaut als dort. Nach neuesten Zahlen von Emporis befinden sich in Toronto 147 Hochhaus-Baustellen.

CTBUH benennt die besten Hochhäuser für 2012 
Herausragende Hochhäuser in Kanada, Katar, Australien und Italien wurden vom Council on Tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH) als weltbeste Hochhäuser des Jahres 2012 benannt. Die vier regionalen Gewinner sind.

Schindler Award 2012: Vier deutsche Projekte im Finale 
Die Jury des Schindler Award 2012 hat die Nominierten bekanntgegeben, die das Finale des europäischen Architektenwettbewerbs für barrierefreie Mobilität erreicht haben. Aus 113 Einsendungen wurden zehn Projekte ausgewählt, die anlässlich der Preisverleihung am 7. Dezember im Paul-Klee-Museum in Bern präsentiert werden.

 

Impressum | Datenschutz © 1997-2018 ARCHmatic - Alfons Oebbeke (Google+, XING, linkedin)
ANZEIGE